Erdbeben erschüttert das Unterwallis
publiziert: Donnerstag, 25. Okt 2012 / 08:23 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 25. Okt 2012 / 08:41 Uhr
Erdbeben dieser Stärke kommen in der Schweiz drei- bis viermal pro Jahr vor. (Symbolbild)
Erdbeben dieser Stärke kommen in der Schweiz drei- bis viermal pro Jahr vor. (Symbolbild)

Bern - Ein Erdbeben der Stärke 3,6 auf der Richterskala hat in der Nacht auf Donnerstag die Walliser Alpen erzittern lassen. Das Beben ereignete sich an der französisch-schweizerischen Grenze, zwischen Martigny im Unterwallis und Chamonix in den Savoyer Alpen.

Erdbebenversicherung für die Schweiz und das Fürstentum Liechtenstein. Endlich sind Erdbebenschäden versicherbar!
1 Meldung im Zusammenhang
Das Erdbeben sei bestimmt auch in Martigny zu spüren gewesen, sagte Stephan Husen vom Schweizerische Erdbebendienst (SED) auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda. Erdbeben dieser Stärke seien keine Seltenheit, in der Schweiz komme dies drei- bis viermal pro Jahr vor.

Das letzte Mal war das Wallis im Januar 2011 betroffen. Damals wurde in Siders ein Erdbeben der Stärke 3,3 gemessen. Im Dezember desselben Jahres erschütterte ein Beben der Stärke 3,1 die Region von Delsberg.

(knob/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Im Wallis hat am frühen Samstagmorgen die Erde gebebt. Der Schweizer Erdbebendienst mass die Erschütterung gegen 7.17 ... mehr lesen
Das Beben dürfte in der Nähe des Epizentrums deutlich zu spüren gewesen sein.
Erdbebenversicherung für die Schweiz und das Fürstentum Liechtenstein. Endlich sind Erdbebenschäden versicherbar!
Das Erdbeben in China hatte eine Stärke von 5,9. (Symbolbild)
Das Erdbeben in China hatte eine Stärke von 5,9. (Symbolbild)
Erde bebt auch in Japan  Chengdu - Bei einem Erdbeben der Stärke 5,9 sind im Südwesten Chinas mindestens zwei Menschen ums Leben gekommen. Weitere 60 Menschen seien verletzt worden, berichteten am Samstag die Staatsmedien der Volksrepublik. Auch in Japan bebte die Erde. 
Vulkane  Anchorage - Der Vulkan Pavlof im nördlichsten US-Bundesstaat Alaska ist wieder aktiv. Am Samstag gab das Vulkanobservatorium eine Warnung heraus. Eine Aschewolke sei mehr als 9000 Meter hoch in die Luft geschleudert worden, hiess es.  
Fashion Designerin Donna Karan (66) schwärmte von ihrer Zusammenarbeit mit haitianischen Künstlern - Sie erfüllte sich mit ihrer Förderung einen Traum. mehr lesen  
Donna Karan setzte sich für den guten Zweck ein.
Experten hatten das Erdbeben von L'Aquila 2009 nicht vorhergesehen.
Italien  Rom - Sechs Wissenschafter, die erstinstanzlich vor zwei ...  
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1071
    Besser ist's man fährt mit dem Auto nicht auf's Wasser, steht in der ... gestern 12:01
  • endersine aus Landshut 1
    klasse! :) Das sieht ja hübsch aus. die Zubereitung vom Matcha Tee ist aber auch ... gestern 11:57
  • Mashiach aus Basel 49
    In einem original-Käfer wäre er am Leben geblieben! Wer erinnert sich noch dass der original heckmotoriger ... gestern 09:09
  • Mashiach aus Basel 49
    In einem original-Käfer wäre er am Leben geblieben! Wer erinnert sich noch dass der original heckmotoriger ... gestern 09:09
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2595
    Warren Buffet... hat es doch schon öffentlich gesagt, um was es hier grundsätzlich geht: ... Mi, 26.11.14 14:35
  • Heidi aus Burgdorf 1012
    überall Sie können die Schöne sehen, Kassandra. Brauchen nur ihren Namen in ... Mo, 24.11.14 23:05
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2595
    Das... Schlusswort zum Thema Gott wurde bereits gegen 1800 von einem Franzosen ... Mo, 24.11.14 22:52
  • Kassandra aus Frauenfeld 1071
    Wo ist ein Bild von ihr? So kann man sich ja gar kein Bild machen. Genausgut könnte man mir hier ... Mo, 24.11.14 18:04
Unglückliche Situation.
Unglücksfälle Auto landet im Bach Am Donnerstagmittag kam es um 11.45 Uhr auf der Bachstrasse in Thörigen ...
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
FR SA SO MO DI MI
Zürich 4°C 7°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 6°C 8°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 5°C 6°C leicht bewölkt, wenig Regen nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig
Bern 7°C 8°C leicht bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt
Luzern 8°C 9°C leicht bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt
Genf 10°C 12°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 8°C 9°C bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten