Erfolgreiche Rückführung von Flüchtlingen durch das UNHCR
publiziert: Freitag, 20. Jun 2003 / 22:14 Uhr

Genf - Die Zahl der Flüchtlinge ist weltweit um 14 Prozent auf 10,3 Millionen Personen zurückgegangen. Besonders die Rückführung von 2 Millionen Afghanen in ihre Heimat bezeichnete das UNO-Flüchtlingshilfswerk UNHCR in Genf als Erfolg.

Rückführung von Afghanen ist ein Erfolg.
Rückführung von Afghanen ist ein Erfolg.
Zugleich begann das UNHCR am 3. Weltflüchtlingstag mit der schrittweisen Repatriierung von 150 000 angolanischen Flüchtlingen. UNO-Flüchtlingskommissar Ruud Lubbers warnte einzelne Staaten oder Staatengruppen vor Alleingängen in der Asylpolitik.

Insbesondere die Entwicklungsländer mit ihrem hohen Anteil an Flüchtlingen müssten überzeugt werden, dass die reichen Länder die wirtschaftlichen, sozialen und politischen Bürden der grossen Flüchtlingsbewegungen teilten.

Wenn diese Länder das Gefühl hätten, dass die reichen Länder nur den Schwarzen Peter an sie zurückreichen wollten, würden sie nicht zusammenarbeiten.

Für die Europäische Union schlägt Lubbers vor, dass alle Gruppen, die das Asylsystem missbrauchen, aussortiert werden. Asylbewerber aus Ländern, in denen es selten wirkliche Flüchtlinge gebe, sollen danach in der EU zu Empfangszentren gebracht werden. Dort sollten die Anträge schnell geprüft werden.

Berechtigte Asylbewerber würden zwischen den EU-Ländern aufgeteilt. Für den gesamten Asyl-Prozess fordert Lubbers eine zeitliche Frist.

(bert/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Fluchtroute auf der Seestrecke zwischen Nordafrika ...
Erschreckende Zahlven von der UNO  Berlin - Bei Bootsunglücken im zentralen Mittelmeer sind in der zurückliegenden Woche nach UNO-Angaben wahrscheinlich mindestens 880 Flüchtlinge umgekommen - und damit weit mehr als ohnehin schon befürchtet. mehr lesen 
Amnesty International berichtet  Kabul - Die Zahl der Binnenflüchtlinge hat sich wegen des Kriegs in Afghanistan in nur drei Jahren mehr als ... mehr lesen  
Afghanische Binnenflüchtlinge vegetierten unter «abscheulichen Bedingungen gerade so am Rande des Überlebens dahin». (Symbolbild)
Bereits 100 Objekte erfasst  Wil SG - Digitale Stadtpläne sollen künftig Menschen mit einer Behinderung die Orientierung erleichtern. Die Stadt Wil wurde von Pro Infirmis Schweiz als Pilotgemeinde ausgewählt. Bereits wurden 100 Objekte erfasst. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 11°C 15°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen trüb und nass
Basel 11°C 18°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt trüb und nass
St. Gallen 11°C 12°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen trüb und nass
Bern 11°C 16°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen trüb und nass
Luzern 12°C 14°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen trüb und nass
Genf 13°C 18°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen bedeckt, wenig Regen
Lugano 15°C 17°C bedeckt mit Gewitternleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten