Erdbebenopfer auf Philippinen suchen Hilfe
Erdbeben auf Philippinen verheerender als gedacht
publiziert: Sonntag, 2. Sep 2012 / 13:22 Uhr
In mehreren Dörfern wurden mehr als 80 Hütten und Häuser zerstört.
In mehreren Dörfern wurden mehr als 80 Hütten und Häuser zerstört.

Manila - Das schwere Erdbeben vor den Philippinen am Freitagabend hat doch grössere Schaden angerichtet als zunächst gedacht. 130'000 Küstenbewohner waren aus Angst vor einem Tsunami ins Landesinnere geflüchtet.

Erdbebenversicherung für die Schweiz und das Fürstentum Liechtenstein. Endlich sind Erdbebenschäden versicherbar!
3 Meldungen im Zusammenhang
Das Beben der Stärke 7,6 hatte grosses Zerstörungspotenzial, doch blieben die Riesenwellen aus. Erst bei der Rückkehr der Dorfbewohner am Sonntag wurden die Schäden sichtbar.

In mehreren Dörfern wurden mehr als 80 Hütten und Häuser zerstört und Strassen und Brücken beschädigt. Die Behausungen sind oft mit Wellblech und Brettern gebaut und halten Schocks nicht stand.

«Wir leben jetzt auf der Strasse», sagte eine Mutter mit sieben Kindern aus der Ortschaft General MacArthur. Zusammen mit Hunderten Nachbarn ging sie durch die Schuttberge. «Wir versuchen zu retten, was zu retten ist, aber wir brauchen Hilfe.»

Eine Frau kam nach Angaben der Zivilschutzbehörde bei dem Beben ums Leben. 1990 hatte ein Beben der Stärke 7,7 im Norden der Philippinen 2000 Menschenleben gefordert.

(asu/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Manila - Nach dem schweren Erdbeben auf den Philippinen sind mittlerweile 73 Todesopfer gezählt worden, wie die Behörden ... mehr lesen
In der Region reiben drei verschiedene Erdplatten aneinander, was regelmässig zu Erdbeben führt.(Archivbild)
Manila - Einen Tag nach dem schweren Erdbeben vor der Ostküste der Philippinen sind tausende Dorfbewohner wieder in ihre Häuser zurückgekehrt. Hunderte weitere Vertriebene harrten jedoch am Samstag weiter in Notunterkünften aus, wie die Behörden mitteilten. mehr lesen 
Erdbebenversicherung für die Schweiz und das Fürstentum Liechtenstein. Endlich sind Erdbebenschäden versicherbar!
Das Rote Kreuz hat einen Mangel an Spendengeldern für den Kauf von Zelten.
Das Rote Kreuz hat einen Mangel an ...
Erdbeben  Kathmandu - Nach dem verheerenden Erdbeben in Nepal beklagt das Rote Kreuz einen Mangel an Spendengeldern für den Kauf von Zelten. Damit droht die Gefahr, dass kurz vor Beginn des Monsuns Zehntausende Überlebende ohne oder nur wenig Schutz vor Regen hätten. 
Nationaler Solidaritätstag für Nepal Bern - Am 5. Mai organisiert die Glückskette in der Schweiz gemeinsam mit der SRG und ...
Über 2500 Tote in Nepal Kathmandu - Ein gewaltiges Erdbeben im Himalaya hat Tod und Zerstörung gebracht. Allein in Nepal ...
Hoffnung auf Einzahlungen von Geberländern  Kathmandu - Nach den schweren Erdbeben in Nepal hat der Regierungschef des ...  
In Nepal werden noch immer Tote der beiden jüngsten Erdbeben gefunden.
Jüngste Beben waren die folgenschwersten in der Geschichte Nepals Kathmandu - In Nepal werden noch immer Tote der beiden jüngsten Erdbeben gefunden. Mit inzwischen ...
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3040
    Dieser... Jihadist dürfte genau so ein "Franzose" sein, wie diejenigen ... gestern 14:24
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3040
    Die... Organisation für Islamische Zusammenarbeit (OIC) umfasst 57 Staaten. ... gestern 09:54
  • Kassandra aus Frauenfeld 1339
    Wie bitte geht der Satz weiter, verehrter zombie? Mi, 20.05.15 23:47
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3040
    Das... Dubliner Übereinkommen verpflichtet die Mitgliedsstaaten, dass ein ... Mi, 20.05.15 10:14
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3040
    Cool bleiben! Im Gegensatz zur Wirtschaft ist der Verteilungskampf der Rocker einfach ... Di, 19.05.15 12:07
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3040
    Myanmar "Die staatenlose Volksgruppe leidet in Myanmar unter Diskriminierung ... Mo, 18.05.15 10:00
  • wollyhood aus zürich 7
    gute idee das mache ich nächstes mal auch, wenn ich campen gehen will, das ist ... So, 17.05.15 17:53
  • chachacha aus St.Gallen 47
    Die Hoffnung stirbt zuletzt Schönes Wetter im Strassencafé geniessen ohne ungefragt zugequalmt zu ... Mo, 11.05.15 16:11
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SA SO MO DI MI DO
Zürich 6°C 12°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Basel 3°C 13°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
St.Gallen 7°C 13°C bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Bern 6°C 16°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Luzern 9°C 15°C bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Genf 11°C 18°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Lugano 14°C 21°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten