Schicksal älterer Menschen
Ein Sturz lässt sich vorhersagen
publiziert: Mittwoch, 4. Jun 2014 / 08:30 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 4. Jun 2014 / 09:46 Uhr
Damit ein Sturz keine ständige Gefahr mehr ist, wäre es doch toll ihn voraussagen zu können. (Symbolbild)
Damit ein Sturz keine ständige Gefahr mehr ist, wäre es doch toll ihn voraussagen zu können. (Symbolbild)

Zürich - Ein Sturz kann für Ältere den Unterschied zwischen einem unabhängigen Leben und Pflegebedürftigkeit oder gar Tod bedeuten. Die beste Prävention wäre, den ersten Sturz hinauszuzögern. Ein schweizerisch-deutsches Forscherteam identifizierte die wichtigsten Kriterien.

4 Meldungen im Zusammenhang
Stürze sind die häufigste Ursache für Knochenbrüche bei Senioren. Zumeist bricht der Oberschenkelhals, was bei jedem fünften Betroffenen zum Tod führt. In Industrieländern sind Stürze für rund ein Prozent der Gesundheitsausgaben verantwortlich, wie die Forscher im Fachjournal «Interface» der britischen Royal Society schreiben.

Bislang fehlten jedoch verlässliche Kriterien zur Vorhersage eines künftigen Sturzes. Also hat das Team um William Taylor vom Institut für Biomechanik der ETH Zürich bei 84 Frauen zwischen 60 und 85 Jahren zahlreiche Parameter vermessen. Die eine Hälfte von ihnen hatte im Jahr zuvor einen Sturz erlitten, die andere nicht.

Erkennen wer sturzgefährdet ist

Das Ergebnis: Vor allem das Gangbild sagt voraus, ob jemand stürzen wird, nicht aber das Gleichgewicht oder die Muskelkraft. Zur Messung des Gangmusters platzierten die Forscher spezielle Marker auf den Probanden. Anschliessend zeichnete ein Kamerasystem das Gangbild der Teilnehmer auf. So liessen sich die Schrittlänge und Unregelmässigkeiten im Gang bestimmen.

Die Forscher gingen aber noch weiter: Sie wollten die sturzgefährdeten Personen identifizieren, noch bevor sie ihren ersten Sturz erlitten. Die Sturz-Vorgeschichte ist der häufigste Parameter, der in der klinischen Praxis zur Sturzvorhersage angewendet wird.

Keine wirksame Prävention

Allerdings verhindere derzeit kaum eine Präventionsmassnahme wirkungsvoll einen weiteren Sturz dieser Patienten, erklärte Mitautor Niklas König auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda. «Deshalb wäre es besser, den ersten Sturz solange wie möglich hinauszuzögern», sagte er.

Also erhoben die Forscher ein Jahr später, welche der Testpersonen in diesem Jahr einen Sturz erlitten hatte. Dies war bei sechs der 42 Frauen ohne vorherigen Sturz der Fall. Obwohl diese Zahl für eine statistische Auswertung zu klein war, zeigte das Gangbild dieser Frauen in Bezug auf Schrittlänge und Gangvariabilität eine Tendenz, die jener der «Stürzenden» glich.

Gangteppiche mit Drucksensoren

Die Forscher betonen, dass dieses Resultat noch mit grösseren Stichproben bestätigt werden müsse. Doch geht König davon aus, dass Stürze in Zukunft besser vorhergesagt werden können, indem bei Gesunden das Gangbild analysiert wird. Messungen von Aspekten wie Gleichgewicht oder Muskelkraft seien indes weniger aussagekräftig.

Für die praktische Anwendung seien indes wohl einfachere Wege als die aufwendigen Messungen mit der Kamera vonnöten, meinte König. Ein praktikabler Ansatz könnten mit Drucksensoren ausgerüstete Gangteppiche sein, wie sie mancherorts bereits im Einsatz stehen. Alternativ könnten auch an der Hüfte tragbare Beschleunigungssensoren das Gangmuster aufzeichnen.

(awe/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Stürze fordern in der Schweiz ... mehr lesen
Vor allem für hochbetagte Seniorinnen und Senioren enden Stürze oft tödlich. (Symbolbild)
Die Schweiz kommt bei Männern auf eine Lebenserwartung von 80,7 Jahren.(Symbolbild)
Genf - Dank des weltweiten Kampfes gegen Kindersterblichkeit hat sich die durchschnittliche Lebenserwartung der Menschen deutlich erhöht. Die Schweiz ist sowohl bei den Frauen wie auch ... mehr lesen
Ottawa - Ein Ziel im Leben zu ... mehr lesen
Wer weiss, was er will, hat gute Chancen uralt zu werden. (Symbolbild)
Die Forscher hoffen auf einen Ansatz zur Behandlung von Demenzerkrankungen.(Symbolbild)
Stanford - Forscher der Stanford ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Einschulung.
Einschulung.
Publinews    Wenn man von optimaler Begleitung von Schulkindern spricht, denken wohl die wenigsten Menschen an einen Schulthek. Der Inbegriff der Begleitung liegt immer noch im Mutter- oder Vaterbegriff begraben. mehr lesen  
Der Sehsinn gilt als wichtigster Sinn des Menschen. Rund 90 Prozent aller Umwelteindrücke hängen von den Augen ab. Trotzdem steigt die Anzahl an ... mehr lesen  
Wie man die Zukunft sieht...
Auch das ist Digital Health: Trainingsspiele für ältere Menschen (ZHAW-Forschungsprojekt «WeTakeCare»)
ZHAW - Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften  Bei der Digitalisierung im Gesundheitswesen belegt die Schweiz im internationalen Vergleich ... mehr lesen  
Publinews Der Fachbegriff im Bereich der Medizin für eine Bindehautentzündung lautet Konjunktivitis. Diese entsteht selten durch eine ... mehr lesen  
Nur ein Augenarzt kann eindeutig feststellen, ob es sich um eine allergische Bindehautentzündung handelt.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich -4°C 1°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder recht sonnig
Basel -2°C 4°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder Nebelfelder
St. Gallen -5°C 0°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder sonnig
Bern -5°C 2°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern -3°C 2°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Genf -2°C 4°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 0°C 7°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten