Erhöhung der Studiengebühren vorgesehen
ETH-Studiengebühren sollen verdoppelt werden
publiziert: Sonntag, 29. Jul 2012 / 10:56 Uhr
Obwohl die Zahl der Studierenden an der ETH gestiegen sei, habe das Budget kaum zugenommen.
Obwohl die Zahl der Studierenden an der ETH gestiegen sei, habe das Budget kaum zugenommen.

Zürich - Die Studiengebühren an der ETH könnten in den nächsten Jahren von 1300 auf 2600 Franken pro Jahr steigen. Davon geht geht der Rektor der ETH Zürich, Lino Guzzella, in einem Interview mit der «NZZ am Sonntag» aus.

5 Meldungen im Zusammenhang
Obwohl die Zahl der Studierenden an der ETH in den letzten 10 Jahren um rund 60 Prozent gestiegen sei, habe das Budget kaum zugenommen. Nebst dem Einsatz neuer Lernmethoden sei deshalb auch eine Erhöhung der Studiengebühren im Gespräch, sagte Guzzella im Interview.

Wie stark die Gebühren steigen sollen, stehe noch nicht fest. Auf die Frage, ob mit einer Verdoppelung von heute 1300 auf 2600 Franken zu rechnen sei, sagte Guzzella: «In dieser Grössenordnung wird es sich wohl bewegen.» Aber am Ende sei es Sache des ETH-Rats und der Politik, dies zu entscheiden.

Vorgesehen sei zudem, von Ausländern für die zweisprachige Administration des Lehrbetriebs «einen kleinen Zusatzbeitrag» zu verlangen.

(asu/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Lausanne - Die Studenten und Studentinnen der ETH könnten ab 2017 doppelt so viele Studiengebühren zahlen müssen wie ... mehr lesen
Ein Studium an der ETH könnte teuer werden.
ETH Zürich.
Bern - Der Entscheid des ETH-Rats, die Studiengebühren an den beiden Eidgenössischen Technischen ... mehr lesen
Zürich - Das Nachwuchsförderprogramm «Society in Science» der ETH Zürich ist auf mehrere Jahrzehnte hinaus gesichert. Möglich wurde dies dank eines Legats in der Höhe von 100 Millionen Franken vom im Jahr 2010 verstorbenen Unternehmer und Mäzen Branco Weiss. mehr lesen 
Zürich - Zürich gehört zu den besten Studentenstädten der Welt. Im erstmals erhobenen Ranking «QS Best Student ... mehr lesen
Aufgrund der international hervorragend positionierten ETH hat Zürich au dem 7. Platz abgeschlossen.
Sprachaufenthalte weltweit
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die WKS KV Bildung ist mit rund 5000 Absolventinnen ...
Publinews Mehr Wissen - Grosses bewegen  Die WKS KV Bildung ist mit rund 5900 Absolventinnen und Absolventen in der Grund- und Weiterbildung das grösste Bildungsunternehmen im kaufmännischen Bereich in Bern. Die Bildung als Dienstleistung ist jedoch längstens nicht nur ein Vermitteln von Know-how. Lehrende und Studierende der Generationen Y und Z haben eine breitere Palette an Ansprüchen. mehr lesen  
Publinews Kindercity Volketswil  In der Kindercity in Volketswil lernen Kinder zwischen zwei und zwölf Jahren spielerisch die Welt der Wissenschaft und Technik kennen. Spiel, Spass, Lernen, Bewegen, Entdecken und Wissen werden aktiv kombiniert und gefördert. Ob Familien, Schulklassen oder Kindergärten - bei uns sind alle herzlich willkommen. mehr lesen  
Gotthard steht im Zentrum  Bern - In Bern beginnt heute Montag die Sommersession der eidgenössischen Räte. In der ersten Woche ... mehr lesen  
In den nächsten drei Wochen wird im Bundeshaus wieder fleissig politisiert. (Archivbild)
In La Chaux-de-Fonds  La Chaux-de-Fonds - Das Museum für Kulturen des Islam in La Chaux-de-Fonds NE ist am Wochenende eröffnet worden. Den Besuchern wurden neben den Ausstellungen auch zahlreiche Treffen, Ateliers, Erzählungen, Kalligraphie-Kurse und Tanzvorführungen geboten. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich -6°C -3°C Wolkenfelder, Flockenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt recht sonnig
Basel -4°C -1°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
St. Gallen -5°C -5°C Wolkenfelder, Flockenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, Flocken freundlich
Bern -11°C -3°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Luzern -3°C -3°C Wolkenfelder, Flockenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Genf -5°C 0°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Lugano -2°C 5°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten