Ebola-Epidemie
Ebola breitet sich in Krisenregionen weiter aus
publiziert: Dienstag, 14. Okt 2014 / 15:48 Uhr
Die tatsächliche Zahl der Ebola-Fälle sei in Guinea wahrscheinlich eineinhalb Mal höher als die der berichteten, so die WHO. (Symbolbild)
Die tatsächliche Zahl der Ebola-Fälle sei in Guinea wahrscheinlich eineinhalb Mal höher als die der berichteten, so die WHO. (Symbolbild)

Genf - Die Ebola-Seuche breitet sich in Westafrika weiter aus. Die Krankheit habe innert eines Monats weitere Kreise und Distrikte erfasst, teilte die Weltgesundheitsorganisation WHO am Dienstag in Genf mit. Noch diese Woche werde die Zahl der Infizierten 9000 übersteigen.

10 Meldungen im Zusammenhang
Von ihnen seien bislang knapp 4500 Menschen gestorben, sagte der Vize-Generaldirektor der WHO, Bruce Aylward. Sie kommen vor allem aus den am stärksten betroffenen Ländern Guinea, Liberia und Sierra Leone.

Experten gehen jedoch von einer hohen Dunkelziffer aus. Die tatsächliche Zahl der Ebola-Fälle sei in Guinea wahrscheinlich eineinhalb Mal höher als die der berichteten, so die WHO. In Sierra Leone liege die Zahl vermutlich zwei Mal, in Liberia sogar zweieinhalb Mal höher.

Allerdings gehe die Zahl der Neuinfektionen in den Brennpunkten der am stärksten betroffenen Länder zurück. Es wäre aber viel zu früh und voreilig, darin einen Erfolg im Kampf gegen die Seuche zu sehen, warnte Aylward. Für Dezember erwartet die WHO 5000 bis 10'000 neue Ebola-Fälle in Westafrika pro Woche.

(flok/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Madrid - Die Angst vor der ... mehr lesen
Immer mehr Menschen erkranken an Ebola.
Bei Air France war unmittelbar keine Stellungnahme zu erhalten. (Symbolbild)
Madrid - Wegen eines Ebola-Verdachtsfalls ist eine Passagiermaschine auf dem Madrider Flughafen Barajas vorübergehend isoliert worden. In Zusammenhang mit einem Air-France-Flug ... mehr lesen
Genua/Freetown - In Sierra Leone ... mehr lesen
Schnelle Interaktion, auch wenn der Empfänger nicht bekannt ist.
Schweiz muss zurzeit keine Angst vor einer Ebola-Infektion haben.
Basel - Ebola-Infektionen von Spitalangestellten in Spanien und den USA beunruhigen das Spitalpersonal auch in der Schweiz. Das Universitätsspital Basel, das zwei ... mehr lesen
Bern - Der Bundesrat plant eine ... mehr lesen
Mit einer Erkundungsmission werden in den Seuchengebieten vor Ort Abklärungen vorgenommen.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Die US-Gesundheitsbehörden haben insgesamt 76 Spitalmitarbeiter unter Beobachtung gestellt.
Washington/Genf - In Texas hat sich ... mehr lesen
Washington/Genf - US-Präsident Barack Obama hat die Welt aufgerufen, im Kampf ... mehr lesen
Mit 56 Jahren verstarb ein UNO-Mitarbeiter diese Nacht in einer Klinik in Leipzig.
Leipzig - Erstmals ist in Deutschland ... mehr lesen
Washington - In den USA und in ... mehr lesen
Die Pflegerin steckte sich trotz Sicherheitsvorkehrungen bei ihrem, am Mittwoch, verstorbenen Patienten an.
Der Pfleger sei positiv auf den aggressiven Erreger getestet worden, teilten die Gesundheitsbehörden am Sonntag mit.
Washington - Trotz Schutzkleidung ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Einschulung.
Einschulung.
Publinews    Wenn man von optimaler Begleitung von Schulkindern spricht, denken wohl die wenigsten Menschen an einen Schulthek. Der Inbegriff der Begleitung liegt immer noch im Mutter- oder Vaterbegriff begraben. mehr lesen  
Der Sehsinn gilt als wichtigster Sinn des Menschen. Rund 90 Prozent aller Umwelteindrücke hängen von den Augen ab. Trotzdem steigt die Anzahl an fehlsichtigen Menschen seit einigen Jahren auf der ganzen ... mehr lesen
Wie man die Zukunft sieht...
Auch das ist Digital Health: Trainingsspiele für ältere Menschen (ZHAW-Forschungsprojekt «WeTakeCare»)
ZHAW - Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften  Bei der Digitalisierung im Gesundheitswesen belegt die Schweiz im internationalen Vergleich die hinteren Plätze. Um Ränge gutzumachen, müssten Entscheidungsträger den digitalen Wandel ... mehr lesen  
Publinews Der Fachbegriff im Bereich der Medizin für eine Bindehautentzündung lautet Konjunktivitis. Diese entsteht selten durch eine ... mehr lesen  
Nur ein Augenarzt kann eindeutig feststellen, ob es sich um eine allergische Bindehautentzündung handelt.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich -1°C 6°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Basel 0°C 8°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen -1°C 6°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Bern -2°C 6°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Luzern -1°C 6°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 0°C 7°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 1°C 7°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten