Letztes Mittel aufgeschöpft
Entlassung von Nobelpreisträger Yunus gültig
publiziert: Donnerstag, 5. Mai 2011 / 22:42 Uhr
Yunus wurde aus der eigens gegründeten Bank entlassen.
Yunus wurde aus der eigens gegründeten Bank entlassen.

Dhaka - Das oberste Gericht von Bangladesch hat am Donnerstag einen Einspruch von Friedensnobelpreisträger Muhammad Yunus gegen seine Entlassung als Direktor der von ihm gegründeten Grameen Bank zurückgewiesen. Damit ist der Entscheid der Regierung rechtsgültig.

4 Meldungen im Zusammenhang
Der 71-jährige Yunus hat nach dem abschlägigen Bescheid keine rechtlichen Mittel mehr, um gegen die Entscheidung der Regierung vorzugehen.

Die bengalische Zentralbank hatte die Entlassung von Yunus damit begründet, dass er über eine bindende Altersgrenze von 60 Jahren hinaus im Amt geblieben sei. Yunus hatte die Entlassung als illegal bezeichnet.

Die Grameen Bank vergibt Mikrokredite an Mittellose und versucht damit, die Armut der Bevölkerung in Bangladesch zu lindern. Yunus gilt als einer der Begründer des Mikrofinanz-Gedankens. 2006 wurde er dafür mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet.

(dyn/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Dhaka - Nach seiner Niederlage vor dem Verfassungsgericht in Bangladesch ist Friedensnobelpreisträger Muhammad Yunus als Direktor der von ihm selbst gegründeten Mikrokredit-Bank formell zurückgetreten. Er übergebe den Posten seiner bisherigen Stellvertreterin. mehr lesen 
Dhaka - Friedensnobelpreisträger Muhammad Yunus hat am Mittwoch Rechtsmittel gegen die Entscheidung eines Gerichts in Bangladesch eingelegt, das seine Absetzung als Direktor der Grameen Bank am Vortag bestätigt hatte. mehr lesen 
Dhaka - Der Friedensnobelpreisträger und Ökonom Muhammad Yunus ist als Generaldirektor der von ihm gegründeten Grameen Bank abgesetzt worden. Wie der Präsident der Bank, Muzammel Huq, am Mittwoch erklärte, entliess die Zentralbank von Bangladesch den 70-Jährigen mit sofortiger Wirkung. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Das Ausstellen einer Rechnung ist in der Schweiz rechtlich genau geregelt. Besonders Jungunternehmer und Startups sehen sich zu Beginn mit einer grossen Zahl verschiedener Anforderungen in diesem Bereich konfrontiert. Dabei herrscht Unklarheit darüber, welche Fallstricke tatsächlich beachtet werden müssen, um ein gesetzlich gültiges Papier abzugeben. Wir haben den Fokus deshalb auf die wichtigsten Grundlagen gelegt, die es zu beachten gilt. mehr lesen 
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in zweiter Instanz zu 16 Jahren und einem Monat Haft verurteilt worden. Das Berufungsgericht in Florenz bestätigte damit das Urteil aus erster Instanz. mehr lesen  
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für ... mehr lesen  3
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 2°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Basel 2°C 7°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
St. Gallen 2°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Bern 2°C 5°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Luzern 3°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Genf 4°C 7°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt
Lugano 7°C 10°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass anhaltender Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten