Entscheidungsträger für medizinische Behandlung selber bestimmen
publiziert: Mittwoch, 5. Sep 2012 / 23:32 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 6. Sep 2012 / 00:05 Uhr
Per 1. Januar 2013 ist das Dokument in der ganzen Schweiz gültig. (Symbolbild)
Per 1. Januar 2013 ist das Dokument in der ganzen Schweiz gültig. (Symbolbild)

Zug - Wer soll über die medizinische Behandlung entscheiden, wenn man selbst nicht mehr urteilsfähig ist? Mit einer neuen Patientenvollmacht, die am Mittwoch vorgestellt wurde, kann die gesetzliche Vertretung frühzeitig selbst ausgesucht werden.

Alles was Recht ist! Gesellschaftsgründungen, Rechtsberatung, Prozessführung etc.
Weiterführende Links zur Meldung:

Download
Patientenverfügung und Patientenvollmacht von Dialog Ethik.
dialog-ethik.ch

Nicht immer sind Ehepartner, Eltern und Kinder die erste Wahl, wenn es darum geht, die vertretungsberechtigte Person für Notfälle zu bestimmen. Differenzen am Spitalbett sind die Folge.

Die Frage, wer über diagnostische, therapeutische und medizinische Massnahmen entscheide, sei etwas vom Schwierigsten, was es in Spitälern und Heimen gebe, sagte Patrizia Kalbermatten-Casarotti vom Institut Dialog Ethik auf Anfrage der sda.

Das Institut entwickelte deshalb eine Patientenvollmacht, mit der entscheidungsberechtigte Personen bestimmt werden können - auch wenn dabei nahe Verwandte übergangen werden. Die juristische Lage ist dabei klar: «Die Vollmacht und somit der Wunsch des Patienten hat immer Priorität», sagte Kalbermatten-Casarotti.

Das Dokument richtet sich damit nicht zuletzt an unverheiratete Paare ohne Konkubinatsvertrag und an homosexuelle Paare, die nicht registriert sind. Das Dokument kann bei Dialog Ethik heruntergeladen werden und wird gültig, sobald es ausgefüllt und unterschrieben ist.

Erst in einigen Kantonen gültig

Das Dokument ist allerdings erst in einigen wenigen Kantonen gültig, so etwa im Kanton Tessin und im Kanton Zug. In den meisten anderen Kantonen ist bis auf Weiteres trotz unterschriebener Patientenvollmacht die Verwandtschaftsbeziehung ausschlaggebend.

Das wird sich aber per 1. Januar 2013 ändern. Dann tritt auf Bundesebene die Revision des Zivilgesetzbuches in Kraft und damit das neue Erwachsenenschutzgesetz. Dieses macht die Patientenvollmacht in allen Kantonen zum gesetzlich gültigen Dokument.

Bisher regelten einzelne Kantone diese Frage über ihr jeweiliges Gesundheitsgesetz. In Zug etwa ist die Patientenvollmacht seit 2009 gültig. Wie oft sie in dieser Zeit zur Anwendung kam, ist nicht bekannt. Zahlen darüber gibt es keine.

(bert/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Alles was Recht ist! Gesellschaftsgründungen, Rechtsberatung, Prozessführung etc.
Sie suchen Beratung, Sie brauchen Unterstützung. Sie setzen auf Erfolg und verlangen rasch messbare Resultate.
MENZI & PARTNER
Blaufahnenstrasse 14
8001 Zürich
Die Beamten kontrollierten rund 350 Fahrzeuge und rund 750 Personen. (Symbolbild)
Die Beamten kontrollierten rund 350 Fahrzeuge und rund ...
Kriminalität  Basel/Weil am Rhein - Im Dreiländereck bei Basel haben Schweizer, deutsche und französische Polizeieinheiten in der Nacht auf Samstag eine Aktion zur Bekämpfung der grenzüberschreitenden Kriminalität durchgeführt. Dabei wurden unter anderem vier Personen vorläufig festgenommen. 
An der Aktion waren sieben Dutzend Grenzwächter und Polizisten beteiligt.
Schlag gegen Einbrecher in der Deutschschweiz Schwyz - Bei einer gross angelegten Kontrolle gegen Einbrecher auf Autobahnen, Hauptstrassen und Bahnhöfen in der ...
Gesundheitsreform  Washington - Das von den Republikanern dominierte US-Repräsentantenhaus hat wie angekündigt eine ...  
Der Klage zufolge hätten Regierungsbehörden ungesetzliche Massnahmen ergriffen.
Sieg für Mitch McConnell.
McConnell als Chef der Republikaner im Senat bestätigt Washington - Nach dem Triumph der Konservativen bei den Kongresswahlen in den USA ist Mitch McConnell als Chef der ...
Obama zeigt sich kompromissbereit Washington - US-Präsident Barack Obama hat führenden Republikanern persönlich zu ihrem Wahlsieg gratuliert und sich ... 1
«Ich werde Ideen nicht danach beurteilen, ob sie demokratisch oder republikanisch sind.»
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1064
    Kapitalismus im Niedergang? Ich möchte mich mal nur auf den Schluss ihres Beitrages konzentrieren, ... gestern 18:36
  • LinusLuchs aus Basel 47
    Inquisition Reloaded Das Festhalten am Bekannten, Bewährten und damit am Sicheren, ... gestern 13:45
  • jorian aus Dulliken 1521
    Die verdammten Fakten Warum heisst Grönland Grönland? Warum kann man in Schottland keinen ... gestern 04:03
  • Kassandra aus Frauenfeld 1064
    Ideologische Scheuklappen? Sie haben wohl Recht, LinusLuchs, wenn Sie bezüglich der Aussage "„Dass ... Do, 20.11.14 18:34
  • Kassandra aus Frauenfeld 1064
    Das kann ich aus meinem Berufsleben unbedingt bestätigen. Mitarbeiter im Verkauf und den ... Do, 20.11.14 00:51
  • LinusLuchs aus Basel 47
    Neoliberalismus keine Ideologie? Patrik Etschmayer war bei diesem Satz wohl einen Moment etwas ... Mi, 19.11.14 13:18
  • EdmondDantes1 aus Zürich 14
    genauso biegt man sich das Weltbild zurecht... habe nachträglich festgestellt, dass Sie (Herr Kyriacou) der Gründer ... Mo, 25.08.14 20:39
  • Midas aus Dubai 3484
    Echt jetzt? "Der Wissenschaftler ist der Meinung, dass Unterhaltungsmedien ... Do, 21.08.14 10:48
Christian Schaffner ist Executive Director vom Energy Science Center (ESC) an der ETH Zürich.
ETH-Zukunftsblog Chancen und Risiken im Energiesektor Mit der Energiestrategie 2050 will der Bund das ...
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SA SO MO DI MI DO
Zürich 7°C 12°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 3°C 11°C nebelig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 3°C 8°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Bern 3°C 9°C nebelig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 4°C 9°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Genf 3°C 12°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 2°C 12°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten