Studie zeigt Notwendigkeit sicherer Messaging-Lösungen für Mediziner
England: Ärzte schicken Patientendaten per Handy
publiziert: Montag, 12. Okt 2015 / 09:29 Uhr / aktualisiert: Montag, 12. Okt 2015 / 11:06 Uhr
Ärzte verschicken Patientendaten per SMS.
Ärzte verschicken Patientendaten per SMS.

London - Laut dem Imperial College London (ICL) haben zwei Drittel der britischen Ärzte sich schon per SMS mit Kollegen über Patienten ausgetauscht. 46 Prozent haben Bild-Messaging-Dienste für Röntgenaufnahmen genutzt.

Aufgrund fehlender Verschlüsselung bedeutet das ein grosses Risiko, das kritische und vertrauliche Daten in falsche Hände geraten. Der medizinische Bereich brauche dringend Ansätze für die sichere Nutzung moderner Technologien, mahnen daher die ICL-Forscher.

Nützlich, aber auch gefährlich

Praktisch jeder befragte britische Arzt hat schon ein Smartphone, fast drei Viertel besitzen auch ein Tablet, so der in «BMJ Innovations» veröffentlichte Bericht. Bei Krankenschwestern sind die Geräte nur etwas weniger verbreitet. 92 Prozent der Ärzte und 53 Prozent der Krankenschwestern finden die Geräte für die Arbeit zumindest «nützlich» - und da wird es datenschutztechnisch kritisch. Denn der gefühlte Nutzen kommt gerade bei Ärzten vielfach auch davon, dass sie sich mittels Smartphone über Patienten austauschen.

65 Prozent der befragten Ärzte haben nach eigenen Angaben Patientendaten per SMS übermittelt, fast die Hälfte mittels Messaging-Diensten auch Fotos von Wunden oder Röntgenausnahmen. Krankenschwestern sind da mit 14 beziehungsweise 7,5 Prozent deutlich vorsichtiger. Gut so, denn solche Übertragungen sind ein Risiko. Komplett sichere Messaging-Dienste für Smartphones gibt es den ICL-Forschern zufolge in Grossbritannien gar nicht, zudem dürften die Patientendaten meist unverschlüsselt übertragen werden.

Suche nach Lösungsansätzen

Verbote dürften sich kaum als Lösungsansatz eignen. Immerhin wünschen sich sieben von zehn britischen Ärzten ausdrücklich eine sichere Methode, Patientendaten mit ihren Smartphones an Kollegen zu schicken. Auch mehr als ein Drittel der Krankenschwestern möchte das. Wichtig wäre es den ICL-Forschern, medizinisches Personal wirklich über die Risiken der Smartphone-Nutzung aufzuklären. Ihre Ergebnisse seien insgesamt ein «deutlicher Hinweis, dass Organisationen im Gesundheitswesen Strategien für die gefahrlose und sichere Nutzung digitaler Technologien am Arbeitsplatz entwickeln müssen».

(nir/pte)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Einfaches Einstellen der sichereren Zweifaktor-Authentifizierung bei domains.ch.
Einfaches Einstellen der sichereren Zweifaktor-Authentifizierung ...
SMS-Token zusätzlich zu deinem domains.ch Passwort  St. Gallen - Domains sind ein wertvolles immaterielles Gut. Nicht vorzustellen was passieren würde, wenn dein operativer und Umsatz bringender Online-Shop auf einmal gekapert würde. Alle E-Mail Geschäftskorrespondenzen nicht mehr ankämen und Unfug mit deiner Domain getrieben würde. mehr lesen 
Der passende Domainname fehlte  Nach einem grösseren Datenleck beim erfolglosen Social Media Projekt Google Plus zieht Google den ... mehr lesen  
Kein Erfolg wegen fehlendem Domainnamen? Google Plus
Geofencing machte es möglich  Boston - Abtreibungsgegner machen Frauen in US-Kliniken für Schwangerschaftsabbrüche ... mehr lesen  
Durch eine App fanden Abtreibungsgegener raus, wo sich die Frauen befinden.
.
eGadgets news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 3°C 7°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
Basel 3°C 9°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
St. Gallen 1°C 5°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
Bern 2°C 6°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Luzern 3°C 7°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
Genf 4°C 8°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Lugano 9°C 14°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten