Erneut Tote bei Waldbränden in Südeuropa
publiziert: Freitag, 24. Jul 2009 / 18:37 Uhr

Athen - Die schweren Wald- und Buschbrände in Südeuropa greifen auf immer grössere Gebiete über. Auf der italienischen Insel Sardinien mussten 120 Touristen mit Schiffen und Helikoptern von einem Strand in Sicherheit gebracht werden, der von den Flammen eingeschlossen war.

Die Wald- und Buschbrände in Südeuropa greifen auf immer grössere Gebiete über.
Die Wald- und Buschbrände in Südeuropa greifen auf immer grössere Gebiete über.
4 Meldungen im Zusammenhang
Die Feuer auf Sardinien frassen sich durch 10'000 Hektar Land. Die Touristen mussten am Donnerstagabend bei Capo Pecora gerettet werden. Dagegen verbrachten Häftlinge bei Cagliari, der grössten Stadt Sardiniens, die Nacht am Strand, weil ihr Gefängnis von den Flammen bedroht wurde.

Ein 56 Jahre alter Viehzüchter starb an einem Herzinfarkt, als er vor den Bränden fliehen wollte. Zudem kam ein Schäfer ums Leben, der seine Herde vor den Flammen retten wollte. Am Freitag wurde auch aus der Toscana ein Feuer gemeldet.

In Spanien starb ein Feuerwehrmann, der am Dienstag mit lebensgefährlichen Verbrennungen in ein Spital in Barcelona eingeliefert worden war.

Wegen eines neuen Feuers in der südspanischen Provinz Almeria mussten in der Nacht zum Freitag 1500 Menschen in Sicherheit gebracht werden. Das Feuer brach aus noch ungeklärter Ursache im Cabrera-Gebirge nahe dem beliebten Badeort Mojácar aus.

Brandstiftung wahrscheinlich

Im Süden der französischen Insel Korsika kämpfte die Feuerwehr weiter gegen zwei Grossbrände. Die Justiz ermittelte wegen Brandstiftung. Die Feuer seien an zwölf verschiedenen Stellen aufgeflammt, sagte Südkorsikas Bezirkstagspräsident Jean-Jacques Panuzzi. «Mindestens sieben oder acht» seien vorsätzlich gelegt worden.

Insgesamt wurden 4000 Hektar Wald und Unterholz ein Raub der Flammen, zehn Häuser und 50 Autos wurden zerstört. Fünf Feuerwehrleute zogen sich Verbrennungen und Rauchvergiftungen zu.

Im türkischen Badeort Bodrum griff am Donnertag ein Feuer von einer Mülldeponie auf die Umgebung über und zerstörte zehn Hektar bewaldetes Gebiet. In Griechenland hielten mehrere kleine Brände die Feuerwehr in Atem.

(smw/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Rom/Paris - Auf den Mittelmeerinseln Sardinien und Korsika wüten weiterhin ... mehr lesen
Die Flammen auf Sardinien wurden von heissen Südwinden angefacht.
Ärzte rieten den Menschen, viel Wasser und keinen Alkohol zu trinken.
Athen - Am Wochenende werden in Griechenland extrem hohe Temperaturen bis zu 43 Grad im Schatten erwartet. Der Zivilschutz wurde in Alarmbereitschaft versetzt. Wegen der starken Winde ... mehr lesen
Paris - In Südfrankreich haben Soldaten der Fremdenlegion mit Schiessübungen ... mehr lesen
Der erste Brand wurde durch Schiessübungen auf einem Truppenübungsplatz ausgelöst.
Die Flammen vernichteten rund 15 Quadratkilometer Buschland. (Archivbidl)
Almería - Im Süden Europas sind die ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Francesco Schettino: Weil er das Schiff verliess, wurde er als  «Käptain Feigling» verspottet.
Francesco Schettino: Weil er das Schiff ...
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in zweiter Instanz zu 16 Jahren und einem Monat Haft verurteilt worden. Das Berufungsgericht in Florenz bestätigte damit das Urteil aus erster Instanz. mehr lesen 
Heute Nachmittag ist es auf der Autobahn A14 in Ebikon zu einem Unfall zwischen einem Lastwagen und einem Auto gekommen. Der Lastwagen durchbrach anschliessend die Leitplanke und fuhr ... mehr lesen
Durch den Unfall entstanden an den Fahrzeugen, an der Strasseneinrichtung und am Radargerät ein Sachschaden von über 100'000 Franken.
Die Wege mancher Autofahrer sind unergründlich.
Am Dienstag, 31. Mai 2016, kurz vor 08.30 Uhr, ereignete sich im Bereich der Unterführung Rothausstrasse in Muttenz BL eine Frontalkollision zwischen zwei ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • paparazzaphotography aus Muttenz 1
    Foto Sanatorio Liebes news.ch Team, es ist für mich eine Ehre dass sie mein Foto des ... Di, 03.01.17 22:12
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Motor hinten oder vorne war dem Tram in Basel völlig egal! Ob ein Auto über- oder untersteuert, ist nicht von der Lage des Motors ... Mi, 01.06.16 10:54
  • Mashiach aus Basel 57
    Wo bleibt das gute Beispiel? Anstatt sichere, ÜBERSTEUERNDE Heckmotorwagen zu fahren, fahren sie ... Mo, 30.05.16 11:56
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Zugang "Das sunnitische Saudi-Arabien, das auch im Jemen-Konflikt verstrickt ... So, 29.05.16 22:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Pink Phanter-Bande? Am 25. 7. 2013 hat eine Befreiung von Pink Panther-Mitglied Milan ... So, 29.05.16 15:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
Unglücksfälle Zorn über Tötung von Gorilla in US-Zoo Cincinnati - Die Tötung eines Gorillas im Zoo der ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 4°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Basel 3°C 9°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
St. Gallen 2°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Bern 2°C 7°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Luzern 2°C 8°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt wechselnd bewölkt
Genf 3°C 8°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Lugano 4°C 8°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten