EU will Bahn sicherer machen - SBB unterstützt Vorgehen
publiziert: Dienstag, 8. Sep 2009 / 22:51 Uhr

Brüssel - Die EU will das Sicherheitsniveau im Bahnverkehr erhöhen. Dazu sollen einheitliche Zertifizierungen und Kontrollen beitragen, wie es am Rande einer Konferenz zu diesem Thema in Brüssel hiess. Die SBB unterstützt eine klare Regelung auf europäischer Ebene.

Bahnübergang in Schweden.
Bahnübergang in Schweden.
2 Meldungen im Zusammenhang
Für die Schweiz sei ein europäischer Ansatz, der nebst den EU-Staaten auch alle weiteren europäischen Länder einschliesst, wichtig, erklärte Hans Vogt, Leiter Sicherheit der SBB, in Brüssel gegenüber der Nachrichtenagentur SDA. Der Schienenverkehr erstrecke sich letztlich über das gesamte europäische Netz.

Vogt nahm an der Konferenz zum Thema «Bahn-Sicherheit: Der Weg in die Zukunft» teil. Diese wurde nach dem Unglück im italienischen Viareggio einberufen, bei dem Ende Juni wegen der Entgleisung von Bahnwagen mit Flüssiggas 24 Menschen ums Leben gekommen waren.

Momentan gebe es verschiedene nationale Ansätze im Sicherheitsbereich, sagte Vogt. Für den europäischen Bahnverkehr sei es wichtig, dass alle in den Prozess involvierten Partner ihren Sicherheitsaufgaben nachkämen. Diese müssten für die Behörden überprüfbar sein. Deshalb beurteilt Vogt die Schaffung einheitlicher Zertifizierungen als sinnvoll.

Diese sowie die Wartung und Vereinheitlichung von Kontrollen waren auch die Hauptpunkte im Votum von EU-Verkehrskommissar Antonio Tajani zu diesem Thema. Gegenüber den Medien erklärte er, dass auf diesem Gebiet «deutliche Fortschritte» erwartet würden.

Stärken will die EU-Kommission zudem die Rolle der Europäischen Eisenbahnagentur. Sie soll grössere Befugnisse erhalten, unter anderem bei Unfalluntersuchungen, aber auch bei Kontrollen. Die Agentur hat die Aufgabe, die Sicherheit und Zusamenarbeit der Eisenbahnen in Europa zu verbessern.

(ht/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Strassburg/Brüssel - Eine Mehrheit ... mehr lesen
Vereinheitlichter Bahnverkehr.
SBB-CEO Andreas Meyer musste antraben.
Bern - SBB-CEO Andreas Meyer und weitere SBB-Direktionsmitglieder haben bei der nationalrätlichen Verkehrskommission vorsprechen müssen. Thema der Aussprache waren die fehlenden Geldmittel im ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Noch 51 Prozent befürworten einen Verbleib in der EU.
Noch 51 Prozent befürworten einen Verbleib in ...
Befürworter holen auf  London - Die Gegner eines Verbleibs Grossbritanniens in der EU holen einer neue Umfrage zufolge auf. In einer am Montag vorab verbreiteten Erhebung für den «Daily Telegraph» behaupten die Befürworter eines Verbleibs in der EU mit 51 gegen 46 Prozent zwar eine Mehrheit. mehr lesen 
Deutschland - Die Linke  Magdeburg - Ein unbekannter Mann hat die Linken-Fraktionsvorsitzende Sahra Wagenknecht auf dem Parteitag in Magdeburg mit einer Schokoladentorte beworfen. Zu der Aktion bekannte sich ... mehr lesen
Riexingers Rede wie auch der Parteitag wurden nach kurzer Unterbrechung fortgesetzt.
G7-Gipfel in Japan  Ise-Shima - Die G7-Staaten haben die ... mehr lesen   1
Keine Zusagen in Flüchtlingskrise  Ise-Shima - Kompromiss in Wirtschaftsfragen, Enttäuschung in der Flüchtlingskrise und Streit mit China. Der erste Tag des G7-Gipfels in Japan brachte ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 3°C 5°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Basel 4°C 8°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt sonnig
St. Gallen 1°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
Bern 4°C 5°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt recht sonnig
Luzern 3°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Genf 5°C 8°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Lugano 8°C 8°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wechselnd bewölkt, Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten