2,2 Millionen Schweizer fast immer online
Ein Drittel der Schweizer nutzt das mobile Internet fast ständig
publiziert: Dienstag, 24. Jul 2012 / 17:53 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 24. Jul 2012 / 19:07 Uhr

Zürich - Ob im Tram, beim Spazierengehen, in Cafés oder auf der Parkbank: Rund 2,2 Millionen Menschen sind in der Schweiz ständig online. Dies zeigen die am Dienstag veröffentlichten Ergebnisse der Internetstudie NET-Metrix-Base.

In der Altersgruppe bis 30 haben fast zwei Drittel Laptop, Tablet oder Smartphone immer griffbereit.
In der Altersgruppe bis 30 haben fast zwei Drittel Laptop, Tablet oder Smartphone immer griffbereit.
Wir sind eine schweizer «Full Service Webagentur» mit den Kernkompetenzen, eCommerce, Webdesign und Online Marketing
6 Meldungen im Zusammenhang
Im Vergleich zum Vorjahr habe der Anteil der Internetnutzer, die nicht nur zuhause oder am Arbeitsplatz online sind, um 36 Prozent zugenommen, teilte die NET-Metrix AG, eine nach eigenen Angaben unabhängige Schweizer Instanz für die Internet-Nutzungsforschung mit.

Von den 85 Prozent der Schweizer, die inzwischen das Internet nutzen, hätten über 42 Prozent somit quasi rund um die Uhr Zugang zu Emails, sozialen Netzwerken oder Suchmaschinen. Vor einem Jahr waren es erst 31 Prozent gewesen.

Besonders weit verbreitet ist gemäss NET-Metrix der Trend zur mobilen Internetnutzung unter den jungen Erwachsenen. In der Altersgruppe bis 30 haben fast zwei Drittel Laptop, Tablet oder Smartphone immer griffbereit.

Männer öfter unterwegs im Internet

Bei den 31- bis 50-Jährigen geht der Anteil auf etwa 40 Prozent zurück. Auffallend ist dabei laut Studie der Unterschied zwischen den Geschlechtern. Die Männer greifen gerne von unterwegs aufs Internet zu. 42 Prozent der Männer geben an, im Tram oder im Café zu surfen. Bei den Frauen sind es nur 29 Prozent.

Die italienischsprachige Schweiz durchlief im letzten Jahr die stärkste Veränderung. Der Anteil der mobilen Internetnutzer stieg um 51 Prozent. Jeder fünfte Tessiner gehört nun zu den Dauer-Online-Surfern. In der Deutschschweiz stieg der Anteil um 40 Prozent.

Westschweizer vorne

In der Westschweiz war der Anstieg mit einem Zuwachs von 26 Prozent verhältnismässig gering. Dort ist jedoch die mobile Internetnutzung nach wie vor am höchsten überhaupt: 42 Prozent der Westschweizer sind unterwegs per Email erreichbar.

Die Studie NET-Metrix-Base liefert zweimal jährlich allgemeine Basisinformationen über die Internetnutzer in der Schweiz und in Liechtenstein. Mit jährlich über 23'000 computer-unterstützten Telefoninterviews werden dabei die Internetnutzungsgewohnheiten für Personen ab 14 Jahren untersucht.

 

(fest/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Zürich - Trotz der Wirtschaftskrise in Europa dürfte die Schweizer Medien- und ... mehr lesen
Beteiligt an dem Boom sind die Smartphones und Tablets, mit denen die Leute von überall her aufs Internet zugreifen können. (Symbolbild)
Für die Studie mit Namen «James» wurden über 1000 Jugendliche in allen drei Sprachregionen der Schweiz befragt. (Symbolbild)
Basel - Jugendliche surfen auf der ... mehr lesen
Zürich - Wenn Schweizerinnen und Schweizer im Web surfen, benutzen sie immer öfter Smartphones. Nun haben die ... mehr lesen
Mit dem Smartphone ins Internet.
Ein Drittel der Smartphone-User benutzt die heruntergeladenen Apps öfters.
Cambridge - Wenn es um die Nutzung von Apps geht, entpuppen sich ... mehr lesen
eGadgets London - Eine Umfrage des Telekom-Riesen O2 kommt zum Ergebnis, dass Smartphones immer seltener zum Telefonieren ... mehr lesen
Smartphones sind Hochleistungs-Minicomputer.
Weitere Artikel im Zusammenhang
London - Schon in zwei Jahren besitzen laut Analysten 90 Prozent der mobiltelefonierenden Europäer und Nordamerikaner ein Smartphone, wie der Guardian berichtet. mehr lesen 
Premium Website Ranking
GLOBONET GmbH
Toggenburgerstrasse 26
9500 Wil SG
Wir sind eine schweizer «Full Service Webagentur» mit den Kernkompetenzen, eCommerce, Webdesign und Online Marketing
Webagentur für Software Entwicklung
Für schnelles Internet sind in Zukunft Glasfaser-Kabel wohl unverzichtbar.
Für schnelles Internet sind in Zukunft Glasfaser-Kabel ...
Viele derzeit gängige DSL-Varianten für FCC deutlich zu langsam  Washington - In den USA müssen Internet-Anschlüsse in Zukunft deutlich schneller sein, um als Breitband zu gelten. 
Schweiz in IT- und Telekom-Studie auf Rang 13 Genf - Die Schweiz kommt in einem internationalen Vergleich über die ...
Bundesrat zwingt Swisscom zu schnellerem Internet Bern - Die Swisscom muss ab Anfang des nächsten Jahres die ...
Facebook Neue AGB  Bern - Wer sich bei Facebook anmeldet, stimmt seit Freitag automatisch auch den neuen Allgemeinen Geschäftsbedingungen ...  
Die neuen Regeln stossen bei Datenschützern auf heftige Kritik.
Mark Zuckerberg hat die Investoren mit den steigenden Ausgaben verunsichert.
Werbung lässt bei Facebook die Kassen klingeln Menlo Park - Das Online-Netzwerk Facebook legt weiter an allen Fronten zu. Umsatz, Gewinn und Nutzerzahlen steigen deutlich. ...
Schäden durch Schlaglöcher verursachen grosse Kosten. (Symbolbild)
eGadgets Smarter Scanner erkennt potenzielle Schlaglöcher Nottingham - Wissenschaftler der Nottingham ...
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


Web to Print, Brand Management, Remote Publishing Systeme. Content Management Systeme. Weblösungen.
Übrigens: Hier könnte auch Ihr Unternehmen gefunden werden.
Erfassen Sie zuerst Ihr kostenloses Firmenporträt! Mit dem Firmenporträt präsentieren Sie Ihr Unternehmen und Ihre wichtigsten Dienstleistungen schnell und einfach auf dem wichtigsten KMU-Marktplatz der Schweiz.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SA SO MO DI MI DO
Zürich -4°C -3°C leicht bewölkt, Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall
Basel -5°C -2°C bewölkt, Schneefall bedeckt, wenig Schneefall bedeckt, wenig Schneefall bedeckt, wenig Schneefall bedeckt, wenig Schneefall bedeckt, wenig Schneefall
St.Gallen -1°C 0°C leicht bewölkt, Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall
Bern -0°C 2°C bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall
Luzern 1°C 2°C bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall
Genf 1°C 3°C bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall
Lugano 1°C 8°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten