EU: Suchmaschinen müssen Benutzerdaten früher löschen
publiziert: Montag, 5. Mai 2008 / 10:26 Uhr

Zeist/Niederlande - Anfang April beschloss die Datenschutz-Arbeitsgruppe der Europäischen Union eine neue Richtline für die 27 Mitgliedsstaaten. Darin ist die Haltedauer für Benutzer- und Suchdaten reglementiert.

Bei den meisten Suchmaschinen wird das Suchverhalten der User gespeichert.
Bei den meisten Suchmaschinen wird das Suchverhalten der User gespeichert.
4 Meldungen im Zusammenhang
Weiterführende Links zur Meldung:

Die Metasuchmaschine Ixquick

ixquick.com

Demnach müssen künftig auch Suchgiganten wie Google und Yahoo Daten die älter als sechs Monate sind, von ihren Servern löschen.

Nur ein Anbieter am europäischen Markt hat diese Richtlinie bereits erfüllt. Ixquick stemmte sich seit Gründung gegen Datenklau und ungefragtes Speichern von Benutzerdaten oder dem Suchverhalten der User.

Ixquick durchsucht die Ergebnisse der grossen Anbieter, verbessert deren Ergbinisse weiter und wirkt für den Anwender als Firewall zu den alles aufsaugenden Datenbanken der Marktführer.

Daten nicht länger als nötig speichern

«Bei uns durchsucht man die grössten Suchmaschinen der Welt mit einer Abfrage. Das liefert hervorragende Ergebnisse. Aber wir schützen unsere User auch vor dem Datenhunger der betreffenden Unternehmen. Bei uns werden die Daten nur solange gespeichert, wie es technisch notwendig ist. Unsere längste Behaltedauer betrug auch vor der Richtlinie nicht mehr als 48 Stunden.», so Robert Beens von Ixquick.

Das Ergebnis der Arbeitsgruppe ist das Resultat von tausenden Protesten in der gesamten EU.

Den Suchmaschinen wurde vorgeworfen, sich an den Daten der Anwender zu bereichern und diese auch nicht vor unbefugtem Zugang ausreichend zu schützen.

(rr/pte)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Brüssel - Die EU-Kommission ... mehr lesen
Google hat die Vorwürfe zurückgewiesen.
Google schöpfe bisher die Möglichkeiten der Datensammlung noch nicht voll aus.
Hamburg - Google bietet neben der klassischen Websuche auch eine Reihe von Software und andere Onlineservices an. Viele Nutzer sind sich jedoch nicht im Klaren darüber, dass sie die kostenlosen ... mehr lesen
Der Datenschutzbeauftragte des ... mehr lesen
Google will Nutzer nicht kennen.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Beim Surfen im Internet werden digitale Spuren hinterlassen, in vielen Fällen nicht zum Vorteil der User.
Beim Surfen im Internet werden digitale ...
Lage in der Schweiz und International  Bern - Der 30. Halbjahresbericht der Melde- und Analysestelle Informationssicherung (MELANI) befasst sich mit den wichtigsten Cybervorfällen der zweiten Jahreshälfte 2019 in der Schweiz wie auch international. Schwerpunktthema im aktuellen Bericht bildet der Umgang und die Problematik von Personendaten im Netz. mehr lesen 
Kein Erfolg wegen fehlendem Domainnamen? Google Plus
Der passende Domainname fehlte  Nach einem grösseren Datenleck beim erfolglosen Social Media Projekt Google Plus zieht Google den Stecker. Die Gelegenheit scheint günstig diesen überfälligen Schritt zu vollziehen. Die ... mehr lesen  
Swiss Online Marketing und Swiss eBusiness Expo  Swiss Online Marketing und Swiss eBusiness Expo sind das jährliche Gipfeltreffen für Digital ... mehr lesen  
Die Besucher erwarten zwei kompakte Tage, an denen sich alles um Digital Marketing und E-Business dreht.
.
eGadgets news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 16°C 32°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Basel 19°C 33°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 17°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter vereinzelte Gewitter
Bern 16°C 32°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Luzern 18°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter vereinzelte Gewitter
Genf 20°C 31°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
Lugano 21°C 32°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten