Engagement für Mutterschaftsurlaub gefordert
publiziert: Samstag, 4. Sep 2004 / 12:41 Uhr

Basel - Bundesrätin Micheline Calmy-Rey hat an der Eröffnung der dritten Schweizer Frauensynode in Basel die Teilnehmerinnen zum Einsatz für den Mutterschaftsurlaub aufgerufen.

Calmy-Rey: "Die Mutterschaft wird noch immer als Handicap betrachtet."
Calmy-Rey: "Die Mutterschaft wird noch immer als Handicap betrachtet."
Bei der Vorlage, über die am 26. September abgestimmt wird, handle es sich nicht um einen grossen sozialpolitischen Wurf, sondern um ein Minimum, sagte die Bundesrätin weiter. Es könne nicht sein, dass die Schweiz als einziges Land in Europa keinen einheitlichen Mutterschaftsurlaub kenne.

Oft sei davon die Rede, dass das 21. Jahrhundert das Jahrhundert der Frauen werde, sagte Calmy Rey vor den 600 Teilnehmerinnen weiter. Kein sozialer Fortschritt sei aber unumkehrbar, warnte sie: Die Geschichte der Frauen ist der Beweis dafür.

In der Arbeitswelt seien zwar die Unterschiede von Frauen- und Männergehältern geringer geworden. Das Durchschnittseinkommen von Frauen liege aber noch immer ein Drittel unter demjenigen der Männer. Und Arbeitgeber betrachteten noch immer die - selbst potenzielle - Mutterschaft als Handikap.

(rr/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Fluchtroute auf der Seestrecke zwischen Nordafrika ...
Erschreckende Zahlven von der UNO  Berlin - Bei Bootsunglücken im zentralen Mittelmeer sind in der zurückliegenden Woche nach UNO-Angaben wahrscheinlich mindestens 880 Flüchtlinge umgekommen - und damit weit mehr als ohnehin schon befürchtet. mehr lesen 
Amnesty International berichtet  Kabul - Die Zahl der Binnenflüchtlinge hat sich wegen des Kriegs in Afghanistan in nur drei Jahren mehr als verdoppelt - auf heute 1,2 Millionen Menschen. 2013 hatten die Vereinten ... mehr lesen
Afghanische Binnenflüchtlinge vegetierten unter «abscheulichen Bedingungen gerade so am Rande des Überlebens dahin». (Symbolbild)
Mit 124 zu 64 Stimmen genehmigte die grosse Kammer den Bundesbeschluss über den Nachtrag I zum Voranschlag 2016.
353 Millionen Franken für den Asylbereich  Bern - Der Nationalrat hat am Dienstag die Staatsrechnung 2015 sowie die Nachtragskredite zum ... mehr lesen  1
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 9°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Basel 11°C 24°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 14°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Bern 8°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Luzern 10°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 11°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 11°C 20°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten