Arabische Oryx wieder in der Wildnis
Einst ausgestorbenes Arabisches «Einhorn» zurück in der Wildnis
publiziert: Donnerstag, 16. Jun 2011 / 19:35 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 16. Jun 2011 / 22:44 Uhr
Mit ihren langen, schmalen Hörnern soll die Arabische Oryx Vorbild für die Legende von den Einhörnern gewesen sein.
Mit ihren langen, schmalen Hörnern soll die Arabische Oryx Vorbild für die Legende von den Einhörnern gewesen sein.

Genf - Das mutmassliche Vorbild für die Legende des Einhorns, die Antilopenart Arabische Oryx, ist dank Zuchtprogrammen und Auswilderungen zurück in der Wildnis.

2 Meldungen im Zusammenhang
Rund 1000 Tiere lebten in den Wüsten von Saudi-Arabien, Israel, Jordanien und der Vereinigten Arabischen Emirate, erklärte die Internationale Union für die Bewahrung der Natur (IUCN) am Donnerstag in Genf. Zu Beginn der 70er Jahre galt die Arabische Oryx in der Wildnis als ausgerottet.

Die Bemühungen, die Tierart wieder auszuwildern, begannen nach Angaben der IUCN 1982 im Oman - ein Jahrzehnt nachdem die offenbar letzte Arabische Oryx in der Wildnis getötet worden war. Der drei Jahrzehnte andauernde Einsatz für um die Art zahlte sich aus, wie die IUCN weiter erklärte.

Die vom Aussterben bedrohte Arabische Oryx zurückgebracht zu haben, «ist eine grosse Leistung und eine wahre (Tierarten)Schutz-Erfolgsgeschichte», sagte der Generaldirektor der Umweltbehörde der Vereinigten Arabischen Emirate in Abu Dhabi, Rasan Chalifa al-Mubarak. Man hoffe, dass sich diese Erfolgsgeschichte «mehrfach für andere bedrohte Arten wiederholt».

Die Arabische oder Weisse Oryx kann Wasser über viele Kilometer entfernt riechen und lebt in kleinen Herden von acht bis zehn Tieren. Die Antilope wird im arabischen Raum als Al Maha bezeichnet und taucht häufig in der arabischen Dichtung und Malerei auf.

Mit ihren langen, schmalen Hörnern soll die Arabische Oryx Vorbild für die Legende von den Einhörnern gewesen sein. Von der Seite betrachtet erscheinen die Hörner als ein Horn. Dies gilt jedoch auch für eine andere Antilopenart, das Vietnamesische Waldrind.

(fest/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Seoul/Cheju - Zum Abschluss der Weltnaturschutzkonferenz in Südkorea haben die Veranstalter vor dem rapiden ... mehr lesen
IUCN-Generaldirektorin Julia Marton-Lefèvre zeigte sich trotzdem hoffenungsvoll.
Ein Regenbogenfisch (Chilatherina Alleni).
Manila - Ein Frosch mit Vampierzähnen, eine blinde Schlange und ein stumpfflossiger Delfin mit abgerundetem Kopf: Auf der ... mehr lesen
Mehr Menschlichkeit für Tiere.
Seriöser Einsatz für das Wohl der Tiere.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 19
Auge in Auge mit der Natur.
Auge in Auge mit der Natur.
Publinews Ein fesselndes Erlebnis für gross und klein im Herzen des Kantons Graubünden. Besuchen Sie das Bündner Naturmuseum in Chur und entdecken Sie die natürliche Vielfalt des grössten Kantons der Schweiz. mehr lesen  
Publinews Wegen des grossen Erfolges und der Brisanz des zu Grunde liegenden Themas wurde die ... mehr lesen  
.
Tierquälerei  Zürich - 300 Tonnen Stopfleber, 200 Tonnen Hummer und 90 Tonnen Froschschenkel pro Jahr: ... mehr lesen  
Vor allem die Romandie interessiert sich nicht für die Kritik des Tierschutz.
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Motor hinten oder vorne war dem Tram in Basel völlig egal! Ob ein Auto über- oder untersteuert, ist nicht von der Lage des Motors ... Mi, 01.06.16 10:54
  • Mashiach aus Basel 57
    Wo bleibt das gute Beispiel? Anstatt sichere, ÜBERSTEUERNDE Heckmotorwagen zu fahren, fahren sie ... Mo, 30.05.16 11:56
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Zugang "Das sunnitische Saudi-Arabien, das auch im Jemen-Konflikt verstrickt ... So, 29.05.16 22:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Pink Phanter-Bande? Am 25. 7. 2013 hat eine Befreiung von Pink Panther-Mitglied Milan ... So, 29.05.16 15:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... ist ja noch nicht so lange her, als dass einem das alternde aber gut ... Fr, 27.05.16 21:37
Unglücksfälle Zorn über Tötung von Gorilla in US-Zoo Cincinnati - Die Tötung eines Gorillas im Zoo der ...
Wir setzen uns für die Verbesserung der Qualität von Tierheimen und Tier ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 17°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 18°C 33°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 17°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 17°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 18°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Genf 17°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 21°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten