«Endeavour»-Start wegen Gewitter erneut abgebrochen
publiziert: Dienstag, 14. Jul 2009 / 07:19 Uhr

Cape Canaveral - Die US-amerikanische Raumfähre «Endeavour» ist immer noch am Boden. Auch der fünfte Anlauf für den Start ist abgebrochen worden, wenige Minuten vor dem Start. Der Shuttle mit sieben Astronauten an Bord konnte wegen einer Schlechtwetterfront nicht abheben.

Zum fünften Mal wurde der Start abgebrochen.
Zum fünften Mal wurde der Start abgebrochen.
1 Meldung im Zusammenhang
Die sieben Astronauten an Bord der Raumfähre mussten unverrichteter Dinge wieder aussteigen. Ein Gewitter sowie ein Sandsturm hätten sich dem Weltraumbahnhof Cape Canaveral im Bundesstaat Florida bis auf wenige Kilometer genähert, teilte die US-Weltraumbehörde NASA mit.

Einen Start bei Schlechtwetter verbietet die NASA vor allem, weil tiefe Wolken und heftige Winde eine Notlandung in Cape Canaveral gefährden würden.

In den vergangenen Wochen musste der Countdown für den Start der «Endeavour» wegen technischen Problemen und schlechtem Wetter bereits vier Mal abgebrochen werden.

Der sechste Startversuch soll nach mitteleuropäischer Sommerzeit in der Nacht auf Donnerstag unternommen werden. Ziel des Shuttle ist die Internationale Raumstation (ISS).

Die Mannschaft soll auf der 16 Tage dauernden Mission letzte Bauteile für das japanische Forschungsmodul Kibo liefern. Auch sind mehrere Reparaturen an der Raumstation geplant.

(fest/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Washington - Auch der vierte Anlauf ... mehr lesen
Gewitterwolken über Cape Caneveral: Der Start der Raumfähre ist nicht möglich.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Nicht nur im medizinischen Bereich finden CBD Produkte Akzeptanz.
Nicht nur im medizinischen Bereich finden CBD Produkte Akzeptanz.
Publinews Nahrungsergänzungsmittel erfreuen sich seit Jahren hoher Beliebtheit bei den Deutschen. Der Trend, Nahrungsmittelergänzungsmittel zu verwenden, stammt aus den USA. In den USA finden sie bereits seit Jahren regelmässigen Einsatz und werden täglich benutzt. mehr lesen  
Publinews Papiliorama  Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt ... mehr lesen  
-
Das Berner Inselspital stellt die Proben für mehrere Forschungsprojekte und einem grösseren Forscherkreis zur Verfügung.
Medizinische Forschung  Bern - Das Inselspital nimmt mit der ... mehr lesen  
Wegen Zika - Acht Wochen nur geschützt  Genf - Touristen sollen nach ihrer Heimreise aus Zika-Gebieten mindestens acht Wochen ... mehr lesen  
Zika wird hauptsächlich durch Mückenstiche verbreitet.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 13°C 21°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Basel 16°C 20°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wechselnd bewölkt
St. Gallen 13°C 19°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass bedeckt, wenig Regen
Bern 13°C 20°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wolkig, aber kaum Regen
Luzern 13°C 22°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Genf 15°C 22°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wechselnd bewölkt
Lugano 16°C 23°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt mit Gewittern gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten