EU und Philip Morris erzielen Milliarden-Kompromiss
publiziert: Freitag, 9. Jul 2004 / 13:06 Uhr

Brüssel - Der US-Zigarettenhersteller Philip Morris und die EU-Kommission haben ihren Streit über Zigarettenschmuggel beigelegt. Philip Morris zahlt über die nächsten zwölf Jahre rund 1,25 Mrd. Dollar für den Kampf gegen Zigarettenschmuggel in der Europäischen Union.

Mit Zigarettenschmuggel wird eine ausserordentliche Gewinnspanne erzielt.
Mit Zigarettenschmuggel wird eine ausserordentliche Gewinnspanne erzielt.
1 Meldung im Zusammenhang
Das ist Teil einer Vereinbarung, mit der alle Rechtsstreitigkeiten zwischen der Kommission, zehn EU-Staaten und dem zur Altria-Gruppe gehörenden Unternehmen beigelegt wurden. Die Summe soll in jährlich schwankenden Beträgen gezahlt werden, wie Philip Morris bekannt gab.

Die EU-Kommission und zehn EU-Staaten hatten Philip Morris und seinem Konkurrenten R.J. Reynolds in mehreren Verfahren vor US-Gerichten die Beihilfe am Zigarettenschmuggel vorgeworfen, um Zölle zu vermeiden. US-Gerichte hatten Verfahren wegen Steuerhinterziehung zwar abgewiesen, aber Geldwäschereiklagen zugelassen.

(fest/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Brüssel - Nach Philip Morris und ... mehr lesen
Die EU verlieren jedes Jahr fast zehn Milliarden Euro an Steuern, weil Tabakwaren gefälscht oder geschmuggelt werden. (Symbolbild)
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Das Ausstellen einer Rechnung ist in der Schweiz rechtlich genau geregelt. Besonders Jungunternehmer und Startups sehen sich zu Beginn mit einer grossen Zahl verschiedener Anforderungen in diesem Bereich konfrontiert. Dabei herrscht Unklarheit darüber, welche Fallstricke tatsächlich beachtet werden müssen, um ein gesetzlich gültiges Papier abzugeben. Wir haben den Fokus deshalb auf die wichtigsten Grundlagen gelegt, die es zu beachten gilt. mehr lesen 
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in zweiter Instanz zu 16 Jahren und einem Monat Haft verurteilt worden. Das Berufungsgericht in Florenz bestätigte damit das Urteil aus erster Instanz. mehr lesen  
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, will ein überparteiliches Komitee aus den Reihen der SVP, CVP und EDU das Referendum ergreifen. mehr lesen   3
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 2°C 16°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen Schneeregenschauer
Basel 3°C 16°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen Schneeregenschauer
St. Gallen 3°C 13°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen Schneeschauer
Bern 1°C 15°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, wenig Schnee
Luzern 2°C 15°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen Schneeschauer
Genf 3°C 16°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt
Lugano 6°C 16°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich starker Schneeregen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten