Auch Verbot von Bürgschaften
EU beschliesst schärfere Sanktionen gegen Iran
publiziert: Montag, 15. Okt 2012 / 14:36 Uhr
Guido Westerwelle teilte dies heute in Luxemburg mit. (Archivbild)
Guido Westerwelle teilte dies heute in Luxemburg mit. (Archivbild)

Luxemburg - Die EU-Aussenminister haben im Atomstreit mit dem Iran die Sanktionen deutlich verschärft. Dies teilte der deutsche Aussenminister Guido Westerwelle am Montag in Luxemburg mit. Als Ergänzung zum bereits bestehenden Ölembargo verbietet die EU nun auch den Import von Erdgas aus dem Iran.

7 Meldungen im Zusammenhang
Dies obwohl die EU aus dem Iran derzeit kein Erdgas bezieht. Das umfangreiche Sanktionspaket umfasst auch Geschäftsverbote gegen 34 Unternehmen, die Verbindungen zur Regierung in Teheran unterhalten. Ausserdem wurde eine Person aus dem Umfeld des Nuklearprogramms mit einem Einreiseverbot belegt.

Weiter beschlossen die EU-Aussenminister ein Verbot von Bürgschaften für den Handel mit dem Iran auch für kurzfristige Geschäfte. Bisher galt ein Verbot nur für längerfristige Projekte.

Darüber hinaus sind Überweisungen von europäischen auf iranische Bankkonten künftig nur noch unter strikten Auflagen erlaubt - etwa im Zusammenhang mit Lebensmittel- und Medikamentenbeschaffung - und müssen vorab bei nationalen Prüfungsstellen angemeldet werden.

Obendrein sind Exporte bestimmter Metalle fortan verboten, gleiches gilt für Software für die Schiffsindustrie. Europäische Firmen dürfen auch keine Öl-Tanker mehr an den Iran liefern oder verleihen.

(knob/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
New York/Teheran - Der Rohstoffriese Glencore Xstrata mit Sitz in der Schweiz könnte einem Bericht der UNO zufolge die ... mehr lesen
Glencore weist die Vorwürfe zurück.
Brüssel/Teheran - Nach dem Beschluss der EU-Aussenminister vom Montag, die Sanktionen gegen den Iran auszuweiten, hat die EU die Beschlüsse im Detail publiziert. Auf der Liste befindet sich auch eine in der Schweiz ansässige Tochtergesellschaft der iranischen Ölgesellschaft. mehr lesen 
Baschar al-Assad
Damaskus - Syrien zeigt sich von der drohenden Verschärfung der EU-Sanktionen ... mehr lesen
Bern - Der Bundesrat hat die Sanktionen gegenüber dem Iran ausgeweitet. Die Schweiz schliesst sich damit zum grossen ... mehr lesen
Der Ölhandel mit dem Iran wird nicht gestoppt aber es wurde eine Meldepflicht verhängt. (Symbolbild)
Der Iran habe schon neue Käufer für ihr Öl gefunden.
Teheran - Seit dem (heutigen) Sonntag ist das Öl-Embargo der EU gegen den Iran in Kraft. Die Europäer wollen damit erreichen, den ... mehr lesen 1
Weitere Artikel im Zusammenhang
Washington - US-Präsident Barack Obama hat einer vom Kongress verabschiedeten Verschärfung der Sanktionen gegen ... mehr lesen
Obama stimmt Verschärfung von Sanktionen gegen Iran zu.
Tausende Flüchtlinge protestieren für die Weiterreise.
Schwierige Bedingungen  Budapest/Athen/Idomeni - Neben dem Budapester Ostbahnhof soll innert zwei Wochen ein Zeltlager errichtet werden, das vorübergehend 800 bis 1000 Flüchtlinge aufnehmen kann. Das beschloss das Budapester Stadtparlament und bewilligte dafür 373 Millionen Forint (über 1'285'000 Franken). 
Weg für Strafverfolgung frei  Guatemala-Stadt - Nach schweren Korruptionsvorwürfen hat der guatemaltekische Kongress ...  
Am kommenden Sonntag wird in Guatemala ein neuer Präsident gewählt - Pérez kann nicht erneut antreten.
Tausende demonstrieren in Guatemala Guatemala-Stadt - Angesichts der Korruptionsaffäre in Guatemala haben erneut tausende Menschen für einen Rücktritt von Staatschef Otto ...
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3273
    Zuzug Hunderttausende Flüchtlinge wieder dieses Jahr für D, plus ... heute 16:48
  • keinschaf aus Wladiwostok 2724
    und noch was: Einfach, dass die Verhältnisse geklärt sind. Da wollte es wohl ... gestern 22:19
  • keinschaf aus Wladiwostok 2724
    VerARSCHung!! "Die Migranten vor dem Budapester Ostbahnhof schwenkten Fahrscheine, ... gestern 22:10
  • LinusLuchs aus Basel 117
    Absolut schonungslos Harte Kost, die Serdar Somuncu seinem Publikum zumutet. Letzte Woche ... gestern 16:36
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3273
    Die... Massen, die gegenwärtig nach Europa strömen, kann man nicht mehr ... gestern 13:28
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3273
    Wer... vor Krieg, Genozid oder politischer Verfolgung flieht, der muss ... Mo, 31.08.15 15:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3273
    Solange... es keine gemeinsame europäische Strategie gibt, so wird sich die Zahl ... Mo, 31.08.15 10:34
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3273
    Der... Daesh (IS) steht eigentlich nur für alle Formen von Gewalt. Je mehr man ... So, 30.08.15 23:30
Wettbewerb
Unvergessliche Momente auf der OCHSNER SPORT CLUB Fanbank.
Hautnah dabei  OCHSNER SPORT CLUB bringt dich hautnah an die Stars der Super League.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
MI DO FR SA SO MO
Zürich 11°C 14°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 10°C 15°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 12°C 16°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Bern 14°C 20°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 14°C 19°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Genf 14°C 21°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 20°C 23°C bewölkt, Gewitter, wenig Regen bewölkt, Gewitter, wenig Regen bewölkt, Gewitter, wenig Regen bewölkt, Gewitter, wenig Regen bewölkt, Gewitter, wenig Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten