Erb-Verteidigung plädiert auf Freispruch
publiziert: Mittwoch, 1. Feb 2012 / 10:00 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 1. Feb 2012 / 14:55 Uhr
Rolf Erb wird Betrug, Urkundenfälschung und Gläubigerschädigung vorgeworfen.
Rolf Erb wird Betrug, Urkundenfälschung und Gläubigerschädigung vorgeworfen.

Winterthur - Im Strafprozess gegen Rolf Erb vor dem Winterthurer Bezirksgericht hat die Verteidigung am Mittwoch einen Freispruch gefordert. Der Sohn des Firmengründers Hugo Erb habe keine Jahresrechnungen manipuliert, um die Banken über die wahre Finanzsituation des Konzerns zu täuschen, so die Verteidiger.

Sie suchen Beratung, Sie brauchen Unterstützung. Sie setzen auf Erfolg und verlangen rasch messbare Resultate.
MENZI & PARTNER
Blaufahnenstrasse 14
8001 Zürich
4 Meldungen im Zusammenhang
Die These der Staatsanwaltschaft, Rolf Erb habe allein über die Finanzen der Erb-Gruppe bestimmt und Kenntnis von der angeblich maroden Situation gehabt, sei absurd. Sein Vater als Patron alter Schule sei bis zu seinem Tod Mitte 2003 im Alter von 84 Jahren faktisch die allein bestimmende Person des Konzerns gewesen.

Seine Söhne Rolf und Christian hätten als Konzernleitungsmitglieder bloss Weisungen entgegengenommen. «Der Alte diktierte, die Söhne führten aus», zitierte ein Verteidiger einen Zeugen. Er habe den Konzern konservativ und patriarchalisch geführt und sei ein Zahlenfetischist gewesen.

Hugo Erb habe nicht nur die Nachfolge nicht geregelt, sondern seine Kenntnisse auch nicht weitergegeben. Die Einflussnahme des nun angeklagten Rolf Erb in Finanzfragen sei nicht erwünscht gewesen. Viele Dokumente habe dieser einfach blind unterschrieben, dem Vater widersprochen habe er nie.

Der Vater habe auch auf die loyale Unterstützung eines langjährigen Vertrauten, seines Revisors Albert Manser, zählen können. Dieser sei für alle die Ansprechperson für Finanz-, Buchhaltungs- und Steuerfragen gewesen. Auch Manser starb im Jahr 2003. Hugo Erb war gemäss Verteidigung nicht nur Konzernchef, sondern faktisch auch Finanzchef der Erb-Gruppe.

Der Konzern mit drei Holding- und Dutzenden Einzelfirmen hatte einen Jahresumsatz von 4,5 Milliarden Franken gemacht hatte und war Ende 2003 unter der Last von Riesenschulden zusammengebrochen. Rolf Erb ist wegen Betrugs, Urkundenfälschung und Gläubigerschädigung angeklagt. Das Strafverfahren gegen seinen Bruder Christian wurde eingestellt.

Rolf Erb für erfolgreiche Firmen zuständig

Rolf Erb sei als operativer Leiter für zahlreiche zur Gruppe gehörende Firmen verantwortlich gewesen, die stets schwarze Zahlen geschrieben hätten, sagte ein Verteidiger. Und die Devisengeschäfte hätten in den sechs Jahren vor der Pleite einen Gewinn von über einer Milliarde Franken erzielt.

(joge/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Winterthur - Der ehemalige Chef des Erb-Konzerns hat am Donnerstag eine Niederlage einstecken müssen: Rolf Erbs ... mehr lesen
Die Winterthurer Richter sprachen Rolf Erb für schuldig des gewerbsmässigen Betrugs, der Urkundenfälschung und der Gläubigerschädigung. (Archivbild)
Rolf Erb wehrt sich mit allen Mitteln gegen eine Verurteilung.
Winterthur ZH - Das Urteil gegen ... mehr lesen
Winterthur - Im Strafprozess gegen den Unternehmer Rolf Erb hat die Staatsanwaltschaft am Freitag ihr Plädoyers mit dem Vorwurf der Skrupellosigkeit abgeschlossen. Zudem schrieb sie Erb eine aussergewöhnliche kriminelle Energie zu. mehr lesen 
Winterthur ZH - Eine zehnjährige Freiheitsstrafe fordert die Staatsanwaltschaft für den Unternehmer Rolf Erb. Sie stellte ihre Anträge am Dienstag, dem zweiten Prozesstag vor dem Winterthurer Bezirksgericht. Sie wirft dem 60-Jährigen Betrug, Urkundenfälschung und Gläubigerschädigung vor. mehr lesen  2
Alles was Recht ist! Gesellschaftsgründungen, Rechtsberatung, Prozessführung etc.
Sie suchen Beratung, Sie brauchen Unterstützung. Sie setzen auf Erfolg und verlangen rasch messbare Resultate.
MENZI & PARTNER
Blaufahnenstrasse 14
8001 Zürich
21 Kinder und Jugendliche wurden Opfer sexueller Übergriffe. (Symbolbild)
21 Kinder und Jugendliche wurden Opfer sexueller ...
Täter vor Gericht  Bern - Im Kanton Bern muss sich ein 44-jähriger Sozialpädagoge wegen zahlreicher sexueller Übergriffe auf 21 Kinder und Jugendliche vor Gericht verantworten. Zu den Übergriffen kam es in der Regel in der Privatwohnung des Mannes oder in Alphütten. 
Der Verurteilte hat zahlreiche behinderte Kinder sexuell missbraucht. (Symbolbild)
Berner Urteil: Ernüchterung für die Familien der Opfer Bern - Dass der Berner Missbrauchsprozess ohne Verwahrung des Angeklagten endet, ist aus Sicht von Opfer-Angehörigen ...
Amnesty kritisiert  Doha - Katar, das Gastgeberland der Fussball-Weltmeisterschaft 2022, kommt aus den Negativschlagzeilen nicht heraus. Die ...
In Katar sind die Arbeitsbedingungen für Hausangestellte oft miserabel.
Nepals Botschaft meldete fast 200 Todesfälle von nepalesischen Gastarbeitern alleine im vergangenen Jahr.
Katar erlässt «Normen für das Wohlergehen der Arbeiter» Doha - Nach der massiven Kritik an unzumutbaren Arbeitsbedingungen auf WM-Baustellen in Katar hat das Ausrichterland ...
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Henau 2223
    Der perfekte (Massen-)Mord. "Bei der Nutzung im Körper von Krebspatienten existiert allerdings das ... Di, 15.04.14 00:52
  • keinschaf aus Henau 2223
    Antiklumpmittel Was mich bei solchen Problemen immer wieder beschäftigt, ist die ... Fr, 11.04.14 10:17
  • keinschaf aus Henau 2223
    Lesen Sie dazu... ....auch den Artikel in der AZ. Es gibt dort einen interessanten ... Fr, 11.04.14 04:42
  • jorian aus Gretzenbach 1447
    Forum Als ich diesen Bericht gelesen habe, habe ich an bestimmte ... Fr, 11.04.14 03:43
  • jorian aus Gretzenbach 1447
    Rechtsradikal zum xten! Noch immer verehren viele Moslems Herrn ... Mi, 09.04.14 03:38
  • jorian aus Gretzenbach 1447
    Rechtsradikal? Mensch ich hatte einen tollen Text verfasst! Weg! Dafür ist jetzt ... Di, 08.04.14 20:44
  • keinschaf aus Henau 2223
    Achtung! Linksradikales Gedankengut Wenn ein linksextremer Journalist dies schreibt, muss es ja stimmen, ... Di, 08.04.14 20:18
  • FrlRottenmeier aus frankfurt 6
    Achtung! Rechtsradikales Gedankengut ... Di, 08.04.14 15:24
Kathy Riklin ist Nationalrätin der CVP und Mitglied der Kommission für Wissenschaft, Bildung und Kultur WBK der Strategiegruppe EnergieSchweiz.
ETH-Zukunftsblog Klimapolitik: «Business as usual» ist hochriskant Die jüngsten Berichte des UN-Klimarats ...
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
MI DO FR SA SO MO
Zürich 8°C 14°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Basel 6°C 14°C leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
St.Gallen 9°C 16°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Bern 9°C 19°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 8°C 19°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Genf 9°C 19°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 10°C 22°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten