Ein Wolf schlägt im Bündner Oberland zu
publiziert: Mittwoch, 15. Okt 2008 / 15:27 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 15. Okt 2008 / 17:31 Uhr

Obersaxen - Auf Schafalpen im Bündner Oberland sind in den vergangenen Wochen 18 Schafe gerissen worden. Eine DNA-Analyse der Universität Lausanne bestätigt, dass ein Wolf zugeschlagen hat. Somit ist sicher, dass derzeit zwei Wölfe in Graubünden leben.

Es ist sicher, dass derzeit zwei Wölfe in Graubünden leben.
Es ist sicher, dass derzeit zwei Wölfe in Graubünden leben.
4 Meldungen im Zusammenhang
Das Raubtier tötete die Schafe auf Alpen im Val Lugnez und im Gebiet der benachbarten Gemeinde Obersaxen. Ob es ein männliches oder ein weibliches Tier ist, konnte noch nicht geklärt werden. Weitere Analysen seien im Gange, teilte das Bündner Amt für Jagd und Fischerei mit.

Die Fachleute des Kantons gehen davon aus, dass es sich nicht um jenes Tier handelt, welches seit über sechs Jahren zwischen Ilanz und Disentis vorwiegend auf der linken Talseite unterwegs ist. Möglicherweise seien die toten Schafe Spuren jenes Wolfes, der im Frühjahr auf dem Oberalppass gesichtet worden war.

Dass es ein andererer Wolf war, liegt auf der Hand, weil das seit langem bekannte Tier zur Zeit der Schafrisse auf der anderen Talseite beobachtet wurde, wie Hannes Jenny, wissenschaftlicher Mitarbeiter des Amts für Jagd und Fischerei, auf Anfrage erklärte.

Aus Italien eingewandert

15 Schafe brachte der Wolf anfangs September zur Strecke. Weil sich aber keine Spuren sicherstellen liessen, die eine DNA-Analyse ermöglicht hätten, blieb zunächst unklar, ob ein Wolf oder ein grosser Hund die Tiere erlegt hatte.

Als das Raubtier Ende September drei weitere Schafe riss, hinterliess es Kot, der untersucht werden konnte. Diese Analysen dauerten laut Jenny drei Wochen. Nachgewiesen werden konnte, dass auch der zweite Bündner Wolf aus Italien eingewandert ist.

Die Gefahr, dass es zu weiteren Rissen kommt, ist inzwischen gering: Nach dem Wintereinbruch von anfangs Oktober wurden die Schafalpen entladen.

(smw/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Rüschegg - Der Wolf, der sich seit ... mehr lesen
In der Schweiz leben nachweislich mindestens acht Wölfe.
Der Wolf sei «italienischer» Abstammung.
Sarnen - Ein Wolf hat Mitte Oktober im grossen Melchtal in der Gemeinde Sachseln neun Schafe gerissen. Der Kanton Obwalden sei damit neues Wolfsgebiet - nach 160 Jahren sei der Wolf zurück, ... mehr lesen
Basel - Vier Schweizer Zoos machen für ein friedliches Miteinander von Wolf und Mensch mobil. Für Schulklassen wurde ein Wettbewerb ausgeschrieben: Gesucht wird die Klasse, die das originellste Theaterstück zur Wolf-Mensch-Beziehung schreibt. mehr lesen 
Sitten - Ein Wolf hat auf der Walliser ... mehr lesen
Der Wolf ist noch nicht identifiziert, es ist noch unklar, ob er abgeschossen werden darf.
Mehr Menschlichkeit für Tiere.
Seriöser Einsatz für das Wohl der Tiere.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Auf Tour mit HAInrich, dem Hai.
Auf Tour mit HAInrich, dem Hai.
Publinews Jetzt eintauchen  Mit einer fantastischen Lage direkt am Konstanzer Hafen und Blick auf den Bodensee, liegt das SEA LIFE Konstanz, nur wenige Gehminuten von der Innenstadt, dem Lago und dem Bahnhof entfernt. In mehr als 35 Becken können etwa 3500 Tiere hautnah entdeckt werden. mehr lesen  
Publinews Papiliorama  Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt der Tiere und Pflanzen: erleben Sie das bunte Ballett der ... mehr lesen  
-
.
Publinews Kommen Sie vorbei und geniessen Sie im Plättli Zoo in Frauenfeld einige unvergessliche Stunden und hautnahe, tierische ... mehr lesen  
Publinews Ein fesselndes Erlebnis für gross und klein im Herzen des Kantons Graubünden. Besuchen Sie das Bündner Naturmuseum in Chur und entdecken Sie die natürliche Vielfalt des ... mehr lesen  
Auge in Auge mit der Natur.
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=19&col=COL_2_1
Titel Forum Teaser
  • paparazzaphotography aus Muttenz 1
    Foto Sanatorio Liebes news.ch Team, es ist für mich eine Ehre dass sie mein Foto des ... Di, 03.01.17 22:12
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Motor hinten oder vorne war dem Tram in Basel völlig egal! Ob ein Auto über- oder untersteuert, ist nicht von der Lage des Motors ... Mi, 01.06.16 10:54
  • Mashiach aus Basel 57
    Wo bleibt das gute Beispiel? Anstatt sichere, ÜBERSTEUERNDE Heckmotorwagen zu fahren, fahren sie ... Mo, 30.05.16 11:56
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Zugang "Das sunnitische Saudi-Arabien, das auch im Jemen-Konflikt verstrickt ... So, 29.05.16 22:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Pink Phanter-Bande? Am 25. 7. 2013 hat eine Befreiung von Pink Panther-Mitglied Milan ... So, 29.05.16 15:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
Unglücksfälle Zorn über Tötung von Gorilla in US-Zoo Cincinnati - Die Tötung eines Gorillas im Zoo der ...
Wir setzen uns für die Verbesserung der Qualität von Tierheimen und Tier ...
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 0°C 3°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, wenig Schnee starker Schneeregen
Basel 1°C 4°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer starker Schneeregen
St. Gallen -1°C 1°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, wenig Schnee starker Schneeregen
Bern 0°C 2°C wolkig, wenig Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, wenig Schnee starker Schneeregen
Luzern 0°C 3°C wolkig, wenig Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, wenig Schnee starker Schneeregen
Genf 0°C 4°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer trüb und nass
Lugano 1°C 8°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig starker Schneeregen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten