Vor Gericht gut gelaunt
Ecclestone nach 15 Prozesstagen siegessicher
publiziert: Mittwoch, 2. Jul 2014 / 20:09 Uhr
Für Ecclestone könnte es dennoch schlecht ausgehen.
Für Ecclestone könnte es dennoch schlecht ausgehen.

Formel-1-Boss Bernie Ecclestone, der sich wegen Bestechung verantwortn muss, ist zufrieden mit dem Verlauf des Prozesses vor dem Landgericht München. Nach 15 Verhandlungstagen mit etlichen Zeugen ist er zuversichtlich, den Richtern seine Unschuld beweisen zu können.

7 Meldungen im Zusammenhang
Ecclestone stellte sich im Prozess als Opfer einer Erpressung dar und widersprach dem Vorwurf der Bestechung. Bislang läuft das Verfahren recht gut für ihn. Eine langjährige Haftstrafe scheint nach dem bisherigen Prozessverlauf unwahrscheinlich.

Daher zeigt sich der 83-Jährige vor Gericht meist gut gelaunt. In den Prozesspausen plaudert der 1,58-Meter-Mann mit den Wachtmeistern, zupft die Roben seiner Anwälte zurecht oder schäkert mit seiner fast 50 Jahre jüngeren Frau Fabiana Flosi, die ihn stets begleitet.

Es wäre das Ende der Spitze

Aber die scheinbare Gelassenheit lenkt nicht vor der Tatsache ab, dass es für Ecclestone in dem Prozess ums Ganze geht. Sollte er verurteilt werden, ist sein Ende an der Spitze der Formel 1 besiegelt, was er um jeden Preis vermeiden will.

Ecclestone wird vorgeworfen, dem einstigen Banker Gerhard Gribkowsky mit 44 Millionen Dollar bestochen zu haben, um sich seinen Job zu sichern. Dieser Vorwurf wiegt besonders schwer, weil der 56-jährige Deutsche ehemals Vorstand der Bayerischen Landesbank, einer Staatsbank, war.

In Zange genommen

Gleichzeitig beschuldigt Ecclestone den Banker der Lüge. Gribkowsky habe ihm mit einer Anzeige bei den britischen Steuerbehörden gedroht. Nur deshalb habe er ihm die Millionen gezahlt. Es steht daher Aussage gegen Aussage. Aber wie glaubwürdig ist Gribkowsky? Mehrere Zeugen nährten Zweifel an der Aufrichtigkeit des Juristen mit Doktortitel.

Ende Juli, beim nächsten Aufeinandertreffen der beiden Kontrahenten, soll Gribkowski gemäss den Vorstellungen von Ecclestone in die Zange genommen werden. Dann wird dieser erneut als Zeuge vernommen. Dannzumal haben Ecclestones Anwälte das Wort und sollen sie Widersprüche in dessen Aussagen nachweisen.

(awe/Si)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Formel-1-Chef Bernie Ecclestone hat seinen Bestechungsprozess vor dem ... mehr lesen
Kommt Bernie Ecclestone mit einem blauen Auge davon?
Die Verteidiger von Bernie Ecclestone beantragen die Einstellung des Strafprozesses gegen den Formel-1-Boss. Die strafrechtliche Verantwortung sei «höchst fragwürdig», erklärten die Anwälte. mehr lesen 
Bernie Ecclestone wehrt sich.
Bernie Ecclestone weist Forderungen nach einer Absage der GP-Premiere in Russland zurück. Er werde den Vertrag mit den Veranstaltern in Sotschi «zu 100 Prozent» ... mehr lesen
Musste Formel-1-Boss Bernie Ecclestone beim Besitzerwechsel der Rennserie vor acht Jahren um sein Lebenswerk bangen? Eine Zeugin verneinte vor dem Landgericht in München diese Frage. mehr lesen 
Weitere Artikel im Zusammenhang
Der dritte Verhandlungstag im Bestechungsprozess gegen ... mehr lesen
Bernie Ecclestone. (Archivbild)
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Taktik allein hatte Hamilton nicht den Sieg gebracht.
Die Taktik allein hatte Hamilton nicht den Sieg gebracht.
Die Doublette in Monaco  Lewis Hamilton gewinnt zum zweiten Mal den Grand Prix von Monaco. Der Weltmeister siegt dank einem taktischen Schachzug - und einem missratenen Boxenstopp des zweitplatzierten Daniel Ricciardo. mehr lesen 
Grand Prix von Monaco  Daniel Ricciardo sichert sich für den Grand Prix von Monaco die Pole-Position. Der Australier steht in der Formel 1 zum ersten Mal auf dem besten Startplatz. mehr lesen  
«Jules Bianchis Tod war vermeidbar»  Die Familie des im vergangenen Jahr an den Folgen seines schweren Unfalls im Oktober 2014 verstorbenen Jules Bianchi klagt gegen die Formel-1-Verantwortlichen. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich -2°C 5°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Basel 0°C 7°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 0°C 5°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Bern 0°C 4°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt
Luzern -1°C 2°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wechselnd bewölkt
Genf 0°C 6°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 2°C 7°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten