ATP Schanghai
Ein Spektakel mit Djokovic als Sieger
publiziert: Sonntag, 14. Okt 2012 / 14:20 Uhr
Novak Djokovic jubelt. (Archivbild)
Novak Djokovic jubelt. (Archivbild)

Novak Djokovic gewinnt das Masters-1000-Turnier in Schanghai. Der Serbe setzt sich gegen Andy Murray 5:7, 7:6 (13:11), 6:3 durch.

Die beiden Spieler lieferten sich in der chinesischen Metropole ein hochklassiges Duell. Lange Zeit schien es so, als könnte Murray nach Federer am Vortag auch Djokovic bezwingen. Der Weltranglistendritte, der die letzten zwei Austragungen des Turniers gewonnen hatte, führte 7:5, 5:4 und konnte zum Match aufschlagen.

Doch Djokovic bewies Kämpferqualitäten und kam mit zum Teil fantastischen Schlägen zurück in die Partie. Als er im zweiten Satz beim Stand von 4:5 und Aufschlag Murray nur noch zwei Punkte von der Niederlage entfernt war, gelang ihm ein herrlicher Punktgewinn, unter anderem nachdem er einen Lob mit einem Schlag durch die Beine gekontert hatte. Etwas später wehrte er dann einen Matchball ab und rettete sich mirakulös ins Tiebreak. Dort überboten sich die beiden während 23 Minuten mit hochstehenden Schlägen. Der Serbe überstand vier Matchbälle und nutzt seinen vierten Satzball zum 13:11.

Djokovic hatte zum Ende des ersten Satzes seinen Schläger angesichts der unglaublichen Defensivkünste von Murray frustriert mehrfach malträtiert. Doch dann gewann er die Oberhand, und es war der Schotte der eines seiner Rackets zu Bruch brachte. Im dritten Satz gelang Djokovic das entscheidende Break zum 4:3. Er nutzte dann nach 3 Stunden und 20 Minuten seinen zweiten Matchball zum 33. Turniersieg seiner Karriere. In der Weltrangliste hat Djokovic nun nur noch 195 Punkte Rückstand auf Federer.

(bert/Si)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Agnieszka Radwanska verspielte einen scheinbar klaren Vorsprung gegen Tsvetana Pironkova.
Agnieszka Radwanska verspielte einen scheinbar klaren Vorsprung ...
French Open Schlechte Bedingungen  Mit Agnieszka Radwanska und Simona Halep scheitern zwei Top-10-Spielerinnen beim French Open im Achtelfinal. Beide beklagten sich danach über die Bedingungen. mehr lesen  
French Open Regen, Spiel und Frust  Der Regen hatte das French Open auch am Dienstag fest im Griff. Stan Wawrinka und Timea Bacsinszky kamen nicht zum Einsatz, Agnieszka ... mehr lesen  
Stan Wawrinka.
Der Regen gibt weiterhin den Ton an.
French Open Wetterkapriolen gehen weiter  Auch am Dienstag gibt beim French Open der Regen den Ton an. Nach einem längeren Unterbruch wird wieder gespielt. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 1°C 9°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Basel 6°C 10°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
St. Gallen 5°C 12°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Bern 1°C 7°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Luzern 3°C 11°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Genf 4°C 9°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Lugano 4°C 8°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass trüb und nass
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten