Eine goldene Messe-Bilanz
publiziert: Donnerstag, 30. Aug 2012 / 11:48 Uhr
Roman Probst mit Mitarbeiterinnen.
Roman Probst mit Mitarbeiterinnen.

Winterthur - 780 Tickets verschenkt, mit 320 Kunden gesprochen, 160 Besucher fotografiert und 2 Referate gehalten. Das ist die Bilanz der TRANSLATION-PROBST AG zu ihrem dreitägigen Messeauftritt an der SuisseEMEX'12.

3 Meldungen im Zusammenhang
Bereits zum siebten Mal waren Roman Probst und sein junges, dynamisches Team an der SuisseEMEX als Aussteller vertreten. Und bereits zum siebten Mal standen sie ihren interessierten Kunden Rede und Antwort.

Rund 780 Besucher der diesjährigen Messe hatten ihr Ticket über die TRANSLATION-PROBST AG oder deren Standpartner Worldsites bezogen. An den drei Messetagen beriet das Team über 300 Interessenten und überzeugte mit Kompetenz und Freundlichkeit. Wegen der goldenen Hüte, Krawatten und Schuhe der Mitarbeiter war der Stand der Übersetzungsagentur schon von Weitem zu erkennen. Die Accessoires («Treffende Übersetzungen sind Gold wert!») erwiesen sich als Besuchermagnet.

Professor Tell auf Sprachreise

Regelmässigen Messebesuchern und -ausstellern fiel auf, dass der altbekannte Armbrustschütze und Qualitätsbotschafter der TRANSLATION-PROBST AG fehlte. «Professor Tell ist zurzeit auf Sprachreise», erklärte CEO Roman Probst. «Unsere Standbesucher kommen aber trotzdem auf ihre Kosten. Sie dürfen ihn nämlich begleiten.»

Probst machte damit eine Anspielung auf die Fotoaktion am Stand. Anstatt ihre Treffsicherheit beim Armbrustschiessen zu beweisen, konnten sich die EMEX-Besucher ein Stück Ferien nach Hause holen, indem sie sich vor dem Taj Mahal, auf der Chinesischen Mauer oder am Strand von Brasilien fotografieren liessen. Die Aktion sorgte für Begeisterung und unterstrich die ohnehin sehr gute Stimmung am Stand. Die Bilder werden demnächst auf dem Unternehmensblog veröffentlicht.

Neben dem Stand war die TRANSLATION-PROBST AG auch mit zwei Referaten am EMEX-Kongress vertreten. Roman Probst referierte zu den Themen «Corporate Storytelling» und «Top-Positionen bei Google dank treffenden Texten».

Zu seinen gutbesuchten Referaten sagte er: «Ich war überrascht, wie viele Besucher sich für das Thema Corporate Storytelling interessierten. Dies zeigt uns, wie wichtig es im heutigen vom Informationsüberfluss geprägten Unternehmensumfeld ist, Geschichten zu erzählen.» Der Erfolg der Referate bestätigt auch die Anstrengungen des Übersetzungsbüros als Partner des laufenden Forschungs- und Entwicklungsprojektes «Corporate Public Storytelling: Mehrwerte für die Vernetzungswirtschaft» des Instituts für Angewandte Medienwissenschaft an der ZHAW.

 

(li/pd)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Publinews 30 % mehr Umsatz, noch bessere Kundenbewertungen und zwei ... mehr lesen
Translation-Probst dankt allen Kunden und Partnern für die super Zusammenarbeit.
Der diplomierte Kommunikator FH Roman Probst leitet die TRANSLATION-PROBST AG seit der Gründung des Unternehmens.
Publinews Die TRANSLATION-PROBST AG wurde vom Technopark und der PwC zur ... mehr lesen
Analog entscheidet - auch im digitalen Zeitalter. Am Donnerstagabend schloss die grösste Marketingfachmesse der Schweiz ... mehr lesen
Ewa Ming, Geschäftsführerin der SuisseEMEX.
Das Mitarbeitergespräch ist eine tückische Stolperfalle. (Symbolbild)
Das Mitarbeitergespräch ist eine tückische Stolperfalle. ...
Mitarbeitersuche  Freiburg - Die professionelle Personalführung stellt für den Mittelstand immer wieder ein Problem dar. Gerade das Mitarbeitergespräch ist hier eine tückische Stolperfalle. Schlecht vorbereitet und planlos durchgeführt, nimmt die Qualität der Personalführung schnell ab. 
Das Besondere an Wakie ist, dass man sich niemals darüber im Klaren ist, wer eigentlich auf der anderen Leitung spricht. (Symbolbild)
«Wakie»-App ermöglicht Weckruf durch Fremde London - Die neue Aufwach-App «Wakie» weckt User mit Hilfe anderer App-Nutzer auf - und das völlig anonym. Anstatt eines ...
Teenager entwickeln Polizei-Rating-App Georgia - Die neue App «Five-O» macht es möglich, dass amerikanische Bürger ...
Pfäffikon SZ - Seit der grossen Finanzkrise werden die Aktienmärkte durch negative Meldungen aus dem Bankensektor auf die Probe gestellt. Die ... mehr lesen  
Felix Schuler ist überzeugt: «Jeder sollte über die 3. Säule für das Alter sparen.» Um aus dem grossen Angebot an Vorsorgeprodukten die passende Lösung zu finden, empfiehlt der Finanz-Coach bei Investapedia ein Gespräch mit einem unabhängigen Finanzberater.
Informieren Sie sich mit wenigen Klicks über die Möglichkeiten eines Kredits.
Günstig. Schnell. Einfach.  Immer öfter - gerade auch vor den grossen Sommerferien - wird das Beratungsteam von kredit.ch angefragt, ob auch in der ...  
PUBLINEWS ermöglichen Werbekunden die Präsentation ihrer Inhalte (Unternehmens- oder Produkteinformationen) im Look & Feel von news.ch. PUBLINEWS-Meldungen sind speziell als solche gekennzeichnet. Für deren Inhalt ist ausschliesslich der jeweilige Auftraggeber verantwortlich.
PlattformQuelleUnique Clients
news.ch354'000
wirtschaft.ch67'229
restaurant.ch61'141
wetter.ch120'769
PUBLINEWS BUCHEN
Wenn auch Sie Ihre aktuellen Neuigkeiten zur richtigen Zeit und am richtigen Ort zielgruppen- gerecht publizieren möchten, wenden Sie sich bitte an unser Verkaufsteam.
Peter Linsin
Peter Linsin, linsin@news.ch
Telefon071 246 56 56
Mobile078 848 43 00
Skypeemax_ch
Detailhändler machen mehr Werbung in Schweizer Medien.
Werbung Werbeausgaben der Medien stagnieren Zürich - Die Werbeausgaben in Schweizer Medien ...
Juliane Fritz, Investment Manager b-to-v Partners AG
Startup News Auf der Suche nach dem nötigen Kleingeld? Tipps von einer Investment Managerin Venture Capitalist über Business Angels zu Inkubatoren: Es gibt viele Wege wie man als Startup Investoren finden kann. Die ...
Nespresso zeigte sich erfreut über die Einigung.
Marken & Patente Nespresso einigt sich mit Wettbewerbsbehörde Lausanne/Paris - Die französische ...
Bei den Radio- und TV-Gebühren bringt das neue Gesetz einen Systemwechsel: Alle Haushalte müssen Empfangsgebühren bezahlen - unabhängig davon, ob sie Radio- oder TV-Apparate besitzen. (Symbolbild)
Medien Ständerat räumt bei Radio- und TV-Gesetz letzte Differenz aus Bern - Das neue Radio- und Fernsehgesetz steht: Der Ständerat hat befristeten Ausnahmen bei den Radio- und TV-Gebühren zugestimmt und damit ...
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
Seite3.ch
wetter.ch
MI DO FR SA SO MO
Zürich 13°C 19°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 10°C 19°C leicht bewölkt leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
St.Gallen 12°C 21°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Bern 12°C 22°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 14°C 23°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Genf 14°C 23°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Lugano 17°C 20°C bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten