BSC Young BoysFC BaselFC LuganoFC LuzernFC SionFC St.GallenFC ThunFC VaduzFC ZürichGrasshopper-Club Zürich
Eishockey: Erneuter Krebsbefund bei Jim Koleff
publiziert: Donnerstag, 11. Dez 2003 / 18:12 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 11. Dez 2003 / 18:32 Uhr

Langnaus Trainer und Manager Jim Koleff ist zum dritten Mal nach 1993 und 94 an Krebs erkrankt. Der 50-Jährige muss sich ab Montag einer Chemotherapie unterziehen und wird seinem Arbeitgeber auf unbestimmte Zeit nicht mehr zur Verfügung stehen.

Beim SCL-Trainer Jim Koleff wurde bereits das dritte Mal Krebs diagnostiziert.
Beim SCL-Trainer Jim Koleff wurde bereits das dritte Mal Krebs diagnostiziert.
Der Kanada-Schweizer erhielt die Hiobsbotschaft bei eine Routine-Untersuch am Mittwoch mitgeteilt, wie er gestern gegenüber der Si ausführte: "Einer der Bluttests zeigte neue Zellen, die wachsen. Es ist zwar noch im frühen Stadium, aber ich darf keine Zeit verschwenden."

Der Entscheid traf ihn zwar schwer, schmetterte ihn aber seinem "Fighting Spirit" entsprechend nicht nieder. "Ich bin nicht der Typ, der nun herumsitzt und den Blues bläst oder sich fragt, warum es schon wieder mich getroffen hat. Am Mittwochabend war ich eher sauer, denn ich hatte während Jahren nicht mehr an den Krebs gedacht." Koleff wird sich der Behandlung in St. Gallen unterziehen, wo er seine Vertrauensärzte hat.

Seine Mannschaft versammelte er am Donnerstag nach dem vormittäglichen Training auf dem Eis und teilte ihr den Befund mit. Der derzeit verletzte Stürmer Stefan Grogg umschreibt die Stimmung folgendermassen: "Wir waren alle sehr betroffen und keiner wusste, was er sagen sollte."

Koleff ist eine Kämpfernatur

Der Sunnyboy Jim Koleff, der seit 1988 über den Schweizer Pass verfügt, hatte bereits in den Neunzigerjahren zweimal mit gravierenden gesundheitlichen Beschwerden zu kämpfen. 1992/93, als er beim SC Bern Assistenztrainer von Lance Nethery war, bekämpfte er erfolgreich mit Homöopathie Hodenkrebs.

Im November 1994 folgte dann die bislang schwerste Diagnose, als er frisch seinen Headcoach-Posten im EV Zug angetreten hatte: Es handelte sich damals um einen Krebs-Tumor in der Magen-/Darm-Gegend, der in den USA während vier Monaten mit fünf Chemotherapien erfolgreich behandelt wurde.

Erfolgreiche Rückkehr

Koleff kehrte im März 1995 unter grosser Anteilnahme der Bevölkerung in die Schweiz zurück und feierte anschliessend mit den Innerschweizern und dem HC Lugano grosse Erfolge, mit der Kulmination im Meistertitel 1999 mit den Südtessinern. Seit dieser Saison ist er Trainer und Manager bei Langnau.

Koleff wird am Wochenende in den Partien gegen Lausanne und Ambri noch zweimal an der Bande der Emmentaler stehen, ein Entscheid, der manchen Aussenstehenden verwundert, für Koleff aber logisch ist: "Ich fühle mich ja nun nicht schlechter als vor dem Befund. Das wird für mich sicher der angenehmere Teil der Woche", so Koleff, der seinen feinen Sinn für Humor nicht verloren hat, "und viel schlechter als bisher in dieser Saison werde ich auch nicht coachen..."

Am Montag übernimmt Assistenztrainer Dave Chambers, ein persönlicher Freund von Koleff und dessen erster Trainer in Europa bei Val Gardena, das Amt des Headcoachs.

(rp/Si)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Geisterspiele sind in der Schweiz ab dem 8. Juni erlaubt.
Geisterspiele sind in der Schweiz ab dem 8. Juni erlaubt.
Bundesrat hat entschieden  Der Bundesrat hat am Mittwoch über weitere Lockerungen in der Coronakrise informiert. Dabei machte er auch Angaben zu den Profiligen im Sport und zu Grossveranstaltungen. mehr lesen 
GC muss wohl für den Rest der Saison ohne Abwehrspieler Nathan auskommen.
Meniskusverletzung  GC muss für den Saisonendspurt auf ... mehr lesen  
Goalie bleibt  Sion-Goalie Kevin Fickentscher hält den Wallisern die Treue und verlängert seinen Vertrag um zwei Jahre. mehr lesen  
Der FC Sion kann auch die nächsten beiden Jahre auf die Dienste von Goalie Kevin Fickentscher zählen.
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich -1°C 4°C bedecktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregen Schneeregen
Basel 3°C 6°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer Schneeregenschauer
St. Gallen 0°C 10°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig immer wieder Schnee immer wieder Schnee
Bern 0°C 4°C Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer Schneeregenschauer
Luzern 1°C 5°C bedecktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregen Schneeregen
Genf 6°C 5°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer wechselnd bewölkt
Lugano 1°C 2°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen trüb und nass
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten