Ein Verletzter in kritischem Zustand
publiziert: Sonntag, 15. Apr 2012 / 13:59 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 15. Apr 2012 / 14:57 Uhr
Der eingestürzte Hausteil muss Schicht für Schicht abgetragen werden.
Der eingestürzte Hausteil muss Schicht für Schicht abgetragen werden.

Pratteln BL - Bei der Explosion und dem Teil-Einsturz eines Wohnhauses in Pratteln sind am Samstag sieben Personen verletzt worden. Vier von ihnen waren am Sonntag nach wie vor im Spital, eine in kritischem Zustand. Ob, wie vermutet, eine Gasexplosion Unglücksursache war, ist ungeklärt.

Das Care Team bietet Firmen in tragischen Situationen psychologische Nothilfe.
3 Meldungen im Zusammenhang
Insgesamt sieben Personen hatten die Rettungskräfte bei den bis in den Samstagabend andauernden Bergungsarbeiten aus dem eingestürzten Hausteil im Prattler Längi-Quartier geborgen. Drei Leichtverletzte konnten das Spital am Samstag wieder verlassen, wie Schadenplatzkommandant Beat Krattiger am Sonntag vor den Medien sagte.

Von den andern vier Personen befanden sich laut Krattiger drei am Sonntag in einem stabilen, eine jedoch in kritischem Zustand. Die Verletzten waren am Samstag von Feuerwehrleuten unter schwierigen Bedingungen geborgen worden, da im betroffenen Teil des vierstöckigen Mehrfamilienhauses Betondecken eingestürzt waren.

Nicht mehr in ihre Wohnungen zurückkehren konnten die andern Bewohner des Hauses. Sie wurden privat oder in Hotels untergebracht und von der Gemeinde mit dem Nötigsten versorgt. Betroffen sind gemäss der Gemeinde 30 Personen, darunter fünf Bewohner eines Nachbarhauses, wo Glassplitter starke Schäden angerichtet hatten.

Heftige Explosion

Die Explosion hatte sich am Samstag um etwa 14.30 Uhr ereignet. Am einen Kopfende des Wohnblocks fielen zwei Stockwerke in sich zusammen. Laut Marcel Schaub, Stabschef des Prattler Gemeindeführungsstabs, barsten zudem an Nachbarhäusern rund 200 Scheiben, die der Zivilschutz in der Nacht abdecken musste. Auch Türen wurden beschädigt.

Die Polizei sperrte nach der Explosion Teile des Quartiers ab. Gemäss Krattiger waren nach eineinhalb Stunden 357 Einsatzkräfte vor Ort: Feuerwehr, Amublanzfahrzeuge, zwei Helikopter der REGA, Zivilschutz, der Kantonale Krisenstab und weitere.

Ermittlungen im Gang

Die genaue Unglücksursache war am Sonntag noch nicht geklärt. Ob es sich um wie vermutet um eine Gasexplosion handelt, sei noch «nicht zu hundert Prozent sicher», sagte Krattiger. Klarheit sollen in den nächsten Tagen die Ermittlungen der Polizei bringen, wozu der eingestürzte Hausteil Schicht für Schicht abgetragen wird.

(asu/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Pratteln BL - Die Explosion in einem Wohnhaus in Pratteln vom 14. April mit acht Verletzten geht nicht auf einen Defekt an den ... mehr lesen
Bei der Explosion am 14. April waren zwei Stockwerke am Kopfende eines vierstöckigen Wohnblocks in sich zusammengestürzt.
Pratteln BL - Bei der Explosion und dem Teil-Einsturz eines Wohnhauses in Pratteln sind am Samstag sieben Personen verletzt worden. Vier von ihnen waren am Sonntag nach wie vor im Spital, eine in kritischem Zustand. Ob, wie vermutet, eine Gasexplosion Unglücksursache war, war ungeklärt. mehr lesen 
Vor Ort waren Dutzende Feuerwehrleute, Polizisten und Sanitäter im Einsatz.
Pratteln BL - Bei einer Explosion und dem teilweisen Einsturz eines ... mehr lesen
Wir machen Sie notfallsicher(er) - persönlich, praxisnah und günstig.
Wegen des Unfalls musste die Autobahnausfahrt während rund drei Stunden gesperrt werden.
Wegen des Unfalls musste die Autobahnausfahrt ...
Schwer verletzt  Bei einem Selbstunfall mit einem Personenwagen ist am Mittwochvormittag in Kleinandelfingen (Gemeindegebiet Andelfingen) eine Automobilistin schwer verletzt worden. 
Flugzeugunfall  Moskau - Nach dem Tod des Total-Chefs Christophe de Margerie bei einem Flugzeugunfall auf einem Moskauer Flughafen untersuchen ...
Schuld an dem Unfall soll ein betrunkener Schneepflug-Fahrer sein.
Total-CEO stirbt bei Flugzeugunfall Moskau - Der Chef des französischen Mineralölkonzerns Total, Christophe de Margerie, ist bei einem Flugzeugunfall in ...
Das gekenterte Kiesschiff konnte gedreht werden - auf den ersten Blick waren keine grösseren Schäden erkennbar gewesen. (Archivbild)
Schiffsbergung  Basel - Die schwierigste Etappe der Bergung des gekenterten Kiesschiffs «Merlin» in ...  
Titel Forum Teaser
Wegen des Unfalls musste die Autobahnausfahrt während rund drei Stunden gesperrt werden.
Unglücksfälle Selbstunfall auf der A4 bei Kleinandelfingen Bei einem Selbstunfall mit einem Personenwagen ...
Wer einen Menschen rettet, rettet die ganze Welt
Das Care Team bietet Firmen in tragischen Situationen psychologische Nothilfe.
Übrigens: Hier könnte auch Ihr Unternehmen gefunden werden.
Erfassen Sie zuerst Ihr kostenloses Firmenporträt! Mit dem Firmenporträt präsentieren Sie Ihr Unternehmen und Ihre wichtigsten Dienstleistungen schnell und einfach auf dem wichtigsten KMU-Marktplatz der Schweiz.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DO FR SA SO MO DI
Zürich 1°C 2°C bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
Basel 2°C 4°C bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 3°C 4°C bedeckt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Bern 5°C 8°C bewölkt, Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 5°C 8°C bedeckt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Genf 7°C 10°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 12°C 17°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
mehr Wetter von über 6000 Orten