England scheitert im Penaltyschiessen
publiziert: Samstag, 1. Jul 2006 / 22:43 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 2. Jul 2006 / 18:23 Uhr

England ist an der WM wie vor zwei Jahren an der EM erneut im Viertelfinal im Penaltyschiessen an Portugal gescheitert.

4 Meldungen im Zusammenhang
Die Briten unterlagen den Lusitanern in Gelsenkirchen im Nervenspiel mit 1:3. Und erneut hielt der Penaltyheld Torhüter Ricardo. Nach 120 torlosen Minuten war Torhüter Ricardo mit drei abgewehrten Elfmetern erneut der Matchwinner für das Team von Trainer Luiz Felipe Scolari. Der Goalie von Sporting Lissabon wehrte die Strafstösse von Frank Lampard, Steven Gerrard und Jamie Carragher ab. Vor der Entscheidung, die an Spannung und Dramatik kaum zu überbieten war, scheiterten die Portugiesen Hugo Viana (Pfosten) und Petit (Fehlschuss) ebenfalls vom ominösen Punkt.

England, das letztmals von Sven-Göran Eriksson betreut wurde, hat nun zum fünften Mal in den letzten 16 Jahren ein Penaltyschiessen an Titelkämpfen verloren. Bei der WM 1990 scheiterten die Briten an Deutschland, 1998 an Argentinien und jetzt an Portugal. Und an den EM 1996 unterlagen sie Deutschland und vor zwei Jahren Portugal mit 8:9 im Viertelfinal. Damals verwertete Torhüter Ricardo sogar den entscheidenden Elfmeter selbst.

Portugal ohne Vorteile

Zuvor war es Portugal während einer Stunde in Überzahl nach dem Platzverweis gegen Wayne Rooney nicht gelungen, Vorteile zu erzielen, geschweige denn den entscheidenden Treffer zu markieren.

Stürmerstar Rooney (62.) nach einem (unabsichtlichen?) Fusstritt zwischen die Beine von Carvalho vom Platz gestellt und Captain David Beckham (52.) verletzt ausgeschieden -- England hatte zu Beginn der zweiten Halbzeit gewichtige Teamstützen verloren. Beim Tritt von Rooney, der sich zuvor vehement gegen zwei Portugiesen zu behaupten hatte, war keine klare Absicht zu erkennen, die Rote Karte daher von Schiedsrichter Elizondo aus Argentinien äusserst streng, um nicht unverhältnismässig zu sagen. Beckham weinte auf der Spielerbank. Offenbar hat sich die Fussballikone am Knie verletzt.

Englands Abwehr kompakt

Nach diesen Turbulenzen wurde die Partie giftiger, aber auch animierter. Die Angriffsschleusen wurden nun geöffnet, das zuvor gemächliche Tempo beschleunigt. Den Portugiesen gelang es aber trotz numerischer Überzahl nicht, gute Torchancen herauszuspielen. Es fehlte die Entschlossenheit. Die englische Abwehr stand kompakt, und Torhüter Paul Robinson präsentierte sich auf der Höhe seiner Aufgabe. Ohne den gesperrten Spielmacher Deco fehlte dem EM- Finalisten die ordnende Hand. In Unterzahl war England sogar gefährlicher. Der für Beckham eingewechselte 19-jährige Jungspund von Tottenham, Aaron Lennon, sowie John Terry besassen sogar Möglichkeiten, die Partie vor der Verlängerung zu entscheiden.

Der gegenseitige Respekt verhinderte eine Stunde lang ein spektakuläres Spiel. Viel Kampf und Krampf, aber wenig Spielfluss stellten nicht nur die 52 000 Zuschauer in der drückenden Hitze der geschlossenen WM-Arena in Gelsenkirchen fest, sondern auch sämtliche Experten in allen TV-Studios. Weil die Vorsicht regierte, entwickelte sich ein taktisches Duell mit raren Torchancen. Beide Teams waren sichtlich darum bemüht, keinen (entscheidenden) Fehler zu begehen und das Risiko zu minimieren.

England - Portugal 0:0 n.V. - Portugal 3:1-Sieger im Penaltyschiessen.
WM-Stadion, Gelsenkirchen. -- 52 000 Zuschauer (ausverkauft). -- SR Elizondo (Arg). -- Penaltyschiessen: Simao 1:0. Lampard scheitert an Ricardo. Viana schiesst an den Pfosten. Hargreaves 1:1. Petit schiesst an den Pfosten. Gerrard scheitert an Ricardo. Postiga 2:1. Carragher scheitert an Ricardo. Cristiano Ronaldo 3:1.

England: Robinson; Neville, Ferdinand, Terry, Ashley Cole; Hargreaves; Beckham (52. Lennon/118. Carragher), Gerrard, Lampard, Joe Cole (65. Crouch); Rooney.

Portugal: Ricardo; Miguel, Meira, Carvalho, Valente; Maniche, Petit; Figo (86. Postiga), Tiago (75. Viana), Ronaldo; Pauleta (64. Simao).

Bemerkungen: England ohne Owen (verletzt). Portugal ohne Costinha und Deco (beide gesperrt). 52. Beckham angeschlagen ausgewechselt. 63. Rote Karte gegen Rooney (Tätlichkeit). 108. Tor von Postiga wegen Abseits annuliert. Verwarnungen: 30. Terry (Foul/im nächsten Spiel gesperrt). 44. Petit (Foul/im nächsten Spiel gesperrt). 107. Hargreaves (Reklamieren). 111. Carvalho (Foul).

(ht/news.ch mit Agenturen)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
David Beckham (31) will nicht weiter ... mehr lesen
David Beckham: «Ich fühle, dass es Zeit ist, die Binde weiterzugeben.»
Die rote Karte führt nicht zu blankem Hass.
Trauer, Wut und Enttäuschung: Die englische Sonntagspresse reagierte mit den gewohnten Emotionen auf das Ausscheiden der «Three Lions» gegen Portugal. mehr lesen
Frank Lampard, Steven Gerrard und ... mehr lesen
An Endrunden sind die Engländer in fünf von sechs Kurzentscheidungen gescheitert.
Zidane und Henry jubeln nach dem 1:0.
Im WM-Viertelfinal hat Frankreich ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Das Nations League-Spiel der Schweiz gegen die Ukraine wurde abgesagt und wird nicht nachgeholt.
Das Nations League-Spiel der Schweiz gegen die Ukraine wurde ...
Kein Nachholtermin  Das Nations League-Spiel zwischen der Schweiz und der Ukraine wird nicht ausgetragen. Auch am Mittwoch nicht. mehr lesen 
Für November-Spiele  Der Schweizer Nationaltrainer Vladimir ... mehr lesen
Das Aufgebot der Schweizer Nati für die November-Spiele steht.
Nach der Aktivkarriere  Nati-Captain Stephan Lichtsteiner befindet sich mit Herbst seiner Karriere. Wann er die Schuhe an den Nagel hängt, lässt er vorderhand offen. Einen Plan für danach hat er aber bereits gefasst. mehr lesen  
Schweizer Nationaltrainer  Die Fussball-EM wird wie erwartet um ein Jahr in den Sommer 2021 verschieben. Der Schweizer Nationalcoach Vladimir Petkovic bezieht Stellung. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
News
         
Wirkt beim Heilungsprozess.
Publinews Sportliche Höchstleistungen sind nur mit einem gesunden Körper möglich. Dies betrifft vor allem Fussballer, die über eine ausgewogene Kraft-Konditions-Leistungsfähigkeit verfügen ... mehr lesen
Haustier mit Sport vereinen?
Publinews Ein Haustier ist eine schöne Sache. Ob Katze oder Hund - der Vierbeiner ist immer da und wartet aufgeregt, bis man nach Hause kommt. Haustiere spenden bedingungslose ... mehr lesen
Am Ball bleiben.
Publinews Der Fussballsport ist auf der gesamten Welt für unzählige Menschen die mit Abstand wichtigste Sportart, sowohl als ... mehr lesen
Zeit für Fussball.
Publinews Die Wochen schreiten langsam voran und rücken das Weihnachtsfest in greifbare Nähe. Für eingefleischte Sportfans in der Schweiz lohnt es, ... mehr lesen
Rudergeräte als idealer Kraft- und Ausdauersport
Publinews Sport gehört mittlerweile zum Alltag vieler Menschen dazu. Die einen erfreuen sich mehr und mehr durch den reinen Teamsport, andere ... mehr lesen
Die Formel von CBD-THC.
Publinews CBD Produkte sind förderlich für die Gesundheit. Daran besteht heute kein Zweifel mehr. Immer mehr Länder öffnen sich dem Markt, weil auch die ... mehr lesen
Sich erst einmal in die Materie einbringen und schauen.
Publinews Fussballwetten werden mittlerweile am häufigsten gespielt. Aufgrund dessen gibt es in dem Bereich ebenfalls die ein oder anderen Vorteile, die man bei den ... mehr lesen
Fussballschuhe sind Hightech-Produkte
Publinews Gute Fussballschuhe sind ein Must-Have für jeden Fussballer  Die Fussballschuhe sind unerlässlich zum Fussballspielen. Jeder Spieler braucht gute Fussballschuhe, trotzdem ... mehr lesen
Schweizer Flagge, Fussball
Publinews Fussballvereine unter Erfolgsdruck  Fussball ist ein Mannschaftssport mit einer grossen Fangemeinde - das ist allgemein bekannt. Seit nunmehr über 100 Jahren erfreut er sich einer beständigen ... mehr lesen
Grenzenlose Liebe und Treue für nicht irgendeinen Fussballverein, sondern den natürlich besten Klub der Welt.
Publinews Fan-Utensilien  Trikot, Schal und Fahne - Die Zeiten scheinen sich wohl nie zu ändern, in denen nicht das klassische Fanartikel-Trio eine ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 0°C 10°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen Schneeregenschauer
Basel 3°C 12°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 6°C 10°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt Schneeregenschauer
Bern 1°C 8°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen Schneeregenschauer
Luzern 2°C 8°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt Schneeregenschauer
Genf 7°C 9°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 2°C 4°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass Schneeregenschauer
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten