Schweiz - EU
EU-Staaten geben grünes Licht für Forschungsabkommen mit Schweiz
publiziert: Donnerstag, 4. Dez 2014 / 16:19 Uhr
Das neu ausgehandelte Abkommen sieht eine Teilassoziierung der Schweiz am EU-Forschungsprogramm vor.
Das neu ausgehandelte Abkommen sieht eine Teilassoziierung der Schweiz am EU-Forschungsprogramm vor.

Brüssel - Die EU-Minister haben am Donnerstag in Brüssel das «Horizon 2020»-Abkommen mit der Schweiz gut geheissen. Damit ist der Weg frei für die Unterzeichnung des Abkommens am (morgigen) Freitag. Bundesrat Johann Schneider-Ammann reist dazu nach Brüssel.

5 Meldungen im Zusammenhang
Das neu ausgehandelte Abkommen sieht eine Teilassoziierung der Schweiz am EU-Forschungsprogramm vor. Dies gilt für den ersten Pfeiler der «universitären Spitzenforschung» von «Horizon 2020».

Obwohl das Abkommen noch nicht unterzeichnet ist, konnten sich die Forschenden aus der Schweiz ab dem 15. September bereits wieder an den prestigeträchtigen Ausschreibungen des Europäischen Forschungsrats beteiligen.

Beim zweiten Pfeiler «Führende Rolle der Industrie» und dem dritten Pfeiler «Gesellschaftliche Herausforderungen» wird die Schweiz weiterhin wie ein Drittstaat behandelt.

Bis Ende 2016 teilassoziiert

Die ausgehandelte Teilassoziierung gilt bis Ende 2016. Was danach kommt, hängt davon ab, wie es bei der Personenfreizügigkeit mit der EU weitergeht.

Wird eine Lösung gefunden, inklusive dem Problem mit Kroatien, können die Forschenden automatisch wieder vollständig am ganzen EU-Forschungsprogramm teilnehmen - weitere Verhandlungen mit der EU sind nicht nötig. Bleibt das Problem mit der Personenfreizügigkeit ungelöst, wird die Schweiz nur noch als Drittstaat bei «Horizon 2020» dabei sein.

9. Februar als Zäsur

Nach dem Ja zur Masseneinwanderungsinitiative am 9. Februar legte die EU-Kommission unter anderem auch die Verhandlungen mit der Schweiz über ihre Assoziierung an das EU-Forschungsabkommen «Horizon 2020» auf Eis.

Als die Schweiz später bekannt gab, die Personenfreizügigkeit auf Kroatien ohne Unterzeichnung des Zusatzprotokolls anzuwenden - der Bundesrat wolle das Protokoll nach der Annahme der SVP-Initiative nicht mehr unterzeichnen - signalisierte die EU, auch wieder über «Horizon 2020» zu verhandeln.

(flok/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Zürich - Für die Spitzenverbände der Schweizer Wirtschaft sind bei der Umsetzung ... mehr lesen
Kündigung der bilateralen Verträge mit der EU - «keine Option»
Brüssel - Nachdem der Bundesrat am Mittwoch das Abkommen über die Teilnahme ... mehr lesen
Für eine Weiterführung von Horizon 2020 ist eine Lösung für die Personenfreizügigkeit Voraussetzung. (Symbolbild)
Schweizer Forschende können sich an Horizon 2020 beteiligen.
Bern - Der Bundesrat hat am Mittwoch das Abkommen über die Teilnahme der Schweiz am europäischen Forschungsprogramm Horizon 2020 genehmigt. Die Einigung mit der EU erfolgte bereits im Juli. Seit ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Einschulung.
Einschulung.
Publinews    Wenn man von optimaler Begleitung von Schulkindern spricht, denken wohl die wenigsten Menschen an einen Schulthek. Der Inbegriff der Begleitung liegt immer noch im Mutter- oder Vaterbegriff begraben. mehr lesen  
Publinews Zugegeben, einen «Sprachkurs» zu besuchen, das klingt in erster Linie nach pauken, pauken, pauken. Nur die wenigsten Schüler, Absolventen, ... mehr lesen  
Ein Sprachaufenthalt ist in jedem Alter denkbar. In jungen Jahren festigt ein Sprachaufenthalt die in der Schule erworbenen Sprach- und Landeskenntnisse. Im Erwachsenenalter ist eine Spezialisierung, beispielsweise auf Business-Themen, denkbar.
Durch eine Reise in ein englischsprachiges Land lassen sich die eigenen Sprachkenntnisse unter Garantie verbessern.
Englisch ist inzwischen zu einer bedeutenden Weltsprache avanciert. In der Gegenwart dominieren nicht nur die ... mehr lesen  
Business und Karriere  Die Anforderungen, die die Berufswelt von heute an Einsteiger, Bewerber und langjährige Arbeitnehmer stellt, weichen deutlich von denen ab, die noch in der Vergangenheit galten. ... mehr lesen
Bedeutende Fragen stellen sich international erfolgreiche Menschen längst auch auf Englisch.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich -2°C 7°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt
Basel 1°C 9°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
St. Gallen 2°C 8°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer wolkig, wenig Schnee
Bern -3°C 5°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt
Luzern -1°C 9°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, wenig Schnee
Genf -1°C 8°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Lugano 1°C 10°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten