DNA-Spuren
Ermittlungsverfahren gegen mutmassliche Coulibaly-Unterstützer
publiziert: Mittwoch, 21. Jan 2015 / 11:16 Uhr
Bei der Suche nach Unterstützern der Terroristen wurden vergangene Woche zwölf Verdächtige festgenommen.
Bei der Suche nach Unterstützern der Terroristen wurden vergangene Woche zwölf Verdächtige festgenommen.

Paris - Die französische Justiz hat Ermittlungsverfahren gegen vier mutmassliche Unterstützer des islamistischen Attentäters Amédy Coulibaly eingeleitet. Drei der Männer hätten offenbar in Waffengeschäften unter anderem Messer und Tränengasgranaten für Coulibaly gekauft.

4 Meldungen im Zusammenhang
DNA-Spuren des vierten Mannes seien auf Waffen Coulibalys gefunden worden, sagte der Pariser Staatsanwalt François Molins am Mittwoch. Drei der vier Männer waren in der Vergangenheit wegen Delikten wie Raub und Drogenhandel verurteilt worden.

Coulibaly hatte am 8. Januar - einen Tag nach dem Anschlag auf die Satirezeitung «Charlie Hebdo» mit zwölf Toten - nahe Paris eine Polizistin und tags darauf bei einer Geiselnahme in einem jüdischen Supermarkt im Osten der französischen Hauptstadt vier Juden getötet.

Er hatte Verbindungen zu den «Charlie Hebdo»-Attentätern Chérif und Said Kouachi. Die drei Terroristen wurden am 9. Januar bei Polizeieinsätzen erschossen.

Zwölf Verdächtige festgenommen

Bei der Suche nach Unterstützern der Terroristen wurden vergangene Woche zwölf Verdächtige festgenommen, acht von ihnen wurden später wieder freigelassen. Die vier anderen Verdächtigen im Alter zwischen 22 und 28 Jahren wurden am Dienstag Richtern vorgeführt.

Gegen sie wurden nun Ermittlungsverfahren eingeleitet, sie sitzen in Haft. Die Ermittlungen zu der Anschlagsserie in Paris mit insgesamt 17 Toten wird ab sofort von drei auf Terrorvergehen spezialisierten Untersuchungsrichtern geleitet.

(flok/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Paris - Zwei Monate nach den dschihadistischen Terroranschlägen in Paris mit 17 ... mehr lesen 1
Nach Informationen des Senders BFMTV sind auch eine Polizistin und ihr Lebensgefährte unter den Festgenommenen. (Symbolbild)
China Daily: «Was um Himmels Willen sind die Grenzen zwischen Respekt für Religionen und der Pressefreiheit?
Achtens Asien Im Kampf gegen Terrorismus fühlt ... mehr lesen
Paris - Im Zuge der Ermittlungen zu den Anschlägen in Paris hat die Pariser ... mehr lesen
Die Festgenommenen sollten zur möglichen logistischen Unterstützung des Attentäters Amedy Coulibaly befragt werden. (Symbolbild)
Attentäter Chérif Kouachi wurde in einem anonymen Grab beigesetzt.
Gennevilliers - Der nach dem Anschlag auf die Satire-Zeitung «Charlie Hebdo» von der Polizei erschossene Attentäter Chérif Kouachi ist in der Nähe von Paris beigesetzt worden. mehr lesen 1
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Das Ausstellen einer Rechnung ist in der Schweiz rechtlich genau geregelt. Besonders Jungunternehmer und Startups sehen sich zu Beginn mit einer grossen Zahl verschiedener Anforderungen in diesem Bereich konfrontiert. Dabei herrscht Unklarheit darüber, welche Fallstricke tatsächlich beachtet werden müssen, um ein gesetzlich gültiges Papier abzugeben. Wir haben den Fokus deshalb auf die wichtigsten Grundlagen gelegt, die es zu beachten gilt. mehr lesen 
Schiedsgericht-Entscheide nach UDRP bei der WIPO  Um unsere Kunden vor unliebsamen Überraschungen zu schützen, haben wir bei domains.ch begonnen ... mehr lesen  
Bildquelle: http://alphastockimages.com
Francesco Schettino: Weil er das Schiff verliess, wurde er als  «Käptain Feigling» verspottet.
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in zweiter Instanz zu 16 Jahren und einem Monat Haft verurteilt ... mehr lesen  
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für ... mehr lesen   3
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 4°C 10°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Basel 10°C 11°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
St. Gallen 5°C 8°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Bern 6°C 11°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Luzern 5°C 12°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Genf 5°C 11°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Lugano 3°C 12°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich bedeckt, wenig Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten