WM in London
Enttäuschender Bahnvierer frühzeitig out
publiziert: Mittwoch, 2. Mrz 2016 / 18:27 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 2. Mrz 2016 / 18:47 Uhr
Kein Erfolg für Frank Pasche. (Archivbild)
Kein Erfolg für Frank Pasche. (Archivbild)

Rückschlag und Enttäuschung für den Bahnvierer: An der WM in London erreichen die Schweizer in der Qualifikation der Mannschaftsverfolgung nur die neuntbeste Zeit. Damit scheiden sie vorzeitig aus.

1 Meldung im Zusammenhang
Es war ein missglückter Auftritt des Schweizer Quartetts auf der Olympia-Bahn von 2012. Frank Pasche, Théry Schir, Olivier Beer und Silvan Dillier kamen nicht auf Touren und blieben in einer Zeit von 4:02,066 Minuten deutlich unter ihren Möglichkeiten. Zum Vergleich: Auf dem Weg zur EM-Silbermedaille in Grenchen im Herbst fuhren die Schweizer bei ihrem Schweizer Rekord eine Zeit von 3:56,791 Minuten.

Weil in der Mannschaftsverfolgung nur die besten acht Mannschaften in die Hauptrunde einziehen und die Medaillen ausfahren, ist der Wettkampf für die Schweizer bereits nach der ersten von drei Runden vorbei. Die Schnellsten in der Qualifikation waren die Briten um Superstar Bradley Wiggins.

Fehlende Harmonie

Die Schweizer waren in London ohne ihren Teamleader Stefan Küng angetreten. Der Weltmeister erholt sich noch immer vom Pfeifferschen Drüsenfieber, an dem er im Herbst erkrankt war. Das frühzeitige Aus nur auf das Fehlen der «Lokomotive» zurückzuführen, wäre allerdings zu billig.

Das Quartett harmonierte auf den 4000 m überhaupt nicht. Anfahrer Pasche, der offenbar nicht in Topform angetreten ist, verlor frühzeitig den Kontakt. Und in der letzten Runde konnte auch Schir nicht mehr richtig mithalten - verheerend in einer Disziplin, in der die Harmonie und das Zusammenspiel unter den Fahrern elementar ist.

Nach dem Gewinn von EM-Silber schien an den Olympischen Spielen in Rio gar eine Medaille in Reichweite zu liegen. Nach dem missglückten Auftritt bei der Olympia-Hauptprobe scheint dieses Ziel wieder deutlich weiter weg zu sein.

(bert/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Nach der Enttäuschung im Mannschaftszeitfahren haben die ... mehr lesen
Doch noch ein Schweizer Erfolg. (Symbolbild)
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Im Gesamtklassement siegte Nibali letztlich mit 52 Sekunden Vorsprung vor Esteban Chaves.
Im Gesamtklassement siegte Nibali letztlich mit 52 Sekunden Vorsprung ...
Die Korken knallen zum zweiten Mal  Vincenzo Nibali gewinnt nach seinen zwei Parforce-Leistungen am Freitag und Samstag zum zweiten Mal nach 2013 den Giro d'Italia. Sieger der flachen Schlussetappe nach Turin wird Nikias Arndt. mehr lesen 
Tagessieg für Taaramäe  Vincenzo Nibali schnappt sich auf der zweitletzten Giro-Etappe die Maglia rosa von Esteban Chaves und steht vor seinem zweiten Gesamtsieg in der Italien-Rundfahrt. Der Tagessieg geht an Rein Taaramäe. mehr lesen  
Trotz Rippenbruch  Der Niederländer Steven Kruijswijk bricht sich bei seinem spektakulären Sturz in der 19. Etappe des Giro ... mehr lesen  
Nach einem kurzen Aufwärmen entschied sich Kruijswijk, zur heutigen 20. Etappe anzutreten.
Chaves liegt in der Gesamtwertung 44 Sekunden vor Nibali.
Nibali holt sich Etappensieg  Der Italiener Vincenzo Nibali gewinnt die schwierige 19. Etappe des Giro d'Italia solo und rückt im Gesamtklassement auf Platz 2 vor. Neuer ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 7°C 6°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen bewölkt, etwas Schnee
Basel 8°C 8°C stark bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen bewölkt, etwas Schnee
St. Gallen 6°C 5°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen bewölkt, etwas Schnee
Bern 6°C 6°C stark bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen bewölkt, etwas Schnee
Luzern 7°C 7°C stark bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen bewölkt, etwas Schnee
Genf 6°C 8°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen bewölkt, etwas Schnee
Lugano 3°C 6°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten
 
 
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/seminar.aspx?ID=30&lang=de