Erste Bürgermeisterwahl in New Orleans nach Katrina
publiziert: Samstag, 22. Apr 2006 / 19:23 Uhr

New Orleans - Begleitet vom Streit über den Wiederaufbau in New Orleans wählt die Südstaatenmetropole acht Monate nach Hurrikan «Katrina» einen neuen Bürgermeister.

Die Wiederwahl von Ray Nagin ist nicht sicher.
Die Wiederwahl von Ray Nagin ist nicht sicher.
3 Meldungen im Zusammenhang
Die Wahl ist richtungsweisend für die dortige schwarze Bevölkerung. US-Fernsehsender berichteten nach Öffnung der Wahllokale von einem grossen Zustrom an Wählern. Tausende Menschen, die bei der Flutkatastrophe Ende August vergangenen Jahres obdachlos geworden waren, kamen mit Bussen zur Stimmabgabe in die Stadt.

Die Wiederwahl des schwarzen Amtsinhabers Ray Nagin ist völlig offen. Dem 49-Jährigen werden schwerwiegende Fehler bei der Evakuierung von Zehntausenden von Menschen nach der Flutkatastrophe angelastet.

Landrieu als Favorit

Ausser Nagin kandidieren 21 weitere Bewerber. Gute Chancen werden dabei dem Vizegouverneur des Bundesstaates Louisiana, der 45-jährige Mitchell Landrieu, und dem 58-jährigen Leiter eines Umweltinistituts, Ron Forman, eingeräumt. Beide sind weiss. Landrieus Vater Moon Landrieu war bis 1978 der letzte weisse Bürgermeister der Stadt.

Der Urnengang ist von grösserer Bedeutung als ohnehin schon in dieser Stadt, die vor der gewaltigen Aufgabe des Wiederaufbaus steht. Sollte Nagin einem seiner weissen Herausforderer unterliegen, würde dies die Befürchtung der schwarzen Bevölkerung stärken, New Orleans solle in eine «weisse» Stadt verwandelt werden.

Entscheidungen über Quartiere

Die Bürgermeisterwahl stellt die Weichen für den Wiederaufbau der Stadt. So soll beispielsweise entschieden werden, welche Stadtviertel abgerissen oder saniert werden.

Darüber hinaus warten hunderttausende Menschen weiterhin auf ihre Rückkehr in die Stadt. Der Bürgermeisterposten gleicht auch deshalb einer Herkules-Aufgabe, weil die ehemalige Touristenmetropole praktisch bankrott ist.

Die Wahllokale schliessen am Samstag um 20 Uhr Ortszeit (3 Uhr MESZ) schliessen.

(ht/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
In Süddeutschland beginnt das Aufräumen.
Während im Süden aufgeräumt wird trifft es die nächste Region  Schwäbisch Gmünd - Gewitter mit Starkregen haben in Deutschland nach den verheerenden Unwettern im Süden nun auch Nordrhein-Westfalen getroffen. Laub und Schlamm verstopften Kanalrohre, das Wasser lief über die Strassen und flutete Keller. Verletzt wurde ersten Angaben zufolge niemand. mehr lesen 
Region westlich von Houston besonders betroffen  Washington - Bei schweren Unwettern im US-Bundesstaat Texas sind mindestens sechs Menschen getötet worden. Besonders betroffen war die Region westlich der Millionenstadt Houston, wie ... mehr lesen
Wasserstand steigt weiter  Heilbronn - Bei den schweren Unwettern und Überschwemmungen im deutschen Bundesland Baden-Württemberg ist die Opferzahl auf vier gestiegen. Am Sonntagabend starb ein 13 Jahre altes Mädchen an einer Bahnstrecke, wie die Polizei in Aalen am Montag meldete. mehr lesen  
Typisch Schweiz Der Bernina Express Natürlich gibt es schnellere Bahnverbindungen in den Süden, aber wohl ...
saleduck.ch, Logo
Shopping «Wär hetts erfunde?» Zwei Jahre nach der Gründung erhält Saleduck.ch eine neue Plattform und wird zu einer Deal Community. Neben einem neuen Layout bieten sich auch für Netzwerke und Advertiser viele ...
Erstaunliche Pfingstrose.
Jürg Zentner gegen den Rest der Welt.
Jürg Zentner
Frauenrechtlerin Ada Wright in London, 1910: Alles könnte anders sein, aber nichts ändert sich.
Regula Stämpfli seziert jeden Mittwoch das politische und gesell- schaftliche Geschehen.
Regula Stämpfli
«Hier hätte ich noch eine Resistenz - gern geschehen!» Schematische Darstellung, wie ein Bakerium einen Plasmidring weiter gibt.
Patrik Etschmayers exklusive Kolumne mit bissiger Note.
Patrik Etschmayers
Obama in Hanoi mit der Präsidentin der Nationalversammlung, Nguyen Thi Kim Ngan auf einer Besichtigungstour: Willkommenes Gegengewicht zu China.
Peter Achten zu aktuellen Geschehnissen in China und Ostasien.
Peter Achten
Recep Tayyp Erdogan: Liefert Anstoss, Strafgesetzbücher zu entschlacken.
Skeptischer Blick auf organisierte und nicht organisierte Mythen.
Freidenker
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 8°C 12°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Basel 12°C 13°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
St. Gallen 6°C 11°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Bern 10°C 11°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Luzern 3°C 12°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Genf 8°C 12°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Lugano 2°C 8°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen trüb und nass
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten