Erneut tötet Feuer Frau und Kinder in Grossbritannien
publiziert: Samstag, 20. Okt 2012 / 16:18 Uhr
Die Polizei befande es als sehr wahrscheinlich», dass es ein tragischer Unfall war. (Symbolbild)
Die Polizei befande es als sehr wahrscheinlich», dass es ein tragischer Unfall war. (Symbolbild)

London - Zum zweiten Mal innerhalb weniger Tage sind in Grossbritannien eine Frau und mehrere Kinder einem Hausbrand zum Opfer gefallen. Eine 20-Jährige und zwei kleine Kinder starben am späten Freitagabend im walisischen Denbighshire bei einem Feuer in ihrem Haus.

Innovativer Brandschutz
Aero-X AG
Wettingerstrasse 19
5400 Baden
Ein 23-jähriger Mann und ein Baby wurden schwer verletzt, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Ob es sich um eine Familie handelt, blieb offen.

Die Brandursache war zunächst unklar, zwei Menschen wurden festgenommen. Das Alter der Kinder liegt zwischen 15 Monaten und 2 Jahren. Weitere Angaben machte die Polizei zunächst nicht.

Am vergangenen Montag waren bei einem Hausbrand in der Grafschaft Essex eine Mutter und ihre fünf Kinder ums Leben gekommen, der Vater überlebte. Die Kinder waren zwischen 3 und 12 Jahre alt. Die Polizei untersucht zwar weiterhin die Ursache des Feuers, bezeichnete es aber als «sehr wahrscheinlich», dass es ein tragischer Unfall war.

(knob/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Innovativer Brandschutz
Aero-X AG
Wettingerstrasse 19
5400 Baden
Das Rathaus der Stadt Iguala wurde von Demonstranten angezündet. (Symbolbild)
Das Rathaus der Stadt Iguala wurde von ...
Mexiko  Mexiko-Stadt - Fast einen Monat nach dem Verschwinden Dutzender Studenten im Südwesten Mexikos kommt Licht ins Dunkel: Die Generalstaatsanwaltschaft hat den Bürgermeister der Stadt Iguala und dessen Frau für die Tat verantwortlich gemacht. 
Die Polizei hat 43 Studenten verschleppt. (Archivbild)
Chaos in Mexiko: Studenten setzen Regierungssitz in Brand Chilpancingo - Wütende Studenten haben bei Protesten im mexikanischen Bundesstaat Guerrero den örtlichen ...
Mexiko: Polizei von Bande infiltriert Acapulco - Nach dem Verschwinden von 43 Studenten im Südwesten Mexikos hat der ...
Einsätze der Feuerwehr  Heute früh wurde ein Stall oberhalb von Rothenthurm Opfer eines Feuers. Alle ...
Im Einsatz standen die Feuerwehren von Rothenthurm und Einsiedeln.
Der Vulkan vor dem Ausbruch.
Vulkan  Tokio - Die Bergungskräfte an Japans ausgebrochenem Vulkan Ontake haben ihre Suche nach weiteren ...  
Titel Forum Teaser
Wegen des Unfalls musste die Autobahnausfahrt während rund drei Stunden gesperrt werden.
Unglücksfälle Selbstunfall auf der A4 bei Kleinandelfingen Bei einem Selbstunfall mit einem Personenwagen ...
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DO FR SA SO MO DI
Zürich 1°C 3°C bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 1°C 7°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
St.Gallen 3°C 5°C bewölkt, Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Bern 3°C 10°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 5°C 9°C bewölkt, Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Genf 4°C 12°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Lugano 15°C 20°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten