Wohlstandbericht
Einkommen und Vermögen in der Schweiz steigen
publiziert: Mittwoch, 27. Aug 2014 / 14:50 Uhr
Das Einkommen und Vermögen sind in den letzten zehn Jahren gestiegen. (Symbolbild)
Das Einkommen und Vermögen sind in den letzten zehn Jahren gestiegen. (Symbolbild)

Bern - In der Schweiz sind die Einkommen und Vermögen in den letzten zehn Jahren gestiegen, die Verteilung blieb weitgehend stabil. Dies steht im neusten Wohlstandsbericht, den der Bundesrat am Mittwoch zur Kenntnis genommen hat.

4 Meldungen im Zusammenhang
Das durchschnittliche Bruttoeinkommen pro Haushalt hat unter Berücksichtigung der Teuerung seit 1998 um 7 Prozent zugenommen. Im Zeitraum 2009 bis 2011 betrug es monatlich 9565 Franken.

Der Konsum nahm um lediglich 4 Prozent zu. Leicht verändert hat sich allerdings die Zusammensetzung der Konsumausgaben. Die Ausgaben hätten sich tendenziell von grundlegenden Bedürfnissen wie Nahrungsmitteln und Bekleidung zu weitergehenden Bedürfnissen wie Mobilität und Freizeit verlagert, heisst es im Bericht.

Die einkommensstärksten 20 Prozent der Haushalte gaben pro Monat rund 7550 Franken für Konsum aus - mehr als doppelt so viel wie die Haushalte im untersten Fünftel.

Stabile Ungleichheit

Die Einkommensschere hat sich indes weder geöffnet noch geschlossen: Die Einkommensungleichheit blieb laut dem Bericht auf gesamtschweizerischer Ebene zwischen 1998 und 2011 weitgehend stabil.

Auf kantonaler Ebene ist die Ungleichheit in der jüngeren Vergangenheit (2007 bis 2010) nach dem sogenannten Gini-Index in 14 Kantonen gewachsen und in 12 Kantonen gesunken. Die geringsten Einkommen verzeichneten alpine, voralpine und jurassische Gebiete. Allerdings sind die Lebenshaltungskosten in den einkommensstarken Gemeinden auch höher als in den einkommensschwachen.

Schweiz auf Rang drei

Im europäischen Vergleich steht die Schweiz gut da. Die kaufkraftbereinigten verfügbaren Einkommen sind im Durchschnitt 2,6 mal so hoch wie in Portugal und 1,3 mal so hoch wie jene Deutschlands und Frankreichs. Nach Luxemburg und Norwegen steht die Schweiz an dritter Stelle der Einkommensstatistik.

Ausserdem sind die Einkommen in der Schweiz weniger ungleich verteilt als im europäischen Durchschnitt. Mit dem Wohlstandsbericht erfüllt der Bundesrat einen Auftrag aus dem Nationalrat. Der erste Wohlstandsbericht wurde 2004 veröffentlicht.

(flok/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
So reich wie nie, doch die Einkommen werden sehr unterschiedlich verteilt - dadurch werden vor allem die Reichen immer reicher.
Bern - Die Schweiz ist so reich wie nie zuvor - rund 170'000 Franken erwirtschaftete jede berufstätige Person in der Schweiz vergangenes Jahr im Schnitt. Dies zeigt eine neue ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Schritt für Schritt die besten Angebote erhalten.
Schritt für Schritt die besten Angebote ...
Publinews Heutzutage ist es nicht sonderlich leicht, die Reinigung vom Fach machen zu lassen. Hinzu kommt, dass man gerade mit einer eigenen Firma oder aber auch einem einfachen Bürokomplex kann man sich an einen Fachmann wenden, der einiges zu bieten hat. mehr lesen  
Publinews    Wenn man von optimaler Begleitung von Schulkindern spricht, denken wohl die wenigsten Menschen an einen Schulthek. Der Inbegriff der Begleitung liegt immer noch im Mutter- oder Vaterbegriff begraben. mehr lesen  
Trends für 2019  Geht es um Trends der digitalen Devisen für 2019, rangiert der Bitcoin ganz vorn. Auch Ethereum, Bitcoin Cash ... mehr lesen  
Hohes Verlustrisiko aufgrund der hohen Volatilität.
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für ... mehr lesen  3
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 3°C 8°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Basel 4°C 9°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
St. Gallen 3°C 7°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen freundlich
Bern 3°C 8°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen sonnig
Luzern 3°C 8°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen freundlich
Genf 4°C 10°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen sonnig
Lugano 0°C 16°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten