Tennis
Ein Schlussspurt zum ungefährdeten Sieg
publiziert: Montag, 22. Okt 2012 / 21:27 Uhr / aktualisiert: Montag, 22. Okt 2012 / 22:52 Uhr
Roger Federer in Basel.
Roger Federer in Basel.

Roger Federer hat die Swiss Indoors in Basel mit einem ungefährdeten Sieg eröffnet. Beim 7:5, 6:3 gegen Benjamin Becker überzeugte der fünfache Titelträger vor allem in der Schlussphase.

1 Meldung im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
Roger FedererRoger Federer
Die 9000 Zuschauer in der St. Jakobshalle waren nicht gekommen, um einen spannenden oder langen Match zu sehen. Sie wollten eine Vorführung von Federer. Dafür mussten sie sich aber gedulden. Erst am Ende der Partie kamen sie voll und ganz auf ihr Kosten. Zuvor tat sich der Schweizer schwer. Dass nicht alles so glatt ablief, wie es sich die Federer-Fans gewünscht hatten, lag auch am deutschen Gegner.

Becker, der einst mit einem Sieg die Karriere von Andre Agassi beendet hatte, spielte gut. Sein erster Aufschlag war stark und mit der Vorhand baute er immer wieder Punkte auf. Es war dem Weltranglisten-83. anzumerken, dass er sich in Basel wohlfühlt, in dieser Halle bereits zwei Matches in der Qualifikation gewonnen hatte.

Federer bekundete auf jeden Fall einige Mühe gegen den entspannt auftretenden potentiellen Spielverderber. Erst zum 7:5 im ersten Satz nahm er Becker zum ersten Mal den Aufschlag ab - mit seiner achten Breakmöglichkeit. Das Auslassen der fünften hatte er Minuten zuvor mit einem "Gopferteli" quittiert. "Ich spielte nicht sehr effizient. Er konnte sich aus vielen Situationen befreien", meinte der 17-fache Grand-Slam-Sieger.

Mit 16:2 zum Sieg

Im zweiten Satz lag Federer ein Break und mit 2:3 zurück, ehe er zwei Gänge hochschaltete. Ab diesem Moment bekam das Publikum, was es sich wünschte: Den Federer-Express in voller Fahrt. Der Weltranglistenerste reihte in atemberaubendem Tempo 16 der letzten 18 Punkte auf dem Weg vom 2:3 zum 6:3 aneinander. "Ich kam da besser ins Spiel, und er wurde ein wenig müde, schien mir", sagte Federer.

Nach knapp anderhalb Stunden hatte sich Federer den 26. Sieg in Folge bei einem Hallenturnier gesichert. Seit der Halbfinal-Niederlage gegen Gael Monfils in Paris-Bercy 2010 hat er indoor nicht mehr verloren und dank dieser Serie die Hallenturniere in London (2), Basel, Paris-Bercy und Rotterdam gewonnen.

Weiter geht es für Federer nach dem heutigen Trainingstag im Achtelfinal entweder gegen den Japaner Go Soeda (ATP 56) oder den Brasilianer Thomaz Bellucci (ATP 34). Die beiden stehen sich heute gegenüber. Bellucci, der zweifache Sieger des Turniers von Gstaad, ist favorisiert, muss aber zeigen, dass er sich von der bitteren Finalniederlage am Wochenende gegen Andreas Seppi in Moskau erholt hat, als er zweimal glücklos zum Matchgewinn aufgeschlagen hatte.

Ammann schlug Federer

Eine Niederlage musste Federer bei der Eröffnungsfeier hinnehmen, die ihm Zeichen von 100 Jahre Swiss Olympic stand. Bei der Zuschauerwahl zur "Swiss Olympic Legend" lief ihm der vierfache Olympiasieger Simon Ammann den Rang ab. Geehrt wurden zudem die dreifache Olympiasiegerin Vreni Schneider und die zweifache Paralympics-Siegerin Edith Hunkeler.

Resultate:
Basel. Swiss Indoors (1,935 Mio Euro/Halle). Einzel. 1. Runde: Roger Federer (Sz/1) s. Bejamin Becker (De/Q) 7:5, 6:3. Richard Gasquet (Fr/3) s. Robin Haase (Ho) 4:6, 6:3, 6:2. Julien Benneteau (Fr) s. Andrej Kusnezow (Russ/Q) 4:6, 6:3, 6:3. Lukasz Kubot (Pol/Q) s. Lukas Lacko (Slk) 6:4, 6:4.

Programm Dienstag. Centre Court. 14.00 Uhr: Michail Juschni (Russ/6) - Bernard Tomic (Au). 16.00 Uhr: Marco Chiudinelli (Sz/WC) - Guillermo Garcia-Lopez (Sp). 18.00 Uhr: Stanislas Wawrinka (Sz/4) - Nikolaj Dawydenko (Russ), gefolgt von Robin Haase/Dick Norman (Ho/Be) - Mahesh Bhupathi/Rohan Bopanna (Ind/2).

Court 2. 14.00 Uhr: Matthew Ebden (Au) - Viktor Hanescu (Rum/LL), gefolrt von Radek Stepanek (Tsch) - Brian Baker (USA), Julien Benneteau/Richard Gasquet (Fr) - Mariusz Fyrstenberg/Marcin Matkowski (Pol/4), Jarkko Nieminen (Fi) - Kevin Anderson (SA), Thomaz Bellucci (Br) - Go Soeda (Jap).

 

(fest/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Swiss Indoors Stanislas Wawrinka (ATP 17) scheitert bereits in der 1. Runde der Swiss Indoors. Der Waadtländer verliert gegen den ... mehr lesen
Enttäuschter Stanislas Wawrinka.
Roger Federer hat sich mit dem Turnierdirektor Roger Brennwald geeinigt.
Roger Federer hat sich mit dem Turnierdirektor Roger Brennwald ...
Zwist beigelegt  Gemäss der Online-Seite der «Basler Zeitung» einigten sich Roger Federer und Turnierdirektor Roger Brennwald auf einen Vertrag für die kommenden Swiss Indoors. Auch Rafael Nadal ist wieder dabei. 
«Turnier des Jahres»  Die Basler Swiss Indoors wurden von der ATP-Tour als «Turnier des Jahres für bestes Marketing, Promotion & Development in Europa» ...  
Die Swiss Indoors räumen ab.
Roger Federer brillierte wiedereinmal bei den Swiss Indoors.
Klare Sache  Roger Federer gewann zum sechsten Mal die Swiss Indoors in Basel. In nur 52 Minuten setzte er sich im Final gegen den Belgier David Goffin mit ...  
Final-Sieg gegen David Goffin  Roger Federer gewinnt zum sechsten Mal die Swiss Indoors in Basel. Im Final setzt sich der Baselbieter gegen David Goffin in 52 Minuten mit 6:2, 6:2 durch.  
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1486
    Wo viel Schatten ist, ist irgendwo auch Licht. Für die kleinen Verbände hat sich Blatter ... Mo, 08.06.15 12:39
  • LinusLuchs aus Basel 116
    Selbstheilung unwahrscheinlich Das System Fifa, das Sepp Blatter von João Havelange übernommen und ... Fr, 05.06.15 09:33
  • Kassandra aus Frauenfeld 1486
    Ein neuer Präsident und alles ist wie zuvor und wieder gut? Nein, so geht das nicht! Die ... Do, 04.06.15 23:47
  • LinusLuchs aus Basel 116
    So so, Breel Embolo bereitet sich also auf den Cupfinal vor, steht am Schluss ... Do, 04.06.15 21:02
  • LinusLuchs aus Basel 116
    Ein Scheich für den Status quo Michel Platini, Michael Van Praag, Luis Figo… – nein. Die ... Mi, 03.06.15 14:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3269
    Das... Ganze ging von den USA aus, bzw. dem ehemaligen New Yorker ... Mi, 03.06.15 10:05
  • HeinrichFrei aus Zürich 390
    Der US-Justiz ist nicht zu trauen Unser Sepp Blatter ist als Präsident der FIFA zurückgetreten. Gut. Das ... Mi, 03.06.15 07:34
  • Kassandra aus Frauenfeld 1486
    Also doch! Bisher hielt ich wenigstens den Chef selbst für nicht korrupt, wohl ... Mi, 03.06.15 00:04
Wettbewerb
Unvergessliche Momente auf der OCHSNER SPORT CLUB Fanbank.
Hautnah dabei  OCHSNER SPORT CLUB bringt dich hautnah an die Stars der Super League.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DI MI DO FR SA SO
Zürich 18°C 27°C sonnig und wolkenlos bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Basel 15°C 28°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
St.Gallen 21°C 30°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Bern 18°C 32°C sonnig und wolkenlos bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Luzern 17°C 32°C sonnig und wolkenlos bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Genf 16°C 32°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Lugano 19°C 30°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten