Politische Botschaft
Elisabeth Moss: Frauen an die Macht!
publiziert: Sonntag, 25. Mrz 2012 / 20:49 Uhr
Elisabeth Moss mag ihre 'Mad Men'-Rolle so gern, weil diese zur Emanzipation beiträgt.
Elisabeth Moss mag ihre 'Mad Men'-Rolle so gern, weil diese zur Emanzipation beiträgt.

Elisabeth Moss (29) nutzt die Gelegenheit, in der Serie 'Mad Men' die Feminismus-Ikone Peggy Olson zu spielen, um zu diskutieren, wie sich die Rolle der Frauen seit den 60er Jahren verändert habe.

3 Meldungen im Zusammenhang
Die aufstrebende Schauspielerin ('Männertrip') stellt in der Erfolgsserie, die die Geschichten einiger Geschäftsmänner und Karrierefrauen in einer New Yorker Werbeagentur der 60er erzählt, eine ambitionierte Sekretärin dar, die sich bis zur Redakteurin hocharbeitet. Die Beauty betonte, wie froh sie darüber sei, diesen Part ergattert zu haben: «Für mich repräsentiert die Rolle, worum es beim Feminismus wirklich geht: Gleichberechtigung, Respekt und Rücksichtnahme auf die Meinung und Ideen anderer. Peggy kannte keine unsichtbaren Barrieren, die sie am beruflichen Aufstieg hinderten. Sie war nicht unbedingt mit dem Konzept des Feminismus vertraut. Sie wollte auch nicht rebellieren. Sie wollte einfach nur respektiert werden und genauso behandelt werden wie alle anderen, denn sie hatte gute Ideen», erklärte Moss im Interview mit dem Magazin 'Stylist'. «Das ist etwas, dass Frauen auch heute noch wollen. Sie wollen keine grosse Sache aus ihren Ideen machen. Aber sie wollen gehört werden. Ich bin wirklich sehr glücklich darüber, dass ich diese Geschichte erzählen darf, denn dieses Thema ist auch heutzutage noch ein eine wichtige Sache für die Frauen auf der ganzen Welt».

Die gebürtige Kalifornierin zeigte sich jedoch auch enttäuscht darüber, wie wenig ihrer Meinung nach im Hinblick auf die Stellung von Frauen in den letzten Jahren erreicht wurde. «In vielerlei Hinsicht gab es einige, unglaubliche Verbesserungen . Aber ich muss ehrlich sagen, dass ich mir nicht ganz sicher bin, ob Frauen nicht immer noch viel zu oft als Objekte betrachtet werden. Man könnte sogar sagen, dass das viel schlimmer geworden ist. In den 60er Jahren wurden die Frauen immerhin noch mehr respektiert und es wurde viel mehr Wert auf Anstand und Etikette gelegt», sinnierte Elisabeth Moss.

(bert/Cover Media)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Elisabeth Moss zweifelte lange an ... mehr lesen
Elisabeth Moss.
Schauspielerin Elisabeth Moss scherzte, dass sie trotz aller Vorverhandlungen bei Filmen doch irgendwann barbusig zu sehen sei.
Elisabeth Moss (30) betont vor Dreharbeiten stets, dass sie sich nicht nackt zeigen wird - macht es dann aber doch. mehr lesen
Schauspielerin Elisabeth Moss ... mehr lesen
Elisabeth Moss.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Beatrice Egli hält sich in den Charts.
Beatrice Egli hält sich in den Charts.
Fernsehen - Zum 4. Juni  Berlin - Showkrise hin, Showkrise her: Eine Samstagabendsendung im Ersten Deutschen Fernsehen zu präsentieren, ist immer noch eine reizvolle Sache. Beatrice Egli ist am Samstag zum zweiten Mal im Einsatz. mehr lesen 
Online-Auktion  Santa Monica - Von Don Drapers Cabriolet bis zu Peggy Olsons Schreibmaschine - mehr als ... mehr lesen  
Der bisherige Rechteinhaber Sky möchte weiter mit dem Slogan «Alle Spiele, alle Tore» Abonnements verkaufen. (Symbolbild)
Es geht in die heisse Phase  Im Milliarden-Poker um die Medienrechte an der Fussball-Bundesliga beginnt die heisse Phase. Bis zum 6. Juni ... mehr lesen  
New Faces Awards  Berlin - Die Jungschauspieler Lea van Acken und Lucas Reiber sind mit dem Nachwuchspreis New ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • Pacino aus Brittnau 731
    Und noch ein Pionier . . . . . . ach hätten wir doch bloss für jeden hundertsten Juristen einen ... Fr, 24.06.16 09:54
  • jorian aus Dulliken 1754
    SRG: Eishockey & und der ESC Wer am Leutschenbach nicht gehorcht, muss den ESC oder die Eishockey WM ... Fr, 13.05.16 05:44
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Die... Entscheidung von A. Merkel ist völlig richtig: -Sie ist juristisch ... So, 17.04.16 14:13
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Komiker... Böhmermann wird vermurlich, damit die Türkei-Deal-Marionetten in Berlin ... Di, 12.04.16 13:37
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Sind Sie sicher dass es nicht Erdowann oder gar Erdowahn heisst? So, 03.04.16 10:47
  • HeinrichFrei aus Zürich 431
    Zürich: von «Dada» zu «Gaga» Die «Dada» Veranstaltungen in Zürich zeigen, dass «Dada» heute eher zu ... Mo, 15.02.16 22:51
  • Midas aus Dubai 3810
    Finde den Unterschied Ah ja, wieder der böse Kapitalismus. Wie gesagt, haben Sie ein besseres ... Mo, 01.02.16 02:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Schöner kann man's nicht erklären «Es handelt sich hier um ausserordentlich sensible Figuren. Da ist zum ... So, 31.01.16 16:48
art-tv.ch Gotthard. Ab durch den Berg Das Forum Schweizer Geschichte in Schwyz zeigt die Tunnelbauten ...
Niconé.
Felix Steinbild
news.ch hört sich jede Woche für Sie die interessantesten neuen CDs an und stellt sie Ihnen hier ausführlich vor.
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 3°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt sonnig
Basel 4°C 9°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt sonnig
St. Gallen 1°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Bern 4°C 7°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Luzern 3°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Genf 4°C 8°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
Lugano 8°C 8°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wechselnd bewölkt, Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten