Ericsson mit Gewinnsprung
publiziert: Freitag, 2. Feb 2007 / 12:08 Uhr / aktualisiert: Freitag, 2. Feb 2007 / 14:49 Uhr

Stockholm - Der schwedische Telekomausrüster Ericsson hat im vergangenen Jahr einen Gewinnsprung erzielt. Der Überschuss stieg um 24,3 Prozent auf 26,3 Mrd. Kronen (4,7 Mrd. Franken).

CEO Carl-Henric Svanberg: «Wir sind für 2007 gut aufgestellt».
CEO Carl-Henric Svanberg: «Wir sind für 2007 gut aufgestellt».
1 Meldung im Zusammenhang
Beim Umsatz legte der weltweit grösste Anbieter von Mobilfunksystemen um 17 Prozent auf 177,8 Mrd. Kronen zu. Das vierte Quartal brachte eine Ertragssteigerung um 14,1 Prozent auf 9,7 Mrd. Kronen. Der Umsatz erhöhte sich um 18 Prozent auf 53,7 Mrd. Kronen.

Die Ericsson-Aktie fiel nach Bekanntgabe der Bilanzzahlen um 5,7 Prozent auf 25,90 Kronen. Als wichtiger Grund dafür galt an der Stockholmer Börse die Senkung der Wachstumsprognose bei Mobilsystemen für 2007 von sechs auf fünf Prozent.

«Gute Möglichkeiten, den Markt zu überholen»

Konzernchef Carl-Henric Svanberg zeigte sich dennoch zuversichtlich für das laufende Geschäftsjahr. «Wir sind für 2007 gut aufgestellt», sagte er. Ericsson sehe «gute Möglichkeiten, den Markt zu überholen».

Positiv hob Svanberg den Erfolg der Kooperation mit Sony beim Geschäft mit Handys heraus. «Sony Ericsson hat den fünften Geburtstag mit einem aussergewöhnlichen Erfolg gefeiert», sagte er.

Das Joint Venture hatte in der Vorwoche neben Rekordgewinnen auch die teils schon vollzogene Verdrängung des südkoreanischen Konkurrenten Samsung als weltweit drittgrösstem Anbieter von Mobiltelefonen hinter Nokia und Motorola verkündet.

(fest/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Amsterdam - Der Preiskampf unter ... mehr lesen
Sony Erisccon folgt den Mitbewerbern. (Archivbild)
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Judith Bellaiche setzt sich als Wirtschafspolitikerin konsequent für Innovation und Digitalisierung ein.
Judith Bellaiche setzt sich als Wirtschafspolitikerin konsequent für ...
Judith Bellaiche vertritt die ICT Branche  Kürzlich wurde die neue Geschäftsführerin von Swico, Judith Bellaiche, von ihrer Partei als Nationalratskandidatin nominiert. Der Vorstand freut sich - und hofft auf ein positives Wahlergebnis. mehr lesen 
Besserer Markenschutz sowie falsch adressierte E-Mail-Zustellungen vermeiden  Keine Frage, .com Domains sind mit Abstand die beliebtesten Domains im Netz. Aktuell sind knapp 140 ... mehr lesen  
Alle wichtigen Domainendungen rechtzeitig sichern: .ch, .com und je nach Bedarf auch .de und .at.
Einfaches Einstellen der sichereren Zweifaktor-Authentifizierung bei domains.ch.
SMS-Token zusätzlich zu deinem domains.ch Passwort  St. Gallen - Domains sind ein wertvolles immaterielles Gut. Nicht vorzustellen was passieren würde, wenn dein operativer und Umsatz bringender Online-Shop auf einmal gekapert ... mehr lesen  
Der passende Domainname fehlte  Nach einem grösseren Datenleck beim erfolglosen Social Media Projekt Google Plus zieht Google den Stecker. Die Gelegenheit scheint günstig diesen überfälligen Schritt zu vollziehen. Die Übermacht von Facebook, zusammen mit Schwesterprojekten wie Instagram und WhatsApp, war zu gross und etwas entscheidendes, bisher wenig beachtetes, fehlte zudem... eine eigene Domain. mehr lesen  
.
eGadgets news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich -2°C 5°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Basel -1°C 7°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
St. Gallen 1°C 7°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Bern -2°C 6°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 0°C 6°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt, Regen
Genf 1°C 6°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 4°C 10°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten