Erdbeben erschüttert das Unterwallis
publiziert: Donnerstag, 25. Okt 2012 / 08:23 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 25. Okt 2012 / 08:41 Uhr
Erdbeben dieser Stärke kommen in der Schweiz drei- bis viermal pro Jahr vor. (Symbolbild)
Erdbeben dieser Stärke kommen in der Schweiz drei- bis viermal pro Jahr vor. (Symbolbild)

Bern - Ein Erdbeben der Stärke 3,6 auf der Richterskala hat in der Nacht auf Donnerstag die Walliser Alpen erzittern lassen. Das Beben ereignete sich an der französisch-schweizerischen Grenze, zwischen Martigny im Unterwallis und Chamonix in den Savoyer Alpen.

Erdbebenversicherung für die Schweiz und das Fürstentum Liechtenstein. Endlich sind Erdbebenschäden versicherbar!
1 Meldung im Zusammenhang
Das Erdbeben sei bestimmt auch in Martigny zu spüren gewesen, sagte Stephan Husen vom Schweizerische Erdbebendienst (SED) auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda. Erdbeben dieser Stärke seien keine Seltenheit, in der Schweiz komme dies drei- bis viermal pro Jahr vor.

Das letzte Mal war das Wallis im Januar 2011 betroffen. Damals wurde in Siders ein Erdbeben der Stärke 3,3 gemessen. Im Dezember desselben Jahres erschütterte ein Beben der Stärke 3,1 die Region von Delsberg.

(knob/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Im Wallis hat am frühen Samstagmorgen die Erde gebebt. Der Schweizer Erdbebendienst mass die Erschütterung gegen 7.17 ... mehr lesen
Das Beben dürfte in der Nähe des Epizentrums deutlich zu spüren gewesen sein.
Erdbebenversicherung für die Schweiz und das Fürstentum Liechtenstein. Endlich sind Erdbebenschäden versicherbar!
Das Zentrum des Bebens lag nördlich der Ortschaft Tecpan im Bundesstaat Guerrero.
Das Zentrum des Bebens lag nördlich der Ortschaft Tecpan im ...
Warnung vor Nachbeben  Mexiko-Stadt - Ein schweres Erdbeben hat am Freitag das mittlere und südliche Mexiko erschüttert. Das Zentrum des Bebens der Stärke 7,2 lag rund 36 Kilometer nordwestlich der Ortschaft Tecpan im Bundesstaat Guerrero nahe der Pazifikküste, wie die US-Erdbebenwarte USGS mitteilte. 
Italien  Rom - Ein tödliches Erdbeben in Italien könnte einem neuen Bericht ...  
Die Beben fielen mit einer verstärkten Aktivität in dem Ölfeld zusammen.
Stärke 6,6  Managua - Der Westen von Nicaragua ist erneut von einem schweren Erdbeben erschüttert worden. Das Zentrum des Bebens der Stärke 6,6 lag rund 60 Kilometer südöstlich von Managua in einer Tiefe von 138 Kilometern, wie die US-Erdbebenwarte USGS am Freitag mitteilte.  
Die Erde bebte 50 Kilometer nordwestlich der Hauptstadt Manague.
Schweres Erdbeben erschüttert Nicaragua Managua - Bei einem schweren Erdbeben im Westen von Nicaragua sind mindestens 23 Menschen leicht verletzt worden. Das Zentrum des ...
Titel Forum Teaser
Die vermissten Männer waren in der Region Pigne d'Arolla unterwegs.
Unglücksfälle Zwei Alpinisten im Wallis vermisst Arolla VS - Seit Karfreitag werden im Kanton Wallis zwei ...
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
MO DI MI DO FR SA
Zürich 2°C 12°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Basel 2°C 13°C leicht bewölkt bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
St.Gallen 3°C 12°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Bern 1°C 17°C leicht bewölkt bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Luzern 4°C 18°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Genf 2°C 17°C leicht bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Lugano 8°C 17°C bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten