Unterstützung der Nothilfe
Erdbeben Nepal: Mammut sendet Bekleidung und Ausrüstung
publiziert: Freitag, 29. Mai 2015 / 14:34 Uhr
Harald Schreiber, Public Relations Manager der Mammut Sports Group AG, übergibt Mathias Gehrig von World Vision Schweiz Hilfsgüter für Nepal.
Harald Schreiber, Public Relations Manager der Mammut Sports Group AG, übergibt Mathias Gehrig von World Vision Schweiz Hilfsgüter für Nepal.

Nach dem schweren Erdbeben sendet die Schweizer Firma Mammut zusammen mit World Vision Schweiz Wetterschutzbekleidung und Ausrüstung nach Nepal.

3 Meldungen im Zusammenhang
Weiterführende Links zur Meldung:

Medienmitteilung von Mammut
Medienmitteilung der Mammut Sports Group AG: Erdbeben in Nepal ? Mammut sendet Bekleidung und Ausrüstung
mammut.ch

Die schweren Erdbeben in Nepal haben sowohl die Schweizer Bevölkerung als auch Unternehmen zu rascher Soforthilfe bewegt. Mit der Mammut Sports Group AG hat auch ein führender Hersteller von Bergsport-, Kletter-, Outdoor- und Schneesport-Ausrüstungen spontan reagiert. Die Firma aus Seon AG hat World Vision Schweiz Schlafsäcke, Stirnlampen, Matten, Hemden und Regenjacken im Verkaufswert von 100'000 Franken überreicht. «Wir sind erschüttert über die Zerstörung und die Not, welche das Erdbeben in dem bei unseren Mitarbeitern, Kunden und Profi-Alpinisten beliebten Reiseland hinterlassen hat», sagt Adrian Huber, Leiter Unternehmensverantwortung bei Mammut. «Auch wenn es sich bei der Spende angesichts der unermesslichen Zerstörung vor Ort nur um einen Tropfen auf den heissen Stein handelt, hoffen wir, mit den Produkten wenigstens für einige Betroffene etwas zur Verbesserung der Situation beitragen zu können.»

2,8 Millionen Obdachlose

Das schwere Erdbeben hatte Nepal am 25. April erschüttert und Tod und Verwüstung hinterlassen. Gemäss Uno-Bericht wurden durch das Beben mehr als 130'000 Häuser zerstört und weitere 85 000 beschädigt. Nach Schätzungen sind 2,8 Millionen Nepalesen obdachlos. Die Situation für die Erdbebenopfer droht sich mit dem bevorstehenden Monsun sogar noch weiter zu verschlimmern.

World Vision hat seither mit seiner Not- und Katastrophenhilfe über 52'500 Menschen erreicht. Unter anderem wurden 15'567 Blachen, fast 10'000 Moskitonetze und Nahrungsmittel für rund 1'400 Familien verteilt. 1'585 Kinder finden in Kinderschutzzonen ein sicheres Umfeld zum Spielen und Lernen sowie psychologische Betreuung.

(sk/World Vision)

?
Facebook
SMS
SMS
Lesen Sie hier mehr zum Thema
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
In Kita, einem Dorf, in dem World Vision mit den Bauern der Region arbeitet, sieht man trotz der Dürre grüne Flecken.
In Kita, einem Dorf, in dem World Vision mit den Bauern der Region ...
Grosse Trockenheit  Höchste Warnstufe für Indien: Mehr als 300 Millionen Menschen sind von der Hitzewelle betroffen. Seit Anfang Jahr haben sich über 200 Bauern aus Verzweiflung das Leben genommen. mehr lesen 
Fünf Jahre Bürgerkrieg  Der Bericht «The Cost of Conflict for ... mehr lesen
8,2 Millionen vertriebenen Kindern in der Region fehlt Unterstützung und Perspektive - die Verluste an Bildung, Gesundheit und Wirtschaftskraft wirken sich langfristig negativ auf die Region aus.
Wegen Klimaphänomen El Niño  In vielen Ländern herrscht wegen des Klimaphänomens El Niño grosse Trockenheit. Millionen von Menschen rund um den Globus sind betroffen. mehr lesen  
Durch die anhaltende Trockenzeit sind die Böden in Simbabwe völlig ausgetrocknet.
El Niño führt zu Trockenheit  Ausgelöst durch das Klimaphänomen El ... mehr lesen  
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 8°C 20°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich stark bewölkt, Regen
Basel 10°C 20°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen bewölkt, etwas Regen
St. Gallen 14°C 17°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig bewölkt, etwas Regen
Bern 7°C 19°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen gewittrige Regengüsse
Luzern 6°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich gewittrige Regengüsse
Genf 7°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen gewittrige Regengüsse
Lugano 11°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Wolkenfelder, kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten