BSC Young BoysFC BaselFC LuganoFC LuzernFC SionFC St.GallenFC ThunFC VaduzFC ZürichGrasshopper-Club Zürich
Eishockey-Nati schlägt Weissrussland
publiziert: Samstag, 23. Apr 2005 / 19:25 Uhr / aktualisiert: Samstag, 23. Apr 2005 / 19:53 Uhr

Das Eishockey-Nationalteam tankte vor der Abreise an die WM in Österreich nochmals Selbstvertrauen und gewann in Winterthur mit 4:1 auch das zweite Länderspiel gegen Weissrussland.

6 Meldungen im Zusammenhang
Die Schweizer demonstrierten nochmals die gleichen Stärken und Qualitäten wie während der gesamten bisherigen WM-Vorbereitung. Die Defensivleistung vermochte zu gefallen. Die Schweizer trafen wieder in Überzahl (zum 3:0) und diesmal sogar noch in Unterzahl (zum 1:0).

Verteidiger Mark Streit erzielte nach bloss fünfeinhalb Minuten das wegweisende Führungstor. Martin Plüss hatte den Shorthander indes mit einem Kraftakt vorbereitet. Der Meister-Center der Frölunda Indians zeigte eine herausragende Performance. Er bereitete in der 32. Minute auch Patric Della Rossas 2:0 vor, traf 37 Sekunden vor Schluss zum 4:1 ins leere Tor und beklagte zudem noch einen Pfostenschuss.

Das Krueger-Team darf am Dienstag voller Zuversicht nach Wien fliegen, wo die Schweizer am Mittwoch noch eine Hauptprobe gegen WM-Gastgeber Österreich absolvieren werden. Aus den sechs Vorbereitungspartien im April resultierten vier Siege, ein Remis und nur eine knappe Niederlage gegen ein sehr starkes finnisches Team. Die Schweizer kassierten in diesen sechs Partien lediglich sieben Gegentore.

Telegramm:

Schweiz - Weissrussland 4:1 (1:0, 1:0, 2:1)
Deutweg, Winterthur. - 3000 Zuschauer. - SR Schimm (De), Küng/Popovic (Sz). - Tore: 6. Mark Streit (Martin Plüss, Della Rossa/Ausschluss Jeannin!) 1:0. 32. Della Rossa (Di Pietro, Martin Plüss) 2:0. 51. Lemm (Jeannin/Ausschluss Jerkowitsch) 3:0. 54. Konstantin Kolzow (Jerkowitsch, Dudik/Ausschluss Olivier Keller) 3:1 (ohne Torhüter). 60. (59:23) Martin Plüss 4:1 (ins leere Tor). - Strafen: 6mal 2 Minuten gegen die Schweiz, 5mal 2 Minuten gegen Weissrussland.

Schweiz: Martin Gerber; Julien Vauclair, Geyer; Olivier Keller, Mark Streit; Seger, Forster; Du Bois, Kobach; Wichser, Jeannin, Patrick Fischer; Di Pietro, Martin Plüss, Della Rossa; Rüthemann, Thomas Ziegler, Paterlini; Ambühl, Conne, Lemm; Patrik Bärtschi, Romy.

Weissrussland: Mezin; Jerkowitsch, Kopat; Schurik, Makritski; Ryadinski, Baschko; Wladimir Tsyplakow, Grabowski, Konstantin Kolzow; Skabelka, Zadelenow, Dudik; Michailew, Kurilin, Strachow; Meleschko.

Bemerkungen: Schweiz ohne Bührer (Ersatz), Aebischer (überzählig), Bezina, Blindenbacher und Jenni (alle angeschlagen). - Schüsse: Schweiz 35 (12-11-12); Weissrussland 29 (7-10-12). - Powerplay: Schweiz 1/5; Weissrussland 1/6 (1 Gegentor).

(fest/Si)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Eine Überraschung beinhaltete ... mehr lesen
Marcel Jenni hatte sich im schwedischen Playoff verletzt.
Timo Helbling im Gespraech mit Trainer Ralph Krueger.
Am Tag nach dem 3:1 gegen ... mehr lesen
David Aebischer, der 26 Schüsse parierte, und Paul Di Pietro, dem das Siegtor gelang, trugen die Eishockey-Nati gestern zum 3:1 gegen Weissrussland. Beide figurieren überraschend im WM-Team. mehr lesen 
Weitere Artikel im Zusammenhang
Am Donnerstag in Biel und zwei ... mehr lesen
Die Schweden-Legionäre stiessen am Dienstag in Winterthur zum Team. (Bild: Martin Plüss)
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
GC muss wohl für den Rest der Saison ohne Abwehrspieler Nathan auskommen.
GC muss wohl für den Rest der Saison ohne Abwehrspieler Nathan auskommen.
Meniskusverletzung  GC muss für den Saisonendspurt auf Abwehrspieler Nathan verzichten. Immerhin haben sich die Befürchtungen eines Kreuzbandrisses nicht bestätigt. mehr lesen 
Goalie bleibt  Sion-Goalie Kevin Fickentscher hält den Wallisern die Treue und verlängert seinen Vertrag um zwei Jahre. mehr lesen  
Polizei mit Steinen beworfen  Am Mittwochabend wurden Einsatzkräfte der Stadtpolizei Zürich vor und nach dem Fussballspiel FC Zürich - FC Basel mit Steinen angegriffen. Die ... mehr lesen  
Im Rahmen der Partie zwischen dem FCZ und dem FCB gab es elf Festnahmen durch die Polizei.
YB-Torjäger Guillaume Hoarau will sich in dieser Saison die Torjägerkrone sichern.
Torjägerkrone  Bei seinem ersten Startelf-Einsatz seit ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 13°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 14°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 14°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 13°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 15°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Genf 15°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 18°C 27°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten