Eine eigene Strasse für «Polo national»
publiziert: Dienstag, 8. Mai 2007 / 22:56 Uhr

Interlaken - Insgesamt 24 Interlakner Parlamentarier möchten Polo Hofer via Vorstoss einen Platz oder eine Strasse widmen. Der Motionär begründete am Dienstagabend an der Sitzung des Grossen Gemeinderates, warum der Mundartrocker geehrt werden soll.

Mit Polo Hofer zusammen soll auch Hanery Ammann zu Ehren kommen.
Mit Polo Hofer zusammen soll auch Hanery Ammann zu Ehren kommen.
5 Meldungen im Zusammenhang
Im Titel einer Ausstellung zur neueren Geschichte Berns im Historischen Museum figuriert er bereits («Jungfrau, Hofer und Ragusa»). Jetzt soll «Polo national» seinen Namen auch noch einer Strasse oder einem Platz leihen.

Gleichzeitig soll auch Hanery Ammann zu Ehren kommen. Mit ihm hatte der heute 62-jährige Polo 1985 den Song «Alperose» produziert. Der Ohrenwurm wurde im vergangenen Herbst vom Fernsehpublikum zum grössten Schweizer Hit der letzten 70 Jahre ausgewählt.

Nicht erst ehren, wenn sie tot sind

In seiner Motion schlägt SP-Politiker Arne Müller einen Hofer-Ammann-Weg und einen Hanery-Polo-Platz vor. Interlaken könne auf die beiden Mundartrocker stolz sein und solle dies auch deutlich zeigen - nicht erst, wenn sie gestorben seien.

Hofer und Ammann seien nationale Grössen, die den Namen Interlaken in die ganze Welt heraustrügen, sagte Müller. Die beiden stünden immer noch zu Interlaken, wo sie aufgewachsen seien und den Mundartrock erfunden hätten.

Entscheid fällt erst später

Ob Hofer und Ammann dereinst mit einer Strasse geehrt werden, ist aber noch nicht sicher. Erst an einer späteren Sitzung soll entschieden werden, ob der Vorstoss erheblich erklärt wird. Ist dies der Fall, müsste der Gemeinderat das Anliegen innert 18 Monaten erfüllen.

(smw/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Polo Hofer geht es gesundheitlich schlecht.
Oberhofen - Nachdem Polo Hofer 46 Jahre lang aus voller Kehle gesungen hat, leidet er nun erstmals an einer hartnäckigen Heiserkeit. Um der Ursache auf den Grund zu gehen, hat Polo Hofer am ... mehr lesen
Polo: «Mir si jung gsi, und ufem Sprung gsi»
Hoher Besuch im Theater 11 beim ... mehr lesen
In der Live-Sendung «Die grössten ... mehr lesen
Polo Hofer  präsentierte sich erstmals nach seiner Erkrankung wieder dem Publikum.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit ...
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, will ein überparteiliches Komitee aus den Reihen der SVP, CVP und EDU das Referendum ergreifen. mehr lesen 3
Ständerat schwenkt auf Linie des Nationalrats  Bern - Grosswasserkraftwerke sollen Subventionen erhalten, wenn sie den Strom zu tiefen Preisen ... mehr lesen  
Finanzhilfen für bestehende Grosswasserkraftwerke waren im ersten Massnahmenpaket zur Energiestrategie ursprünglich nicht vorgesehen.
353 Millionen Franken für den Asylbereich  Bern - Der Nationalrat hat am Dienstag die Staatsrechnung 2015 sowie die Nachtragskredite zum laufenden Budget deutlich genehmigt. Vor allem die zusätzlichen Kosten für das Asylwesen gaben aber im Rat zu reden. mehr lesen   1
Der Ständerats lehnte Steuervergünstigungen für Unternehmen ab.
Unternehmenssteuerreform  Bern - Bei der Unternehmenssteuerreform III will der Ständerat der Wirtschaft weniger weit entgegenkommen als der Nationalrat. Die kleine Kammer hat am Montag die Interessen der ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 19°C 35°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 21°C 37°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 20°C 33°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Bern 19°C 34°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 20°C 35°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Genf 19°C 33°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 24°C 33°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten