Numerus Clausus
Erneut Zulassungsbeschränkungen für Medizinstudiengänge
publiziert: Mittwoch, 13. Mai 2015 / 10:55 Uhr
Wer Medizin studieren will, muss die Hürde des Numerus Clausus auf sich nehmen.
Wer Medizin studieren will, muss die Hürde des Numerus Clausus auf sich nehmen.

Zürich - Wer ab Herbst 2015 Human-, Zahn- oder Veterinärmedizin studieren will, muss auch dieses Jahr die Hürde des Numerus Clausus überwinden. Obwohl die Anzahl Studienplätze aufgestockt worden ist, genügt sie noch immer nicht.

3 Meldungen im Zusammenhang
Der Regierungsrat des Kantons Zürich hat für das kommende Studienjahr erneut Zulassungsbeschränkungen für alle Medizinistudiengänge beschlossen, wie er am Mittwoch mitteilte. Das gleiche gelte auch für die Uni Bern. Basel und Freiburg wollen die Zulassung zum Human- und Zahnmedizinstudium beschränken - dort wird kein Veterinärstudium angeboten.

In Zürich gibt es im kommenden Semester für das erste Studienjahr 350 Plätze - 300 für Humanmedizin, 50 für Zahnmedizin. Das sind gut 33 Prozent mehr als noch 2007, wie der Regierungsrat am Mittwoch mitteilte. 80 Erst-Jahr-Studienplätze stehen angehenden Tierärztinnen und Tierärzten zur Verfügung.

Auf jeden Studienplatz kommen aber mehrere Interessierte. Nach Abzug der durchschnittlichen Rückzugsquote werden laut Mitteilung für die 300 Zürcher Humanmedizinplätze über 1200 Interessierte erwartet, auf die 50 Zahnmedizinplätze dürften sich 135 Interessierte drängeln. Und für die 150 Studienplätze an den Vetsuisse-Fakultäten Bern und Zürich gibt es rund 360 Anmeldungen.

(nir/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Inländische Arbeitskräfte sollen gefördert werden.
Bern - Der Bundesrat soll die ... mehr lesen
Bern - Weil einige Fragen des ... mehr lesen
Es handelt sich um 14 von insgesamt 198 Fragen. (Symbolbild)
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Ab dem 11. Mai können Gastrobetriebe unter strengen Auflagen wieder öffnen. In einem ersten Lockerungsschritt sind an einem Tisch maximal vier Personen oder Eltern mit Kindern erlaubt.
Ab dem 11. Mai können Gastrobetriebe unter ...
Publinews Läden, Restaurants, Märkte, Museen und Bibliotheken dürfen wieder öffnen  Bern - Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 29. April 2020 entschieden, die Massnahmen zum Schutz vor dem Coronavirus weiter zu lockern. Ab Montag, 11. Mai 2020, können Läden, Restaurants, Märkte, Museen und Bibliotheken wieder öffnen, in den Primar- und Sekundarschulen darf der Unterricht wieder vor Ort stattfinden und im Breiten- und Spitzensport sind wieder Trainings möglich. Das Fahrplanangebot im öffentlichen Verkehr wird deutlich erhöht. Für die Maturitätsprüfungen können dieses Jahr die Erfahrungsnoten im Zeugnis stehen, über schriftliche Prüfungen für die gymnasiale Maturität entscheiden die Kantone. Die Lockerungen werden durch Schutzkonzepte begleitet. Das Abstandhalten und die Hygienemassnahmen müssen nach wie vor eingehalten werden. Parallel zu diesen Öffnungsschritten werden die Einreisebeschränkungen gelockert. Ab dem 11. Mai soll zudem in allen Kantonen die flächendeckende Rückverfolgung ... mehr lesen  
Publinews    Wenn man von optimaler Begleitung von Schulkindern spricht, denken wohl die wenigsten Menschen an einen Schulthek. Der Inbegriff der Begleitung liegt immer noch im Mutter- oder Vaterbegriff begraben. mehr lesen  
Publinews Zugegeben, einen «Sprachkurs» zu besuchen, das klingt in erster Linie nach pauken, pauken, pauken. Nur die wenigsten Schüler, Absolventen, ... mehr lesen  
Ein Sprachaufenthalt ist in jedem Alter denkbar. In jungen Jahren festigt ein Sprachaufenthalt die in der Schule erworbenen Sprach- und Landeskenntnisse. Im Erwachsenenalter ist eine Spezialisierung, beispielsweise auf Business-Themen, denkbar.
Durch eine Reise in ein englischsprachiges Land lassen sich die eigenen Sprachkenntnisse unter Garantie verbessern.
Englisch ist inzwischen zu einer bedeutenden Weltsprache avanciert. In der Gegenwart dominieren nicht nur die Zahlen der englischen Muttersprachler, auch die ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 10°C 26°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
Basel 14°C 27°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
St. Gallen 14°C 24°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
Bern 10°C 25°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 12°C 26°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft trüb und nass
Genf 13°C 25°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 14°C 25°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten