Erneut Schüler unter Vergewaltigungs-Verdacht
publiziert: Mittwoch, 11. Apr 2007 / 21:06 Uhr

Kloten - Erneut stehen Schüler im Verdacht, eine Kollegin vergewaltigt zu haben: Die Jugendanwaltschaft Bülach/Dielsdorf ZH hat eine Untersuchung gegen zwei 16-Jährige eingeleitet. Deren mutmassliches Opfer ist ein 14-jähriges Mädchen.

Der Vorfall habe sich vor einer Woche ereignet. (Archivbild)
Der Vorfall habe sich vor einer Woche ereignet. (Archivbild)
5 Meldungen im Zusammenhang
Die drei Teenager besuchen das Schulhaus Nägelimoos in Kloten, wie Jugendanwältin Christa Piraccini eine Meldung des TV-Senders «TeleZüri» bestätigte.

Bei den mutmasslichen Tätern handle es sich um Staatsangehörige der Türkei und der Dominikanischen Republik. Sie sitzen in Untersuchungshaft.

Weitere Angaben zu den Personen respektive zur Tat wollte Piraccini nicht machen, da das Verfahren noch am Laufen sei.

Wie Corinne Thomet, Stadträtin und Schulpräsidentin von Kloten, auf Anfrage der Nachrichtenagentur SDA erklärte, ist sie am letzten Donnerstagmorgen von Lehrern des Oberstufenschulhauses Nägelimoos über den mutmasslichen Vergewaltigungsfall informiert worden.

Sofort Strafanzeige eingereicht

Der Vorfall habe sich am Mittwochnachmittag vor einer Woche ausserhalb des Schulhauses ereignet. Die Eltern hätten sofort eine Strafanzeige eingereicht.

Laut Thomet wurden bereits am Donnerstag zwei Schulsozialarbeiter - ein Mann und eine Frau - mit dem Fall betraut, «damit die Betroffenen aufgefangen werden können».

Die Eltern hätten am Dienstag einen Brief erhalten. Darin seien sie über die mutmassliche Vergewaltigung orientiert worden.

Ebenso am Dienstag wurden die Klassen des Oberstufenschulhauses informiert. Dabei wurde den Schülern klar gemacht, dass Gewalt nicht geduldet wird und dass sie Gewaltfälle melden sollen.

(rr/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Andreas Rüegg steht zunehmend in der Kritik.
Zürich - Die Probleme mit einer 6. Klasse im Stadtzürcher Schulkreis Uto haben auch im Gemeinderat zu reden gegeben. Stadtrat Gerold Lauber kündigte unter anderem Gespräche mit dem ... mehr lesen
Zürich - Die Problemklasse in einer ... mehr lesen
Bei Problemschülern soll mit entsprechenden Massnahmen nicht zugewartet werden. (Achivbild)
Zürich - Die Probleme in der ... mehr lesen
Blocher wiederholte bereits früher geäusserte Forderungen.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit ...
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, will ein überparteiliches Komitee aus den Reihen der SVP, CVP und EDU das Referendum ergreifen. mehr lesen 3
Die Ehe der Eltern hat einen erheblichen Einfluss auf die Psyche von Kinder und Teenager.
Einkommen weniger wichtig  Kinder verheirateter Eltern haben mehr Selbstvertrauen und sind glücklicher, egal wie hoch das ... mehr lesen  
Falsche Sichtweise  Selbst wenn sie hohe Steuerabgaben leisten müssen, leben reiche Amerikaner grösstenteils weiter in ihren angestammten Bundesstaaten und ziehen nicht in eine andere US-Region mit ... mehr lesen
In den vergangenen Jahre haben von knapp 500'000 Einkommensmillionären nur 12'000 pro Jahr den Bundesstaat gewechselt.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 11°C 21°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich trüb und nass
Basel 10°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt trüb und nass
St. Gallen 10°C 18°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen trüb und nass
Bern 12°C 20°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt trüb und nass
Luzern 12°C 20°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen trüb und nass
Genf 10°C 21°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich stark bewölkt, Regen
Lugano 13°C 21°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten