Entführer der UNO-Blauhelme haben sich bekannt
publiziert: Donnerstag, 15. Apr 2010 / 13:49 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 15. Apr 2010 / 15:03 Uhr

Nairobi/Khartum - Eine bisher weitgehend unbekannte Rebellengruppe hat sich zur Entführung von vier südafrikanischen UNO-Blauhelmen in der westsudanesischen Krisenregion Darfur bekannt. Sie fordert eine halbe Million Dollar für deren Freilassung.

Halbe Million für UNAMID-Blauhelme gefordert.(Archivbild)
Halbe Million für UNAMID-Blauhelme gefordert.(Archivbild)
5 Meldungen im Zusammenhang
Wie die «Sudan Tribune» in ihrer Online-Ausgabe berichtete, forderte die «Bewegung für den Kampf des Volkes von Darfur» ein Lösegeld in Höhe von 500'000 Dollar und die Freilassung eines ihrer festgenommenen Anführer. Die UNO-Mission im Sudan (UNAMID) hatte bisher keine offizielle Lösegeldforderungen erhalten, aber eine Entführung befürchtet.

Die zwei Männer und zwei Frauen, die als Berater der Polizei im Einsatz waren, hatten am Sonntag ihren Stützpunkt bei Nyala im Süden Darfurs verlassen, waren aber nicht in ihren nur wenige Kilometer entfernten Quartieren eingetroffen. In Darfur wurden in der Vergangenheit bereits mehrfach Helfer überfallen oder entführt.

(ade/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Al-Fascher - Im Norden Darfurs sind bei einem Angriff aus dem Hinterhalt ein Blauhelmsoldat getötet und drei weitere verletzt ... mehr lesen
Ein Blauhelmsoldat wurde in Darfur getötet. (Archivbild)
Bern - Bis zu vier unbewaffnete Schweizer Militärbeobachter sollen die UNO-Mission im Sudan (UNMIS) verstärken. Dies hat ... mehr lesen
Die Schweiz schickt Militärbeobachter für die UNO-Mission in den Sudan.
Bern/New York - Die UNO hat die schweren Vorwürfe der Hilfsorganisation MSF zurückgewiesen, im Kongo Massaker ... mehr lesen
Es fehle der UNO-Mission im Kongo an allem.
Der Ex-Premierminister Tony Blair gibt sein Amt ab.
Der Ex-Premierminister Tony Blair gibt sein Amt ab.
Ex-Premierminister gibt sein Amt ab  London - Der frühere britische Premierminister Tony Blair gibt sein Amt als Sonderbeauftragter des Nahost-Quartetts auf. Er werde das Amt im Juni niederlegen, teilte Blair UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon in einem am Mittwoch bekanntgewordenen Schreiben mit. 
NGO besorgt  Kiew - In der Ukraine laufen nach Angaben einer NGO etwa 30'000 HIV-Infizierte Gefahr, nicht mehr behandelt zu werden. Wie das ukrainische ...  
Kinder in der Ukraine werden auf Aids getestet.
Tödlicher Milzbranderreger  Seoul - Bei der US-Armee sorgt eine Panne mit Proben des tödlichen Milzbranderregers Anthrax ...  
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3054
    Die... muslimischen Rohingya sind nicht eine friedliche Gruppe wie die Jesiden ... heute 10:30
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3054
    Was für eine Symbolik! Lindt Schokolade - "Merry Christmas" Dahinter Geiseln eines ... gestern 13:52
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3054
    Sobald... man die Augen öffnet und hinsieht was die Exportförderungen der EU im ... gestern 13:32
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3054
    Im... Heiligen Land ist nicht erst seit gestern Krieg. Alle muslimischen ... gestern 13:00
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3054
    Die... militärische Stärke des Daesh (IS) ist sein Fanatismus. Das verleiht ... gestern 12:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1345
    "Aber das alles ist eigentlich nichts Neues. " Richtig, heinrichFrei, daher gibt es nur eines, beitreten, sowohl zur ... Di, 26.05.15 17:13
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3054
    Die... Anrainerstaaten, beginnend mit Vietnam über Thailand, Malaysia, ... Di, 26.05.15 16:47
  • HeinrichFrei aus Zürich 378
    Hüben wie drüben werden "Friedensmissionen" geübt, mit Bomben und Granaten Die Schweiz nimmt in Schweden jetzt an Manövern teil, zusammen mit ... Di, 26.05.15 07:59
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DO FR SA SO MO DI
Zürich 6°C 15°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Basel 3°C 17°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
St.Gallen 7°C 18°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Bern 5°C 21°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Luzern 6°C 21°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Genf 6°C 23°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Lugano 11°C 22°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten