Freidenker arbeitet wieder als Lehrer
Entlassener Lehrer hat nach Kruzifix-Streit neue Stelle
publiziert: Samstag, 6. Aug 2011 / 17:33 Uhr
Darf in kruzifixfreiem Schulzimmer unterrichten: Valentin Abgottspon
Darf in kruzifixfreiem Schulzimmer unterrichten: Valentin Abgottspon

Stalden VS - Der Walliser Lehrer, der nach einem Streit um das Kruzifix im vergangenen Jahr fristlos entlassen wurde, hat wieder eine Lehrerstelle im Wallis gefunden. Zur fristlosen Entlassung muss sich die Walliser Regierung äussern.

3 Meldungen im Zusammenhang
Die Kündigung des Lehrers Valentin Abgottspon in Stalden VS sorgte im Oktober 2010 national für Aufsehen. Der Freidenker hatte das Kruzifix von der Wand seines Schulzimmers entfernt. Als er sich weigerte, das Kreuz wieder aufzuhängen, wurde er entlassen. Die Walliser Behörden begründeten die fristlose Entlassung damit, dass das Vertrauensverhältnis gestört sei.

Nun arbeitet Abgottspon in Mörel VS in der Nähe von Brig als Lehrer der Orientierungsstufe, wie er in einem Interview sagte, das in den Westschweizer Zeitungen «Le Courrier» und «La Liberté» am Samstag erschien. Er habe nicht erwartet, eine Anstellung im Wallis zu finden und sei bereit gewesen, nach Genf oder Zürich zu ziehen.

Die Schulleitung in Mörel habe grossen Mut bewiesen, hielt er fest. Er habe seinem neuen Arbeitgeber versprochen, dass Mörel nicht zu einem Ort der Polemik werde. An den vier Messen pro Jahr müsse er nicht teilnehmen. «Ich habe nur gesagt, ich wäre glücklich, wenn über der Wandtafel kein Kruzifix hinge.»

Seine Entlassung in Stalden hat Abgottspon angefochten. Zum Rekurs muss sich nun der Staatsrat (Exekutive) äussern, danach allenfalls das Kantonsgericht. Er sei aber auch bereit, bis vor Bundesgericht zu gehen, sagte Abgottspon.

(et/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Sitten - Ein Walliser Lehrer, der kein ... mehr lesen
Im Zentrum des Streites steht ein Kruzifix. (Symbolbild)
Schlecht Recherchiert.
Zürich - Der Presserat hat eine ... mehr lesen
Etschmayer Die Taliban gelten als fanatisch ... mehr lesen 2
Das wahre Oberhaupt der Walliser Schulbehörden: Papst Benedikt XVI
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Den Besuchern wurden neben den Ausstellungen auch Ateliers, Erzählungen und Kalligraphie-Kurse geboten.
Den Besuchern wurden neben den ...
In La Chaux-de-Fonds  La Chaux-de-Fonds - Das Museum für Kulturen des Islam in La Chaux-de-Fonds NE ist am Wochenende eröffnet worden. Den Besuchern wurden neben den Ausstellungen auch zahlreiche Treffen, Ateliers, Erzählungen, Kalligraphie-Kurse und Tanzvorführungen geboten. mehr lesen 
Papst Franziskus traf Flüchtlingskinder. (Archivbild)
Treffen mit Kindern  Vatikanstadt - Papst Franziskus hat sich mit Flüchtlingskindern getroffen, deren Eltern bei der gefährlichen Überfahrt über das Mittelmeer ums ... mehr lesen  
Mekka-Wallfahrt  Riad - Saudi-Arabien und der Iran sind ... mehr lesen
Die Beziehungen zwischen den beiden rivalisierenden islamischen Ländern sind auf einem Tiefpunkt. (Archivbild)
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 13°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 15°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 14°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Bern 12°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 16°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Genf 14°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 18°C 27°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten