Entführer der UNO-Blauhelme haben sich bekannt
publiziert: Donnerstag, 15. Apr 2010 / 13:49 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 15. Apr 2010 / 15:03 Uhr

Nairobi/Khartum - Eine bisher weitgehend unbekannte Rebellengruppe hat sich zur Entführung von vier südafrikanischen UNO-Blauhelmen in der westsudanesischen Krisenregion Darfur bekannt. Sie fordert eine halbe Million Dollar für deren Freilassung.

Halbe Million für UNAMID-Blauhelme gefordert.(Archivbild)
Halbe Million für UNAMID-Blauhelme gefordert.(Archivbild)
5 Meldungen im Zusammenhang
Wie die «Sudan Tribune» in ihrer Online-Ausgabe berichtete, forderte die «Bewegung für den Kampf des Volkes von Darfur» ein Lösegeld in Höhe von 500'000 Dollar und die Freilassung eines ihrer festgenommenen Anführer. Die UNO-Mission im Sudan (UNAMID) hatte bisher keine offizielle Lösegeldforderungen erhalten, aber eine Entführung befürchtet.

Die zwei Männer und zwei Frauen, die als Berater der Polizei im Einsatz waren, hatten am Sonntag ihren Stützpunkt bei Nyala im Süden Darfurs verlassen, waren aber nicht in ihren nur wenige Kilometer entfernten Quartieren eingetroffen. In Darfur wurden in der Vergangenheit bereits mehrfach Helfer überfallen oder entführt.

(ade/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Al-Fascher - Im Norden Darfurs sind bei einem Angriff aus dem Hinterhalt ein Blauhelmsoldat getötet und drei weitere verletzt ... mehr lesen
Ein Blauhelmsoldat wurde in Darfur getötet. (Archivbild)
Bern - Bis zu vier unbewaffnete Schweizer Militärbeobachter sollen die UNO-Mission im Sudan (UNMIS) verstärken. Dies hat ... mehr lesen
Die Schweiz schickt Militärbeobachter für die UNO-Mission in den Sudan.
Bern/New York - Die UNO hat die schweren Vorwürfe der Hilfsorganisation MSF zurückgewiesen, im Kongo Massaker ... mehr lesen
Es fehle der UNO-Mission im Kongo an allem.
Venezuela nimmt 96 Prozent seiner Devisen mit dem Verkauf von Öl ein und ist vom jüngsten Preisverfall an den Weltmärkten besonders betroffen. (Symbolbild)
Venezuela nimmt 96 Prozent seiner Devisen ...
Venezuela  Caracas - Wegen steigender Zinsen will sich Venezuela nach Worten von Präsident Nicolas Maduro kein Geld im Ausland mehr leihen. Das Land habe zum Glück andere Geldquellen. 
Spekulation auf Überangebot drückt Ölpreis in den Keller Bern - Der Verfall der Ölpreise hält an. Am Montag sank der Preis für Nordseeöl der Sorte Brent ...
Seit dem Sommer haben die Ölpreise über 20 Prozent eingebüsst. (Symbolbild)
Angriff auf das Parlament in Kanada - zwei Tote Ottawa - Ein oder mehrere Angreifer haben am Mittwochmorgen das Parlamentsgebäude in der kanadischen Hauptstadt Ottawa ... 1
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2512
    Motive? Täter? Wird sich zeigen. Heute wird jedenfalls noch die ... gestern 20:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2512
    Die... Damen sind oftmals so von dem Schwachsinn der Islamisten vereinnahmt, ... gestern 08:54
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2512
    Auch... Assad wird in den letzten Jahren die Nachrichten verfolgt haben und ... Di, 21.10.14 08:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2512
    Es... ist ein lobenswerter Ansatz Menschen die in schwierigen Situationen ... Di, 21.10.14 08:35
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2512
    Um... zu verstehen, welch hartes Erbe Joko Widodo antritt, sollte man den ... Mo, 20.10.14 14:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2512
    Ohne... eine wirksame Bekämpfung der IS werden auch der Libanon, Jordanien und ... Mo, 20.10.14 10:07
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2512
    Die... Rechnung wird in Menschenleben gezahlt! Üblich ist in solchen Fällen ... So, 19.10.14 10:08
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2512
    Libyen... bleibt noch aus einem anderen Grund als Problem an Europa hängen. Denn ... So, 19.10.14 08:56
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DO FR SA SO MO DI
Zürich 1°C 3°C bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 1°C 7°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
St.Gallen 3°C 5°C bewölkt, Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Bern 3°C 10°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 5°C 9°C bewölkt, Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Genf 4°C 12°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Lugano 15°C 20°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten