Einbrecher lassen einen Bentley mitlaufen
publiziert: Samstag, 27. Okt 2012 / 16:26 Uhr
Die Einbrecher gelangten über die Terrassentüre in die Wohnung. (Symbolbild)
Die Einbrecher gelangten über die Terrassentüre in die Wohnung. (Symbolbild)

Mörschwil SG - Unbekannte haben in der Nacht auf Samstag in Mörschwil SG bei einem Einbruch zwei fast leere Portemonnaies gestohlen. Während die Bewohner ruhig weiter schliefen, machten sie aber noch einen grösseren Fang: Einen Bentley.

Sicherheitstechnik Alarmanlagen Dienstleistungen Ausrüstung und Schulungen
2 Meldungen im Zusammenhang
Die Täter verschafften sich zwischen 2 und 8 Uhr morgens über die Terrassentüre Zutritt zur Wohnung, wie die Kantonspolizei St. Gallen am Samstag mitteilte. Während die Bewohner im oberen Stock schliefen, fanden sie in den unteren Zimmern die zwei Portemonnaies, drei hochwertige Herrenjacken und eben den Schlüssel zum Bentley.

(bg/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
2
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
St. Gallen - Rennmäuse haben am Samstagnachmittag in der Stadt St. Gallen Einbrecher vertrieben. Dieser Meinung ist jedenfalls die St. Galler Kantonspolizei. «Maus sei Dank!», schreibt sie in einer Mitteilung vom Sonntag. mehr lesen 
St. Gallen - Die St. Galler Kantonspolizei hat seit Ende Oktober 71 Einbrecher festgenommen, darunter zahlreiche ... mehr lesen
Ein Grossteil der Festgenommenen  sind Kriminaltouristen. (Symbolbild)
Ja, liebe/r zombie1969, ...
... dies sich einfallen zu lassen, das haben "die vom Bund ..." wohl noch nicht geschafft! Wie so vieles die natürliche Fantasie dieser so hochausgebildeten Elite ... (?) wohl doch etwas zu sehr überfordert - leider! Denn, wir, das ganz normale Volk ..., würden es schätzen, wenn "die da oben" doch ein bisschen mehr vorzuweisen hätten, als versteckte interne Machtkämpfe und Streitereien, die es denen unmöglich macht, sich den wirklich brennenden Problemen zu widmen, welche "man/frau" dringend rasch und überlegt zu guten Lösungen bringen sollten - bringen müssten !!! Wenn sie denn überhaupt fähig sind, solche Aufgaben zu meistern!

Vieleicht aber gibt es da mindestens noch einen Lichtblick! Nein, nicht Widmer/Leuthard/+ ... meine ich.

Sommaruga traue ich es zu, wenn denn die bürgerlichen Querschleger endlich sich nicht mehr QUERstellten - wie gewohnt eigentlich - und konstruktiv und realistisch anfingen mit zu denken, so dass gemeinsam gute Arbeit/en geleistet werden kann - dies zu je Fr. ca 440'000.--/p.a. ... ohne die vielen Helferlein, die noch zig-zig hundert-tausende von Franken verschlingen, damit diese überhaupt etwas aus den Verstecken heraus lugen und AUCH etwas zum Mitdenken und Mitestalten beitragen ...!

So etwa empfinde ich immer mehr diejenigen, die unser Land lenken sollten - und dazu eigentlich mehrheitlich nicht taugen! Siehe das Nichtverstehen der Zusammehänge zwischen den Möglichkeiten vom Benutzen der Eingänge bei BEWACHTEN, geschlossenen Granz-Türen oder einfach mehr oder weniger unbewachten und weit offenen Türen!

Solche Fragen in der Auswirkung zu begreifen, das würde halt schon noch etliche Jahre nutzloser Weiter-aus-bildung bedeuten und begleitend etliche Jahre Ent-bildung im Bereich der vorhandenen unendlichen EIN-bildung/en - leider - vieler dieser Beamten, bis hin in die Parlamente und in die Höhen AUCH des Bundesrates!

Und das, meine ich, ist es, was wirklich radikal sich ändern müsste - Vorher bekommen wir immer wieder die gleichen Fehlentscheide zu spüren.

Leider trifft es regelmässig dann immer wieder "die Kleinen" - "Die Grossen", denen werden jeweilen Brücken vorbereitet, die ihnen helfen, sich wieder aus ausgelegten "Fallen" zu befreien, in die "die Kleinen" tappen, fallen sollen und werden!

Ich danke immer wieder den so un-verantwortungsbewusst sich gebenden .... Bürgerlichen, wie es gerade zur Zeit wieder überall zu sehen und zu hören ist! Die Vorgänge in den USA - politisch meine ich - lassen grüssen ... Aber gerade auch bei uns ist etliches vergleichbar und trauriger Alltag!
War...
offenbar doch keine gute Idee, das mit der offenen Haustüre... äähh... Grenze. Offene Grenzen scheinen bei gewissen Typen eine magische Anziehungskraft auszulösen.
Das sollte man eigentlich wissen. Ist aber scheinbar noch nicht bis zum Bund durchgedrungen.
Drahtlose Alarmanlagen für garantierte Sicherheit und perfekten Einbruchschutz
SEKENTA AG
Hanfländerstrasse 53
8640 Rapperswil
Sicherheitstechnik Alarmanlagen Dienstleistungen Ausrüstung und Schulungen
Kanada werde sich von derlei Angriffen «niemals einschüchtern lassen» und stattdessen die Anstrengungen im Kampf gegen «Terrororganisationen» verdoppeln, sagte Harper .
Kanada werde sich von derlei Angriffen ...
Kanada  Ottawa - Nach dem Anschlag auf das Parlament in Ottawa hat der kanadische Premierminister Stephen Harper ein entschlossenes Vorgehen gegen die Verantwortlichen der Attacke versprochen. Bei dem Angreifer soll es sich um einen als «hochgefährlich» eingestuften Kanadier handeln. 
Angriff auf das Parlament in Kanada - zwei Tote Ottawa - Ein oder mehrere Angreifer haben am Mittwochmorgen das Parlamentsgebäude in der kanadischen Hauptstadt Ottawa ... 1
Mexiko  Mexiko-Stadt - Fast einen Monat nach dem Verschwinden ...  
Das Rathaus der Stadt Iguala wurde von Demonstranten angezündet. (Symbolbild)
Die Polizei hat 43 Studenten verschleppt. (Archivbild)
Chaos in Mexiko: Studenten setzen Regierungssitz in Brand Chilpancingo - Wütende Studenten haben bei Protesten im mexikanischen Bundesstaat Guerrero den örtlichen ...
Titel Forum Teaser
Wegen des Unfalls musste die Autobahnausfahrt während rund drei Stunden gesperrt werden.
Unglücksfälle Selbstunfall auf der A4 bei Kleinandelfingen Bei einem Selbstunfall mit einem Personenwagen ...
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DO FR SA SO MO DI
Zürich 1°C 3°C bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 1°C 7°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
St.Gallen 3°C 5°C bewölkt, Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Bern 3°C 10°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 5°C 9°C bewölkt, Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Genf 4°C 12°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Lugano 15°C 20°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten