US-Wahlen
Erneute Gewalt bei Wahlkampfauftritt von Trump
publiziert: Sonntag, 20. Mrz 2016 / 09:03 Uhr
In letzter Zeit führen Wahlkampfauftritte des republikanischen Präsidentschaftsbewerbers Donald Trump zu Ausschreitungen zwischen seinen Fans und Gegnern.
In letzter Zeit führen Wahlkampfauftritte des republikanischen Präsidentschaftsbewerbers Donald Trump zu Ausschreitungen zwischen seinen Fans und Gegnern.

New York - Bei einem Wahlkampfauftritt des republikanischen Präsidentschaftsbewerbers Donald Trump ist es erneut zu einem gewaltsamen Zwischenfall gekommen. In Tucson im US-Bundesstaat Arizona schlug ein Fan Trumps einen Demonstranten.

5 Meldungen im Zusammenhang
Videoaufnahmen des Fernsehsenders NBS zeigen, wie ein Besucher der am Samstag einen Gegner des Milliardärs schlägt und anrempelt, während dieser von Sicherheitsleuten aus dem Saal gebracht wird. Der Mann hatte ein Plakat mit Trumps Gesicht und der Aufschrift «Schlecht für Amerika» hochgehalten.

Nach Angaben von NBC wurde der Angreifer überwältigt und in Handschellen weggebracht. Er muss sich laut Polizei wegen tätlichen Angriffs verantworten. In letzter Zeit führt die aggressive Rhetorik des Milliardärs zunehmend zu Gewalt zwischen seinen Fans und Gegnern.

Gegner blockieren Strasse

Im rund 170 Kilometer entfernten Phoenix hatten zuvor etwa 50 Gegner vergeblich versucht, eine Zufahrtsstrasse zu Trumps Auftrittsort zu blockieren. Drei der Demonstranten wurden festgenommen und zwei Wagen abgeschleppt. In Arizona finden am Dienstag die nächsten wichtigen Vorwahlen statt.

Weitgehend «friedlich» verliefen Protestkundgebungen gegen den Bewerber in New York. Unter starker Polizeipräsenz versammelten sich die Demonstranten in der Nähe eines Luxusgebäudes des Immobilien-Milliardärs und skandierten «Donald Trump, hau ab, Rassist, Sexist, Schwulenfeind».

Auf einigen Plakaten stand «Tausche 1 Donald Trump gegen 25'000 Flüchtlinge». Mindestens ein Demonstrant wurde nach einem kurzen Gerangel auf der Fifth Avenue festgenommen.

(asu/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Washington - Mit einer fiktiven Frontseite hat die Zeitung «Boston Globe» simuliert, wie die Nachrichten am 9. April 2017 lauten könnten, wenn Donald Trump die US-Wahlen ... mehr lesen
Donald Trump.
Washington - Grossvaterglück mitten im Wahlkampf für Donald Trump: Seine Tochter Ivanka hat am Ostersonntag einen ... mehr lesen
Washington - Der republikanische US-Präsidentschaftsbewerber Donald Trump hat das Engagement der Vereinigten ... mehr lesen
Miami - Bei einer Wahlkampfveranstaltung des populistischen US-Geschäftsmanns Donald Trump hat ein weisser Anhänger ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 17
Gezi Park Proteste in Istanbul in 2013. (Archivbild)
Gezi Park Proteste in Istanbul in 2013. ...
«Überall ist Taksim, überall ist Widerstand»  Istanbul - Zum dritten Jahrestag des Beginns der Gezi-Proteste haben in Istanbul Hunderte Menschen gegen die islamisch-konservative Staatsführung der Türkei demonstriert. mehr lesen 1
Keine unabhängigen Informationen  Beirut - Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat ihre Offensive im Norden Syriens am Dienstag fortgesetzt. ... mehr lesen   1
Idlib wurde mindestens sieben Mal aus der Luft angegriffen.
Russland und Westen kooperieren bei Syrien-Hilfe Berlin - Russland und westliche Staaten arbeiten bei der humanitären Hilfe für die syrische Bevölkerung ... 1
Rund 150'000 Binnenflüchtlinge hätten Schutz im syrisch-türkischen Grenzgebiet gesucht.
Über 60 Luftangriffe wurden geflogen. (Symbolbild)
Dschihadisten bei Luftangriffen in Syrien getötet Beirut - Bei Luftangriffen im Nordwesten Syriens sind nach Angaben von Aktivisten am Donnerstag mindestens 16 ... 1
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) ist in diesen Tagen an allen anderen Fornten unter Druck. ... Mi, 01.06.16 12:39
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Nach Frauenfeld, verehrter zombie wo sie sich mit der Maffia zu einem Zombiestaat vereinen und ganz ... Mi, 01.06.16 11:02
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Blödsinn! Das Schaf ist selbst daran Schuld, dass es vom Wolf gerissen wird, ... Mi, 01.06.16 00:50
  • Pacino aus Brittnau 731
    Radikale führen immer . . . . . . in die Sackgasse. Es ist auch die Linke, die die AfD gefördert ... Di, 31.05.16 07:36
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 16°C 26°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Basel 17°C 27°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
St. Gallen 16°C 24°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 18°C 25°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Luzern 20°C 25°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter Wolkenfelder, kaum Regen
Genf 16°C 27°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Lugano 21°C 29°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten