BSC Young BoysFC BaselFC LuganoFC LuzernFC SionFC St.GallenFC ThunFC VaduzFC ZürichGrasshopper-Club Zürich
EVZ in den Top-4
publiziert: Samstag, 5. Mrz 2005 / 23:02 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 6. Mrz 2005 / 09:06 Uhr

Die beste Leistung der Viertefinal-Serie genügte Genf-Servette nicht, das klare Ausscheiden zu vermeiden. Zug setzte sich in der Verlängerung (3:2) äusserst glückhaft durch und schaffte im Eiltempo den erstmaligen Top-4-Vorstoss seit fünf Jahren.

Reto Pavoni hatte Pech und liess einen Hintertorschuss ins Netz fallen.
Reto Pavoni hatte Pech und liess einen Hintertorschuss ins Netz fallen.
4 Meldungen im Zusammenhang
Das entscheidende Tor nach 8:08 Minuten der Overtime war gewissermassen das Spiegelbild für die teils unglücklichen Aktionen der Servettiens. Patrick Fischer erwischte Goalie Reto Pavoni aus unmöglichem Winkel. Ein hinter (!) der Grundlinie abgegebener Schuss prallte via Pavonis Oberschenkel ins Tor und beendete den Siegambitionen der Genfer und auch der verdienstvollen Karriere des Franzosen Philippe Bozon (38) ein jähes Ende.

Zug hatte das Heimteam mit einem Blitzstart überrascht: Nach nur 289 Sekunden führten die Innerschweizer bereits mit 2:0, zwei Mal hiess der Torschütze Barry Richter. Der US-Verteidiger kam im vierten Playoff-Einsatz dank Weitschüssen zu den Treffern 2 und 3.

In der Folge riss Servette, dessen Powerplay (nur 1/5 genützt) erneut zu wünschen übrig liess, das Spieldiktat an sich. Der wieder genesene Serge Aubin und Ersatzausländer Steve Thornton glichen die Partie bis zur 34. Minute verdientermassen aus.

Genf-Servette - Zug 2:3 (1:2, 1:0, 0:0, 0:1) n.V.
Les Vernets. -- 5035 Zuschauer. -- SR Reiber, Küng/Popovic. -- Tore: 2. Richter (Ausschluss Cadieux) 0:1. 5. Richter (Kapanen, Fisher/Ausschluss Snell) 0:2. 10. 1:2. 10. Aubin (Johansson, Bozon) 1:2. 34. Thornton (Bezina, Johansson/Ausschluss Petrow) 2:2. 69. (68:08) Fischer (Fazio) 2:3. -- Strafen: 8mal 2 Minuten gegen Genf-Servette, 6mal 2 Minuten gegen Zug.

Genf-Servette: Pavoni; Gobbi, Rytz; Mercier, Snell; Ott, Bezina; Hendry, Savary, Cadieux; Fedulow, Romy, Perrin; Bozon, Johansson, Aubin; Ançay, Thornton, Déruns.

Zug: Weibel; Müller, Richter; Back, Fazio; Diaz, Voisard; Petrow, Kapanen, Fisher; Della Rossa, Camichel, Fischer; Rothen, Oppliger, Schnyder; Giger, Crameri, Casutt.

Bemerkungen: Genf-Servette ohne Breitbach, Brechbühl, Grosek, Horak, Meier, Sanderson (alle verletzt), Benoit (krank) und York (familiäre Gründe), Zug ohne Duca (verletzt) und Hauer (überzähliger Ausländer). - 3. Tor von Gobbi aberkannt (vorhergehendes Foul).

(mo/Si)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Tony Virta sorgte im Startdrittel mit ... mehr lesen
Tony Virta schoss beide Tore für die Lions.
Jubel bei den Bernern nach dem dritten Sieg gegen Lugano.
Lugano droht nach dem 2:4 in Bern ... mehr lesen
Dank dem Tor von Michel Riesen in der Verlängerung zum 2:1 qualifizierte sich der HC Davos gegen Rapperswil auf dem ... mehr lesen
Die Davoser Michel Riesen und Rick Nash gegen Rapperswils Marco Streit.
Lugano angeschlagen: Flavien Conne hat sich am Kopf verletzt.
Der Meister SC Bern hat im Spiel Vier ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Geisterspiele sind in der Schweiz ab dem 8. Juni erlaubt.
Geisterspiele sind in der Schweiz ab dem 8. Juni erlaubt.
Bundesrat hat entschieden  Der Bundesrat hat am Mittwoch über weitere Lockerungen in der Coronakrise informiert. Dabei machte er auch Angaben zu den Profiligen im Sport und zu Grossveranstaltungen. mehr lesen 
Feyenoord ruft  Nach dem Abgang von Albian Ajeti in Richtung Premier League «droht» dem FC ... mehr lesen  
FCB-Stürmer Ricky van Wolfswinkel wird von Feyenoord begehrt.
Meniskusverletzung  GC muss für den Saisonendspurt auf Abwehrspieler Nathan verzichten. Immerhin haben sich die Befürchtungen eines Kreuzbandrisses nicht bestätigt. mehr lesen  
Der FC Sion kann auch die nächsten beiden Jahre auf die Dienste von Goalie Kevin Fickentscher zählen.
Goalie bleibt  Sion-Goalie Kevin Fickentscher hält den ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 6°C 14°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Basel 7°C 18°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wechselnd bewölkt
St. Gallen 7°C 15°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Bern 6°C 15°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wechselnd bewölkt
Luzern 6°C 16°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Genf 5°C 17°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 8°C 16°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wechselnd bewölkt, Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten