Erneut tötet Feuer Frau und Kinder in Grossbritannien
publiziert: Samstag, 20. Okt 2012 / 16:18 Uhr
Die Polizei befande es als sehr wahrscheinlich», dass es ein tragischer Unfall war. (Symbolbild)
Die Polizei befande es als sehr wahrscheinlich», dass es ein tragischer Unfall war. (Symbolbild)

London - Zum zweiten Mal innerhalb weniger Tage sind in Grossbritannien eine Frau und mehrere Kinder einem Hausbrand zum Opfer gefallen. Eine 20-Jährige und zwei kleine Kinder starben am späten Freitagabend im walisischen Denbighshire bei einem Feuer in ihrem Haus.

Komplettes Brandschutzsortiment und Feuerlöscher
Ein 23-jähriger Mann und ein Baby wurden schwer verletzt, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Ob es sich um eine Familie handelt, blieb offen.

Die Brandursache war zunächst unklar, zwei Menschen wurden festgenommen. Das Alter der Kinder liegt zwischen 15 Monaten und 2 Jahren. Weitere Angaben machte die Polizei zunächst nicht.

Am vergangenen Montag waren bei einem Hausbrand in der Grafschaft Essex eine Mutter und ihre fünf Kinder ums Leben gekommen, der Vater überlebte. Die Kinder waren zwischen 3 und 12 Jahre alt. Die Polizei untersucht zwar weiterhin die Ursache des Feuers, bezeichnete es aber als «sehr wahrscheinlich», dass es ein tragischer Unfall war.

(knob/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Komplettes Brandschutzsortiment und Feuerlöscher
Innovativer Brandschutz
Aero-X AG
Wettingerstrasse 19
5400 Baden
Brand in England.
Berühmte Seebrücke in England  Eastbourne - Auf der berühmten Seebrücke Eastbourne Pier im Südosten Englands ist am Mittwoch ein Feuer ausgebrochen. Augenzeugen posteten Fotos beim Kurznachrichtendienst Twitter, auf denen dunkle Rauchwolken über einem Gebäude rund 50 Meter vor der Küste zu sehen waren. 
Brand in libyschem Benzin-und Gas-Depot  Tripolis - Die libysche Übergangsregierung geht mit Hilfe aus Italien gegen einen Grossbrand in einem Benzin- und Gasdepot in der Hauptstadt Tripolis vor. Sie hat die in der Umgebung kämpfende Milizen aufgefordert, ihre Schusswechsel sofort einzustellen.  
USA evakuieren ihre Botschaft in Libyen Washington - Wegen anhaltender Kämpfe haben die USA am Samstag ihre Botschaft in ... 3
Titel Forum Teaser
Eine formelle Befragung habe noch nicht stattgefunden. (Symbolbild)
Unglücksfälle Norwegische Polizei beschuldigt Car-Chauffeur Windisch AG/Trøndelag NO - Einen Tag nach dem ...
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
MI DO FR SA SO MO
Zürich 13°C 14°C bedeckt, Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Basel 12°C 15°C bedeckt, Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 14°C 16°C bedeckt, Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Bern 15°C 19°C bedeckt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 16°C 18°C bedeckt, Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Genf 15°C 20°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 14°C 23°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten