Stadtpräsidentenwahl
Ermittlungen wegen Wahlfälschung in Pruntrut
publiziert: Donnerstag, 6. Dez 2012 / 19:35 Uhr
Die Wahlunterlagen wurden beschlagnahmt. (Symbolbild)
Die Wahlunterlagen wurden beschlagnahmt. (Symbolbild)

Pruntrut JU - Im Zusammenhang mit der Stadtpräsidentenwahl in Pruntrut hat die jurassische Staatsanwaltschaft eine Untersuchung gegen einen Stimmbürger wegen des Verdachts auf Wahlfälschung und Stimmenfang eröffnet. Die Wahlunterlagen wurden beschlagnahmt.

1 Meldung im Zusammenhang
Der Stimmbürger werde verdächtigt, bei der Stadtpräsidentenwahl eine bestimmte Zahl Wahlzettel und Stimmrechtsausweise eingesammelt sowie selbst ausgefüllt und unterschrieben zu haben, teilte die Staatsanwaltschaft am Donnerstag mit. Die Vorgänge sollen sich beim ersten wie auch dem zweiten Wahlgang abgespielt haben.

Die jurassische Regierung hatte bei der Staatsanwaltschaft am Mittwoch Anzeige erstattet. Staatsanwaltschaft und Polizei stellten darauf in den Lokalitäten der Stadt unverzüglich alle Wahlunterlagen sicher. Weitere Abklärungen seien im Gange. Genauere Angaben, namentlich über das Ausmass der Wahlfälschung, wollte die Behörde nicht machen.

Bereits Beschwerde hängig

Schon im November hatte im übrigen ein Stimmberechtigter eine Wahlrechtsbeschwerde eingereicht, bei der es um angebliche Fehler bei der Stimmenauszählung ging. Das entsprechende Verfahren ist nach wie vor hängig; die zuständige Verwaltungsrichterin führt dazu am 17. Dezember Anhörungen durch.

Zum neuen Stadtpräsidenten von Pruntrut war am 11. November im zweiten Wahlgang Thomas Schaffter von der CSP gewählt worden. Der Christlichsoziale obsiegte mit 1522 Stimmen über CVP-Kandidat Pierre-Arnauld Fueg (1494 Stimmen), der im ersten Wahlgang noch vorne gelegen war. Zuvor hatten sich über hundert Jahre lang CVP und FDP an der Spitze der Stadt abgewechselt.

(bert/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Zwischen Bodensee und Säntis ist eine Landesausstellung geplant.
Zwischen Bodensee und Säntis ist eine Landesausstellung geplant.
Abstimmung am 5. Juni  Bern - Neben den fünf eidgenössischen Abstimmungsfragen entscheiden am 5. Juni die Stimmberechtigten über zahlreiche kantonale Vorlagen. In den Kantonen St. Gallen und Thurgau wird über das Schicksal der Expo2027 befunden. mehr lesen 
Laut Umfrage  Zürich - Die Zustimmung für die Pro-Service-public-Initiative schmilzt laut einer Umfrage. Doch die ... mehr lesen  
Mehr Bürger als noch im April lehnen die Pro-Service-public-Initiative ab.
Künftig mindestens 500'000.-- und die ganze Schweiz inklusive: SwissPass, der schon bald mal GACH heissen könnte.
Etschmayer Durch ungeschickte Avancen von SBB- und Post-Chefs, droht die Service-Public-Initiative tatsächlich angenommen zu werden. Von ... mehr lesen  
Wahlen 2015  Bern/Lausanne - Die SVP hat ihr gutes Resultat bei den Wahlen 2015 einer soliden Wählerbasis und der ... mehr lesen  
Migration, Asyl und Flüchtlinge galten bei der Wählerschaft als wichtigstes Problem. (Symbolbild)
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 1°C 9°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Basel 6°C 10°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
St. Gallen 5°C 12°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Bern 1°C 7°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Luzern 3°C 11°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Genf 4°C 9°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Lugano 4°C 8°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass trüb und nass
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten