Stärke 3,6
Erdbeben erschüttert das Unterwallis
publiziert: Donnerstag, 25. Okt 2012 / 08:23 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 25. Okt 2012 / 08:41 Uhr
Erdbeben dieser Stärke kommen in der Schweiz drei- bis viermal pro Jahr vor. (Symbolbild)
Erdbeben dieser Stärke kommen in der Schweiz drei- bis viermal pro Jahr vor. (Symbolbild)

Bern - Ein Erdbeben der Stärke 3,6 auf der Richterskala hat in der Nacht auf Donnerstag die Walliser Alpen erzittern lassen. Das Beben ereignete sich an der französisch-schweizerischen Grenze, zwischen Martigny im Unterwallis und Chamonix in den Savoyer Alpen.

Erdbebenversicherung für die Schweiz und das Fürstentum Liechtenstein. Endlich sind Erdbebenschäden versicherbar!
1 Meldung im Zusammenhang
Das Erdbeben sei bestimmt auch in Martigny zu spüren gewesen, sagte Stephan Husen vom Schweizerische Erdbebendienst (SED) auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda. Erdbeben dieser Stärke seien keine Seltenheit, in der Schweiz komme dies drei- bis viermal pro Jahr vor.

Das letzte Mal war das Wallis im Januar 2011 betroffen. Damals wurde in Siders ein Erdbeben der Stärke 3,3 gemessen. Im Dezember desselben Jahres erschütterte ein Beben der Stärke 3,1 die Region von Delsberg.

(knob/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Im Wallis hat am frühen Samstagmorgen die Erde gebebt. Der Schweizer Erdbebendienst mass die Erschütterung gegen 7.17 ... mehr lesen
Das Beben dürfte in der Nähe des Epizentrums deutlich zu spüren gewesen sein.
Erdbebenversicherung für die Schweiz und das Fürstentum Liechtenstein. Endlich sind Erdbebenschäden versicherbar!
Derzeit wird noch geprüft, ob sich eine Gasförderung lohnen würde.
Derzeit wird noch geprüft, ob sich eine Gasförderung ...
Green Investment Erdgas statt heisses Wasser?  St. Gallen - Das gescheiterte Geothermieprojekt der Stadt St. Gallen kostet rund 60,2 Millionen Franken. Davon soll der Bund 16 Millionen über eine Risikogarantie decken. Der Rest geht zu Lasten der Stadt. Noch am Laufen sind Untersuchungen über eine mögliche Erdgasförderung.  
Wil leicht erschüttert  Wil SG - Bei Wil im Kanton St. Gallen hat sich am Montagmorgen ein leichtes Erdbeben ereignet. Das ...   1
Unsanftes Erwachen heute Morgen in Wil. (Symbolbild)
Erde bebt auch in Japan  Chengdu - Bei einem Erdbeben der Stärke 5,9 sind im Südwesten Chinas mindestens zwei Menschen ums Leben gekommen. Weitere 60 Menschen seien verletzt worden, berichteten am Samstag die Staatsmedien der Volksrepublik. Auch in Japan bebte die Erde.  
Aufnahme der Aschewolke des Vulkans Pavlof (US-Bundesstaat Alaska) von der Raumstation ISS.
Vulkane  Anchorage - Der Vulkan Pavlof im nördlichsten US-Bundesstaat Alaska ist wieder aktiv. Am Samstag gab das Vulkanobservatorium eine ...  
Titel Forum Teaser
  • jorian aus Dulliken 1552
    Spruch 1 Cornelia Boesch hatten Sie genug davon, dass Publikum anzulügen? Ist ... Do, 29.01.15 19:27
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2739
    Es... heisst doch immer, wer hierher in die CH kommt, hat sich an Recht und ... Do, 29.01.15 14:50
  • Kassandra aus Frauenfeld 1155
    Gewalt ist immer ein Mangel an Verstand! Gute Gedanken setzen sich immer durch, Dummheit ... Di, 27.01.15 13:53
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2739
    In... der Sache um Pegida wird fast nur emotional argumentiert. Nur emotional ... Di, 27.01.15 09:51
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2739
    Wenn... das Königshaus Saud dereinst fallen sollte, dann fällt vermutlich die ... Fr, 23.01.15 10:31
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2739
    Nebenkosten "er werde seiner Ex-Freundin die Kehle durchschneiden. Falls man ihn ... Do, 22.01.15 20:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1155
    Was denken Sie, wie es mir ergeht, LinusLuchs? Mir macht dieser Brauch das gleiche ... Di, 20.01.15 18:30
  • LinusLuchs aus Basel 55
    Ja, stimmt,… das muslimische Mädchen empfindet das Tragen des Kopftuchs nicht ... Di, 20.01.15 09:43
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SO MO DI MI DO FR
Zürich -5°C -4°C bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall
Basel -5°C -4°C bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall
St.Gallen -4°C -2°C bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall
Bern -2°C 0°C bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall
Luzern -2°C 0°C bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall
Genf -1°C 2°C bedeckt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall
Lugano 1°C 6°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten