Englands Teamchef Eriksson muss nach WM gehen
publiziert: Montag, 23. Jan 2006 / 23:16 Uhr

Die «Scheich-Affäre» hat Nationaltrainer Sven-Göran Eriksson in England den Kopf gekostet. Nun ist die Trennung nach der WM bestätigt.

Eriksson dementierte die Korruptionsberichte nur halbherzig.
Eriksson dementierte die Korruptionsberichte nur halbherzig.
4 Meldungen im Zusammenhang
Der Schwede wurde heute von Verbandsvertretern sechs Stunden lang zu den Vorfällen befragt. Die vorzeitige Vertragsauflösung, die der englische Fussballverband nun bestätigte, und das englische Boulevard-Blatt «Sun» angekündigt hatte («er wird gefeuert») wurde jetzt Tatsache.

Der Vertrag mit dem Schweden, der noch bis 2008 gültig gewesen wäre, wird im Sommer nach der WM in Deutschland aufgelöst.

Eriksson musste sich vor einem Verbandsausschuss zu den Korruptionsvorwürfen äussern, die er gegenüber einem Undercover- Reporter der «News of the World» erhoben hatte. Er hatte dem falschen Scheich gesagt, er werde im Falle des WM-Gewinns zurücktreten. Ausserdem hatte sich Eriksson als künftiger Trainer von Aston Villa ins Gespräch gebracht und über mehrere Nationalspieler gelästert.

Erikssons sofortigen Rücktritt gefordert

Immer mehr Premier-League-Clubs sprechen sich derweil gegen den umstrittenen Trainer aus. Ein namentlich nicht bekannter Vereinsboss hat nach Informationen des «Daily Telegraph» in einem Brief an Ligachef Richard Scudamore erklärt, Eriksson würde ab sofort keine Unterstützung mehr erhalten: «Niemand aus unserem Verein wird mehr mit ihm reden. Er ist in unseren Vorstandsräumen nicht mehr willkommen.» Vergangene Woche hatte der Vorsitzende des Tabellensechsten Wigan Athletic, Dave Whelan, Erikssons sofortigen Rücktritt gefordert.

Der Schwede war einem als Scheich verkleideten Journalisten auf den Leim gegangen. Beim fingierten Treffen in Dubai soll er gesagt haben, dass mehrere Trainer in der Premier League «sich Geld in die eigenen Taschen stecken». Drei Erstligisten seien korrupt.

Solche Vorwürfe waren Anfang Januar bereits von Mike Newell, Trainer des Zweitliga-Aufsteigers Luton Town, erhoben worden. «Mir ist in Transferverhandlungen mehrfach Geld von Spielerberatern und anderen Clubs geboten worden», hatte Newell erklärt und vermutet, dass auch in der höchsten englischen Spielklasse solche illegalen Zahlungen üblich seien.

Halbherziges Dementi

Eriksson dementierte die Korruptionsberichte nur halbherzig. Er habe «zu keiner Zeit behauptet, dass Top-Premier-League-Klubs mit Korruption durchsetzt» seien. Ebenso sei er nicht im Besitz von Beweisen für illegale Transferzahlungen. Die FA sicherte ihrem Nationaltrainer Unterstützung zu - allerdings nur «im Vorfeld und während der Weltmeisterschaft».

Der 57-jährige Coach steht seit einer Woche heftig in der Kritik. Er hatte dem falschen Scheich gesagt, er werde im Falle des WM-Gewinns zurücktreten. Ausserdem hatte sich Eriksson als künftiger Trainer von Aston Villa ins Gespräch gebracht und über mehrere Nationalspieler gelästert.

(smw/Si)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Der Nationalcoach Englands, Sven ... mehr lesen
Sven Goran Erikssons Zeit als Nationalcoach Englands ist vorbei.
Die Artikel waren laut Erikssons Anwälten ein grober Eingriff in die Privatsphäre.
Englands Nationaltrainer ... mehr lesen
Englands Nationaltrainer Sven-Göran Eriksson hat sich durch eine teure Einladung gegenüber einem falschen Scheich mögliche Zukunftspläne ausgeplaudert. mehr lesen 
Die AS Monaco buhlt um den Schweizer Nationalspieler Xherdan Shaqiri
Die AS Monaco buhlt um den Schweizer Nationalspieler Xherdan Shaqiri
Interesse vorhanden  Xherdan Shaqiri schnürt seine Schuhe seit einem Jahr für den FC Liverpool. Bei den Reds droht dem Schweizer Nationalspieler allerdings eine Saison vor allem auf der Ersatzbank. Jetzt baggert Ligue 1-Klub Monaco an ihm. mehr lesen 
Meinung geändert  Charlie Adam hat nach dem Abgang von Xherdan Shaqiri gegen Stoke City einst ziemlich gegen den ... mehr lesen  
Der frühere Shaqiri-Kritiker Charlie Adam überhäuft den Schweizer Nationalspieler jetzt mit Lob.
Bei Liverpool  Nati-Star Xherdan Shaqiri ist beim FC Liverpool nach eigener Ansicht sehr nahe an der Startelf. mehr lesen  
Fabian Schär wechselt auf die Insel zu Newcastle United.
Nach Newcastle  Der Schweizer Nati-Verteidiger Fabian Schär hat bei Premier League-Klub Newcastle United angeheuert. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
News
     
Fussballschuhe sind Hightech-Produkte
Publinews Gute Fussballschuhe sind ein Must-Have für jeden Fussballer  Die Fussballschuhe sind unerlässlich zum Fussballspielen. Jeder Spieler braucht gute Fussballschuhe, trotzdem ... mehr lesen
Schweizer Flagge, Fussball
Publinews Fussballvereine unter Erfolgsdruck  Fussball ist ein Mannschaftssport mit einer grossen Fangemeinde - das ist allgemein bekannt. Seit nunmehr über 100 Jahren erfreut er sich einer beständigen ... mehr lesen
Grenzenlose Liebe und Treue für nicht irgendeinen Fussballverein, sondern den natürlich besten Klub der Welt.
Publinews Fan-Utensilien  Trikot, Schal und Fahne - Die Zeiten scheinen sich wohl nie zu ändern, in denen nicht das klassische Fanartikel-Trio eine ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 2°C 6°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Basel 3°C 7°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 1°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Schneeregenschauer
Bern 0°C 6°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
Luzern 2°C 6°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Genf 2°C 8°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 6°C 13°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt trüb und nass
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten