Erste Brasil-Gala - Ronaldo wie Gerd Müller
publiziert: Donnerstag, 22. Jun 2006 / 23:03 Uhr / aktualisiert: Freitag, 23. Jun 2006 / 00:05 Uhr

Brasiliens «Seleçao» und insbesondere der vielgescholtene Starstürmer Ronaldo steigerten sich im dritten Spiel beträchtlich.

2 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
BrasilienBrasilien
RonaldoRonaldo
Brasilien schlug Japan nach Rückstand mit 4:1 und zog mit dem Punktemaximum in den Achtelfinal gegen Ghana ein.

Bis in die Nachspielzeit der ersten Halbzeit durfte Aussenseiter Japan auf einen sensationellen Achtelfinaleinzug hoffen. Der Asienmeister führte während zwölf Minuten nach einem sehenswerten Treffer Tamadas 1:0. Ronaldo mit dem Ausgleich per Kopf unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff riss die zuvor äusserst engagierten und mutigen Japaner aber aus allen Träumen. Für den über 90 Kilo schweren Starstürmer war es Treffer Nummer 13 an einer WM-Endrunde.

Zu Gerd Müller aufgeschlossen

In der 81. Minute gelang dem diesmal überzeugenden und sehr auffälligen Ronaldo auch noch das 14. Tor, womit er in der ewigen Torschützenliste an die Spitze zum deutschen «Bomber» Gerd Müller aufrückte. Nicht viel fehlte und Ronaldo hätte Gerd Müller schon im Japan-Spiel überholt. Unmittelbar nach der Pause verfehlte er beim Skore von 1:1 das Tor nur um Zentimeter. Und in der 69. Minute missriet ein Querpass Robinhos, der seinem Sturmkollegen den Ball uneigennützig pfannenfertig vorlegen wollte.

Zu diesem Zeitpunkt führte Brasilien jedoch bereits 3:1. Juninho hatte in der 53. Minute mit einem wuchtigen Flatterschuss aus 30 Metern Brasilien in Führung geschossen; Verteidiger Gilberto erhöhte sechs Minuten später nach schönem Zusammenspiel mit Ronaldinho als vorderster Mann auf 3:1. Beide Torschützen standen in der Startformation, weil Brasiliens Coach Carlos Alberto Parreira mit Cafu, Roberto Carlos, Emerson, Ze Roberto und Adriano fünf Stammspieler auf der Bank liess.

Phasenweise Zauber

Brasilien kam trotzdem zum zehnten WM-Sieg in Serie: Vor vier Jahren in Südkorea und Japan hatte die Seleçao alle sieben Partien gewonnen; nun setzen sie auch in Deutschland zum Durchmarsch an. Nach den enttäuschenden Vorstellungen gegen Kroatien (1:0) und Australien (2:0) gelang trotz verändertem Personal gegen Japan erstmals eine Gala. Schon während der ersten Halbzeit, in der erst spät der Ausgleich gelang, zauberten die Brasilianer unter der Regie von Ronaldinho und Ronaldo phasenweise.

Die Brasilianer scheinen jedenfalls rechtzeitig für die Playoffspiele, die für sie am Dienstag mit der Partie gegen Afrikavertreter Ghana beginnen, in die gewünschte Form zu kommen. Die Brasilianer hatten in Ronaldinho, Juninho und Ronaldo die herausragenden Akteure. Bei Japanern verhinderte Torhüter Kawaguchi eine noch deutlichere Niederlage.

Japan - Brasilien 1:4 (1:1)
Westfalenstadion Dortmund. -- 66 000 Zuschauer (ausverkauft). -- SR Poulat (Fr). -- Tore: 34. Tamada 1:0. 45. Ronaldo 1:1. 53. Juninho 1:2. 59. Gilberto 1:3. 81. Ronaldo 1:4.

Japan: Kawaguchi; Kaji, Tsuboi, Nakazawa, Alex; Nakamura, Inamoto, Hidetoshi Nakata, Ogasawara (57. Koji Nakata); Maki (60. Takahara/66. Oguro), Tamada.

Brasilien: Dida (82. Ceni); Cicinho, Juan, Lucio, Gilberto; Kaka (71. Ze Roberto), Gilberto Silva, Juninho, Ronaldinho (71. Ricardinho); Ronaldo, Robinho.

Bemerkungen: Japan ohne Miyamoto (gesperrt), Brasilien ohne die Stammspieler Cafu, Roberto Carlos, Emeron, Ze Roberto und Adriano (alle geschont).

Schlussrangliste Gruppe F:

1. Brasilien 9 (7:1)*. 2. Australien 5 (5:5). 3. Kroatien (2:3) 2. 4. Japan (2:7) 1.

* = in den Achtelfinals

(fest/Si)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Was war über Ronaldos physische ... mehr lesen
«Ich habe totales Vertrauen in meine Fähigkeiten, in meine Kondition»
Jason Culina, Tim Cahill und Torschütze Harry Kewell können ihr Glück kaum fassen: Achtelfinale.
Australien hat bei seiner zweiten ... mehr lesen
Das Nations League-Spiel der Schweiz gegen die Ukraine wurde abgesagt und wird nicht nachgeholt.
Das Nations League-Spiel der Schweiz gegen die Ukraine wurde ...
Kein Nachholtermin  Das Nations League-Spiel zwischen der Schweiz und der Ukraine wird nicht ausgetragen. Auch am Mittwoch nicht. mehr lesen 
Für November-Spiele  Der Schweizer Nationaltrainer Vladimir Petkovic hat das Aufgebot für die November-Länderspiele bekanntgegeben. mehr lesen  
Das Aufgebot der Schweizer Nati für die November-Spiele steht.
Nach der Aktivkarriere  Nati-Captain Stephan Lichtsteiner befindet sich mit Herbst seiner Karriere. Wann er die Schuhe an den Nagel hängt, lässt er vorderhand offen. Einen Plan für danach hat er aber bereits gefasst. mehr lesen  
Schweizer Nationaltrainer  Die Fussball-EM wird wie erwartet um ein Jahr in den Sommer 2021 verschieben. Der Schweizer Nationalcoach Vladimir Petkovic bezieht Stellung. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
News
         
Zeit für Fussball.
Publinews Die Wochen schreiten langsam voran und rücken das Weihnachtsfest in greifbare Nähe. Für eingefleischte Sportfans in der Schweiz lohnt es, ... mehr lesen
Rudergeräte als idealer Kraft- und Ausdauersport
Publinews Sport gehört mittlerweile zum Alltag vieler Menschen dazu. Die einen erfreuen sich mehr und mehr durch den reinen Teamsport, andere ... mehr lesen
Die Formel von CBD-THC.
Publinews CBD Produkte sind förderlich für die Gesundheit. Daran besteht heute kein Zweifel mehr. Immer mehr Länder öffnen sich dem Markt, weil auch die ... mehr lesen
Sich erst einmal in die Materie einbringen und schauen.
Publinews Fussballwetten werden mittlerweile am häufigsten gespielt. Aufgrund dessen gibt es in dem Bereich ebenfalls die ein oder anderen Vorteile, die man bei den ... mehr lesen
Fussballschuhe sind Hightech-Produkte
Publinews Gute Fussballschuhe sind ein Must-Have für jeden Fussballer  Die Fussballschuhe sind unerlässlich zum Fussballspielen. Jeder Spieler braucht gute Fussballschuhe, trotzdem ... mehr lesen
Schweizer Flagge, Fussball
Publinews Fussballvereine unter Erfolgsdruck  Fussball ist ein Mannschaftssport mit einer grossen Fangemeinde - das ist allgemein bekannt. Seit nunmehr über 100 Jahren erfreut er sich einer beständigen ... mehr lesen
Grenzenlose Liebe und Treue für nicht irgendeinen Fussballverein, sondern den natürlich besten Klub der Welt.
Publinews Fan-Utensilien  Trikot, Schal und Fahne - Die Zeiten scheinen sich wohl nie zu ändern, in denen nicht das klassische Fanartikel-Trio eine ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich -1°C 6°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder recht sonnig
Basel 1°C 7°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 0°C 6°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder Nebelfelder
Bern -1°C 6°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder recht sonnig
Luzern 0°C 6°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder Nebelfelder
Genf -2°C 8°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 2°C 10°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten