Nur noch Plastikkarten
Einheits-Führerschein für ganzen EU-Raum
publiziert: Freitag, 18. Jan 2013 / 16:11 Uhr
Sanktionen wie Führerscheinentzug gelten künftig europaweit. (Symbolbild)
Sanktionen wie Führerscheinentzug gelten künftig europaweit. (Symbolbild)

Brüssel - Der EU-Einheitsführerschein kommt: Von diesem Samstag an werden die Permis europaweit nur noch als Plastikkarten ausgegeben. Im Gegensatz zu den üblichen, lebenslang gültigen Fahrerlaubnissen müssen die neuen Dokumente nach fünfzehn Jahren ausgetauscht werden.

1 Meldung im Zusammenhang
Eine neue Prüfung muss dafür aber nicht abgelegt werden, ein Gesundheitstest wird ebenfalls nicht fällig. Für Bus- oder Lkw-Fahrer gelten allerdings schärfere Regeln.

Der regelmässige Umtausch soll laut EU-Kommission für einen zeitgemässen Fälschungsschutz sorgen - etwa durch Hologramme. Ausserdem ist der Besitzer bei Polizeikontrollen leichter zu identifizieren, wenn das Foto höchstens 15 Jahre alt ist.

«Gefälschte Führerscheine sind eine Lizenz zum Töten», sagte EU-Verkehrskommissar Siim Kallas am Freitag in Brüssel. «Deshalb brauchen wir Führerscheine, die leicht zu lesen, leicht zu verstehen und sehr schwer zu falsifizieren sind.» Derzeit gibt es nach Angaben der EU-Kommission mehr als 110 verschiedene Fahrerlaubnis-Formate in Europa.

Keine sofortige Umtauschpflicht

Eine sofortige Umtauschpflicht besteht nicht, bereits ausgestellte Führerscheine bleiben noch zwanzig Jahre gültig. Wer für Fernreisen einen internationalen Führerschein braucht, muss allerdings schon vor 2033 umstellen.

Auch wenn vorerst kein Zwang zum Umtausch besteht, schimpfen Kritiker schon länger über den Verwaltungsaufwand. So spricht etwa die deutsche Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände vom «Hyperbürokratismus».

Neben den Führerscheinen ändern sich am 19. Januar auch die Vorschriften für mehrere Fahrzeugklassen. So werden zum Beispiel drei- oder vierrädrige Krafträder (Trikes und Quads) anderen Klassen zugeordnet.

Sanktionen gelten europaweit

Wem in einem EU-Staat der Führerschein abgenommen wurde, soll sich zudem nicht einfach in einem anderen europäischen Land eine neue Fahrerlaubnis besorgen können. Sanktionen wie Führerscheinentzug gelten künftig europaweit. Bei der Umsetzung soll den Behörden ein neues Datenaustauschsystem helfen.

(knob/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Brüssel - Nach jahrelangem Ringen ... mehr lesen
Der neue Führerschein soll die Kontrollen erleichtern.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Noch 51 Prozent befürworten einen Verbleib in der EU.
Noch 51 Prozent befürworten einen Verbleib in ...
Befürworter holen auf  London - Die Gegner eines Verbleibs Grossbritanniens in der EU holen einer neue Umfrage zufolge auf. In einer am Montag vorab verbreiteten Erhebung für den «Daily Telegraph» behaupten die Befürworter eines Verbleibs in der EU mit 51 gegen 46 Prozent zwar eine Mehrheit. mehr lesen 
Deutschland - Die Linke  Magdeburg - Ein unbekannter Mann hat die Linken-Fraktionsvorsitzende Sahra Wagenknecht auf dem ... mehr lesen  
Riexingers Rede wie auch der Parteitag wurden nach kurzer Unterbrechung fortgesetzt.
G7-Gipfel in Japan  Ise-Shima - Die G7-Staaten haben die ... mehr lesen   1
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 1°C 9°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Basel 6°C 10°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
St. Gallen 5°C 12°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Bern 1°C 7°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Luzern 3°C 11°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Genf 4°C 9°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Lugano 4°C 8°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass trüb und nass
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten