EVP-Delegierte fassen Parolen für Volksabstimmung
EVP: Einmal Ja und zweimal Nein für 17. Juni
publiziert: Samstag, 31. Mrz 2012 / 17:52 Uhr / aktualisiert: Samstag, 31. Mrz 2012 / 18:09 Uhr
Die EVP-Delegierten haben ihre Parolen für die eidgenössische Volksabstimmung vom 17. Juni beschlossen.
Die EVP-Delegierten haben ihre Parolen für die eidgenössische Volksabstimmung vom 17. Juni beschlossen.

Arbon TG - Die Delegierten der Evangelischen Volkspartei (EVP) haben am Samstag in Thurgau die Ja-Parole zur Managed-Care-Vorlage beschlossen. Die Staatsvertragsinitiative der AUNS lehnten sie dagegen ebenso ab wie die zweite Bauspar-Initiative.

5 Meldungen im Zusammenhang
Alle drei Vorlagen kommen am 17. Juni zur eidgenössischen Volksabstimmung. Die Staatsvertragsinitiative der Aktion für eine neutrale und unabhängige Schweiz (AUNS) sei überflüssig, denn Staatsverträge unterlägen bereits dem fakultativen Referendum, lautete das Argument zu deren Ablehnung. Lediglich ein Delegierter wollte das Volksbegehren unterstützen, 99 lehnten es ab.

Die Initiative «Eigene vier Wände dank Bausparen» erachteten die EVP-Delegierten als ineffizient und ungerecht, wie die Partei mitteilte. Die Schwellenhaushalte würden nicht profitieren, da sie zu wenig verdienten, um für ein Haus sparen zu können. Die Nein-Parole wurde mit 88 zu 5 Stimmen gefasst.

Die Managed-Care-Vorlage, welche mit dem Referendum bekämpft wird, bringe mehr Behandlungsqualität, begründete die EVP ihre mit 64 gegen 26 Stimmen gefasst Ja-Parole. Doppelspurigkeiten und Missverständnisse würden in den Ärzte-Netzwerken ausgeräumt.

Am Nachmittag wählten die Delegierten Heiner Studer für eine weitere vierjährige Amtsperiode zum Präsidenten. Studer leitet die Partei seit 2008. Von 1999 bis 2007 war er Nationalrat. Zudem erneuerte die EVP einen Drittel ihres Zentralvorstands.

(asu/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Oberburg BE - Die EVP hat an ihrer ausserordentlichen ... mehr lesen
Nein-Parole beschlossen.
Bundesrat und Parlament erhoffen sich eine dämpfende Wirkung auf die Gesundheitskosten.
Bern - Wer seinen Arzt frei wählen will, ... mehr lesen
Bern - Im Abstimmungskampf gegen die AUNS-Initiative «Staatsverträge vors Volk» ... mehr lesen
Gerhard Pfister mahnt die Initiative nicht zu unterschätzen.
Drei Entscheidungen.
Bern - Der Bundesrat hat die Vorlagen ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit ...
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, will ein überparteiliches Komitee aus den Reihen der SVP, CVP und EDU das Referendum ergreifen. mehr lesen 3
Unternehmenssteuerreform  Bern - Zu Beginn der Sommersession am Montagnachmittag beugt sich der Ständerat zum zweiten Mal über die Unternehmenssteuerreform III. Von einer Einigung sind die Räte ... mehr lesen
Ständerat und kleine Kammer kommen zu keinem gemeinsamen Nenner.
Gotthard 2016  Altdorf - Die Alpen-Initiative fordert den Bundesrat auf, mit der Verlagerung der Gütertransporte von der Strasse auf die Schiene vorwärts zu machen. Die Mitglieder verabschiedeten an ihrer Mitgliederversammlung eine Resolution an die Adresse von Bundesrätin Doris Leuthard. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich -2°C 5°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer wolkig, aber kaum Regen
Basel 1°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen -1°C 5°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer Schneeregenschauer
Bern -2°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen Schneeregenschauer
Luzern 0°C 6°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 1°C 4°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 3°C 6°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen trüb und nass
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten